San Juan de Girón

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Girón
Koordinaten: 7° 4′ N, 73° 10′ W
Karte: Kolumbien
marker
Girón
Girón auf der Karte von Kolumbien
Colombia - Santander - Girón.svg
Lage der Gemeinde Girón auf der Karte von Santander
Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Santander
Stadtgründung 1631
Einwohner 200.733 (2019)
– im Ballungsraum 1.160.243
Stadtinsignien
Escudo de San Juan de Girón.png
Flag of Girón (Santander).svg
Detaildaten
Fläche 475 km2
Bevölkerungsdichte 423 Ew./km2
Höhe 777 m
Vorwahl 0057 7
Zeitzone UTC−5
Stadtvorsitz John Abiud Ramírez Barrientos (2016–2019)
Website www.giron-santander.gov.co/index.shtml
Basílica Menor San Juan Bautista
Basílica Menor San Juan Bautista
Kapelle Las Nieves
Kapelle Las Nieves

San Juan de Girón, besser bekannt als Girón, ist eine Gemeinde (municipio) im Departamento Santander in Kolumbien.

Girón grenzt direkt südwestlich an Bucaramanga und ist Teil der Metropolregion Bucaramanga. Girón ist bekannt für seine koloniale Architektur im Stadtzentrum.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Girón liegt in der Provinz Soto im Norden von Santander auf einer Höhe von 777 m ü. NN und hat eine Jahresdurchschnittstemperatur von etwa 24 °C. Die Gemeinde grenzt im Osten an Bucaramanga, Floridablanca und Piedecuesta, im Westen an Betulia, im Norden an Sabana de Torres und Lebrija und im Süden an Los Santos und Zapatoca.[1]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Girón hat 200.733 Einwohner, von denen 180.644 im städtischen Teil der Gemeinde (cabecera municipal) leben. In der Metropolregion leben 1.160.243 Menschen (Stand: 2019).[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Girón wurde 1631 von Francisco Mantilla de los Ríos gegründet. Seit 1638 befindet sich die Stadt an der heutigen Stelle. Am Ende des 17. Jahrhunderts war Girón neben Bucaramanga die einzige Stadt der damaligen Provinz und lange Zeit die Hauptstadt. Mit der Gründung des Staates Santander 1857 wurde Girón zur Gemeinde. Die heute noch erhaltene Architektur des Zentrums der Stadt stammt aus dem 17. Jahrhundert.[3]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der wichtigste Wirtschaftszweig von Girón ist die Landwirtschaft im ruralen Teil der Gemeinde. Insbesondere werden Obst und Tabak angebaut.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Girón – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Información del municipio. Alcaldía del Municipio de Girón – Santander, abgerufen am 16. April 2019 (spanisch, Informationen zur Geographie der Gemeinde).
  2. ESTIMACIONES DE POBLACIÓN 1985 - 2005 Y PROYECCIONES DE POBLACIÓN 2005 - 2020 TOTAL DEPARTAMENTAL POR ÁREA. DANE, 11. Mai 2011, abgerufen am 20. März 2018 (spanisch, Hochrechnung der Einwohnerzahlen von Kolumbien (Excel; 1,72 MB)).
  3. Pasado, presente y futuro. Alcaldía del Municipio de Girón – Santander, abgerufen am 16. April 2019 (spanisch, Informationen zur Geschichte der Gemeinde).
  4. Economía. Alcaldía del Municipio de Girón – Santander, abgerufen am 16. April 2019 (spanisch, Informationen zur Wirtschaftder Gemeinde).