Rick Zabel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rick Zabel Straßenradsport
Rick Zabel (2018)
Rick Zabel (2018)
Zur Person
Geburtsdatum 7. Dezember 1993
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Disziplin Straße
Zum Team
Aktuelles Team Katusha Alpecin
Funktion Fahrer
Verein(e)
2005–2007
2008–2011
RSV Unna 1968
RSC Turbine Erfurt
Team(s)
2012–2013
2014–2016
2017–
Rabobank Development Team
BMC Racing Team
Team Katusha Alpecin
Letzte Aktualisierung: 14. November 2018

Rick Zabel (* 7. Dezember 1993 in Unna) ist ein deutscher Radrennfahrer.

Sportliche Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009 wurde Rick Zabel, der für den „RSC Turbine Erfurt“ startete, im Albert-Richter-Radstadion in Köln mit Thomas Schneider Deutscher Juniorenmeister im Zweier-Mannschaftsfahren.[1] Im Jahr darauf erlangte er bei den Deutschen Bahn-Meisterschaften in Cottbus den Vize-Meistertitel der Junioren im Zweier-Mannschaftsfahren (ebenfalls mit Schneider), einen dritten Platz belegte er jeweils im Punktefahren und mit dem Vierer des Landesverbandes Thüringen die Mannschaftsverfolgung. Im September 2010 wurde Rick Zabel zum „Junior-Sportler des Monats“ gekürt.[2] 2011 gewann er Rund um Köln sowie Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt in der Altersklasse U19.[3] Bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 2011 in Kopenhagen wurde er Fünfter im Straßenrennen der Junioren.

Bis zum Sommer 2011 besuchte Zabel das Erfurter Sportgymnasium Pierre-de-Coubertin-Gymnasium.[4] Er verließ das Gymnasium ohne Abitur, um für das Jahr 2012 seinen ersten Vertrag bei einem internationalen Radsportteam, dem Rabobank Continental Team, zu unterschreiben.[5] Der größte Erfolg in seinem ersten Jahr im Erwachsenenbereich war der Sieg bei der Deutschen Straßenmeisterschaft in der Klasse U23.[6] Im Jahr 2013 gewann er die zum UCI-Nationscup zählende U23-Ausgabe des Klassikers Flandern-Rundfahrt im Sprint einer größeren Spitzengruppe.[7]

Im Juni 2013 unterschrieb Zabel einen Vertrag mit dem UCI WorldTeam BMC, den er 2014 antrat.[8] Mit dem Giro d’Italia 2015 bestritt Zabel seine erste Grand Tour, die er als 142. der Gesamtwertung beenden konnte. Sein erster internationaler Eliteerfolg war der Sprintsieg auf der dritten Etappe der Österreich-Rundfahrt 2015.[9] Zur Saison 2017 wechselte er zum Team Katusha Alpecin. Am 1. Mai des Jahres belegte er bei Eschborn-Frankfurt - Rund um den Finanzplatz Rang zwei hinter seinem Mannschaftskollegen Alexander Kristoff, dem er den Zielsprint angezogen hatte.[10]

2017 startete Rick Zabel erstmals bei einer Tour de France. Im regnerischen Auftakt-Zeitfahren in Düsseldorf stürzte Zabel und zog sich einen Bänderriss zu. In der folgenden Etappe stürzte er erneut,[11] konnte jedoch die Tour fortsetzen und beendete sie auf Platz 145.[12]

Im Juli 2018 startete er erneut bei der Tour de France. Auf der Bergetappe nach Alpe’d’Huez wurde ihm die Karenzzeit zum Verhängnis. Er lag nach der Hälfte der Etappe so weit zurück, dass er das Rennen frühzeitig verlassen musste.[13]

Im November 2018 stürzte Rick Zabel bei einer Trainingsfahrt und brach sich das Schlüsselbein, so dass er an einigen Rennen, für die seine Teilnahme geplant war, nicht teilnehmen konnte.[14]

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rick Zabel ist der Sohn des Radrennfahrers Erik Zabel und ein Enkel von Detlef Zabel.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • September 2010: Junior-Sportler des Monats.[15]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009
2012
  • Deutscher Meister Deutscher Meister - Straßenrennen (U23)
2013
2014
2015

Grand Tour-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2015 2016 2017 2018
Pink jersey Giro d’Italia 142 140
Yellow jersey Tour de France 145 DNF
red jersey Vuelta a España

Legende: DNF: did not finish, Rundfahrt aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennnen genommen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rick Zabel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thomas Schneider und Rick Zabel neue Deutsche Meister im Zweier Mannschaftsfahren der Jugend auf koelnerradrennen.blog.de vom 10. August 2009 (Memento vom 25. Juli 2015 im Internet Archive)
  2. Radsport, 5. Oktober 2010
  3. Tritt Rick Zabel in die Fußstapfen seines Vaters? auf radsport-news.com vom 27. April 2011; Rick Zabel gewinnt in Frankfurt auf radsport-news.com
  4. Rick Zabel träumt mit 17 schon von der Profikarriere auf radsport-news.com vom 25. September 2011
  5. Rabobank haalt zoon Erik Zabel auf nu.nl 21. September 2011 (niederländisch)
  6. radsport-news.com vom 9. September 2012: Rick Zabel neuer U23-Meister
  7. radsport-news.com vom 6. April 2013: Rick Zabel gewinnt Flandern-Rundfahrt der U23
  8. Rick Zabel fährt ab 2014 für BMC auf radsport-news.com v. 3. Juni 2013
  9. Erster Profisieg für Rick Zabel sport1.de 7. Juli 2015
  10. Stuyvens Kette beraubt Degenkolb seiner Siegchancen. radsport-news.com, 1. Mai 2017, abgerufen am 1. Mai 2017.
  11. Michael Ostermann: Rick Zabel - Aus eigener Kraft nach Paris. sportschau.de, 3. Juli 2017, abgerufen am 4. September 2017.
  12. Rick ZABEL - TEAM KATUSHA ALPECIN - Tour de France 2017. letour.fr, abgerufen am 4. September 2017.
  13. Sport: Tour de France: Aus für Marcel Kittel, Andre Greipel und Rick Zabel. In: tz.de. 19. Juli 2018, abgerufen am 22. Juli 2018.
  14. Zabel bricht sich bei Trainingssturz das Schlüsselbein. In: rad-net.de. 14. November 2018, abgerufen am 14. November 2018.
  15. Radsport, 5. Oktober 2010