Rionegro (Santander)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rionegro
Koordinaten: 7° 16′ N, 73° 9′ W
Karte: Kolumbien
marker
Rionegro
Rionegro auf der Karte von Kolumbien
Colombia - Santander - Rionegro.svg
Lage der Gemeinde Rionegro auf der Karte von Santander
Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Santander
Stadtgründung 1805
Einwohner 26.243 (2019)
Stadtinsignien
Flag of Rionegro (Santander).svg
Detaildaten
Fläche 1064 km2
Bevölkerungsdichte 25 Ew./km2
Höhe 590 m
Gewässer Río Negro
Zeitzone UTC−5
Stadtvorsitz Wilson Vicente González Reyes (2016–2019)
Website www.rionegro-santander.gov.co
Der Fluss Rionegro
Der Fluss Rionegro

Rionegro ist eine Gemeinde (municipio) im Norden des Departamentos Santander in Kolumbien.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rionegro liegt in den Provinzen Soto und Mares[1] im Norden von Santander auf einer Höhe von ungefähr 590 Metern und hat eine Jahresdurchschnittstemperatur von etwa 28 °C. Es liegt ungefähr 20 km von Bucaramanga entfernt. An die Gemeinde grenzen im Norden La Esperanza im Departamento Norte de Santander, San Alberto und San Martín im Departamento Cesar sowie El Playón, im Westen Sabana de Torres und Puerto Wilches, im Süden Lebrija, Girón und Bucaramanga und im Osten Matanza und Suratá.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Rionegro hat 26.243 Einwohner, von denen 6898 im städtischen Teil (cabecera municipal) der Gemeinde leben (Stand: 2019).[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region des heutigen Rionegro war vor der Ankunft der Spanier vom indigenen Volk der Guanes bewohnt. Im 16. Jahrhundert wurde das Tal vom Eroberer Antonio de Lebrija erkundet. Der Ort selbst wurde 1805 zunächst als Santa Bárbara de Rionegro gegründet und entwickelte sich im 19. Jahrhundert zu einem wichtigen Zentrum der Produktion von Tabak, Zuckerrohr, Kakao und Kaffee. Rionegro wurde als Kaffeehauptstadt Santanders bekannt (Capital Cafetera de Santander). Eine Zeit lang war der offizielle Name Rionegro de la Inmaculada Concepción, bevor sich die kurze Version des Namens durchsetzte.[2]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten Wirtschaftszweige von Rionegro sind Landwirtschaft und Rinderproduktion.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rionegro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jineth Prieto: Cambiaría organización de las Provincias de Santander. Vanguardia Liberal, 17. April 2014, abgerufen am 17. April 2019 (spanisch).
  2. a b c Nuestro municipio. Alcaldía del Municipio de Rionegro – Santander, abgerufen am 17. April 2019 (spanisch, Informationen zur Gemeinde).
  3. ESTIMACIONES DE POBLACIÓN 1985 - 2005 Y PROYECCIONES DE POBLACIÓN 2005 – 2020 TOTAL DEPARTAMENTAL POR ÁREA. (Excel; 1,72 MB) DANE, 11. Mai 2011, abgerufen am 17. April 2019 (spanisch, Hochrechnung der Einwohnerzahlen von Kolumbien).