Primera División (Argentinien) 1932

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Primera División 1932 war die 2. Spielzeit der argentinischen Fußball-Liga Primera División. Begonnen hatte die Saison am 13. März 1932. Der letzte Spieltag war der 13. November 1932. CA River Plate beendeten die Saison als Meister und wurde damit Nachfolger der Boca Juniors.

Saison 1932[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt
01. CA River Plate 34 22 6 6 81:43 +38 50
02. CA Independiente 34 22 6 6 69:40 +29 50
03. Racing Club 34 20 9 5 58:26 +32 49
04. CA Boca Juniors (M) 34 20 6 8 77:43 +34 46
05. CA San Lorenzo de Almagro 34 17 11 6 83:44 +39 45
06. Estudiantes de La Plata 34 16 8 10 80:62 +18 40
07. Gimnasia y Esgrima LP 34 15 7 12 78:59 +17 37
08. CA Vélez Sársfield 34 15 7 12 47:52 -5 37
09. CA Huracán 34 14 7 13 58:58 0 35
10. CA Platense 34 13 9 12 55:63 −8 35
11. Ferro Carril Oeste 34 13 7 14 64:59 +5 33
12. Quilmes AC 34 13 6 15 50:67 −17 32
13. Chacarita Juniors 34 12 7 15 74:73 +1 31
14. Argentinos Juniors 34 6 11 17 40:65 −25 23
15. CA Lanús 34 6 6 22 37:73 −36 18
16. CA Talleres 34 5 7 22 44:74 −30 17
17. CA Tigre 34 5 7 22 49:94 −45 17
18. Club Atlético Atlanta 34 6 5 23 31:80 −49 17
Legende
Teilnahme am Meisterschaftsendspiel
(M) Vorjahres-Meister

Meisterschaftsendspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paarung Resultat
CA River Plate - CA Independiente 3:0

River Plate gewann durch Tore von Ferreyra, Peucelle und Zatelli mit 3:0 und wurde Meister.

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 ArgentinienArgentinien Bernabé Ferreyra CA River Plate 43
2 ArgentinienArgentinien Hugo Lamanna CA Talleres 24
ArgentinienArgentinien Francisco Varallo CA Boca Juniors 24
4 ArgentinienArgentinien Gabriel Magán CA San Lorenzo 22
ArgentinienArgentinien Manuel Seoane CA Independiente 22

Meistermannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CA River Plate
CA River Plate.svg Mario Artel, Roberto Basílico, Camilo Bonelli, Emilio Castro, Alberto Cuello, Manuel Dañil, Bernabé Ferreyra, Jorge Iribarren, Juan Carlos Iribarren, Pedro Lago, Nazareno Luna, Esteban Malazzo, Carlos Peucelle, Sebastián Sirni, Carlos Santamaría, Aarón Wergifker, Ricardo Zatelli
Trainer: Víctor Camaño

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]