Salier-Radweg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Salier-Radweg
Logo Salier-Radweg
Gesamtlänge 140 km
Lage Rheinland-Pfalz
Startpunkt Bad Dürkheim
49° 27′ 34″ N, 8° 10′ 5″ O
Zielpunkt Worms
49° 37′ 59″ N, 8° 21′ 39″ O
Bodenbelag größtenteils asphaltiert, wenige Wege mit wassergebundener Oberfläche[1]
Höhendifferenz 99 Hm hoch / 71 Hm hinunter[2]
Schwierigkeit leicht[2]
Verkehrs­aufkommen Forst- und Wirtschaftswege, ein Drittel verläuft an z. T. verkehrsreichen Landstraßen[1]
Anschluss an Hiwwel-Route, Radweg Deutsche Weinstraße, Rheinradweg, Kraut-und-Rüben-Radweg, Barbarossa-Radweg
Salier-Radweg
Logo: Logo Salier-Radweg.svg
Länge (km): 120
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Region: Vorderpfalz und Rheinhessen
Verlaufsrichtung: Südost–Nordwest–Nordost und zurück
Endpunkte: Speyer | Bad Dürkheim | Worms
Höhenlage (m): 95 | 132 | 86

Der Salier-Radweg ist ein 2007 eröffneter,[3] dem Tourismus dienender Radweg in der Pfalz und in Rheinhessen. Mit einer stilisierten Krone markiert, verbindet er im Südosten des heutigen Bundeslandes Rheinland-Pfalz historische Stätten des salischen Herrschergeschlechtes. Er führt – meist etwas abseits des großen Verkehrs – von Speyer über Bad Dürkheim und Frankenthal nach Worms und enthält als Teilstrecke den vorherigen Kaiser-Konrad-Radweg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Salier waren ein fränkisches Adelsgeschlecht im Heiligen Römischen Reich des 10. bis 12. Jahrhunderts. Konrad II. wurde im Jahre 1024 König des ostfränkisch-deutschen Reiches und 1027 der erste Kaiser aus dem Geschlecht der Salier. Als bekanntester Vertreter gilt sein Enkel Heinrich IV., dessen Gang nach Canossa (1077) für einen Bittgang sprichwörtlich geworden ist. Heinrich V., der letzte Salierkönig, regierte bis 1125.

Die Salier und weitere fränkische Adelsgeschlechter wie die Leininger, die salische Gefolgsleute waren, sind für die Errichtung vieler romanischer Sakral- und Wehrbauten im südwestdeutschen Raum verantwortlich. Eine repräsentative Auswahl kann – neben weiteren Kulturdenkmälern aus anderen Stilepochen – auf dem Salier-Radweg besichtigt werden.

Verlauf und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der insgesamt 120 km lange Salier-Radweg hat auf der Landkarte etwa die Form einer Acht, deren beide Schleifen sich im Raum BirkenheideMaxdorfLambsheim treffen. Der südliche Rundkurs ist mit dem seit 2003 bestehenden Kaiser-Konrad-Radweg identisch, der nur in der Vorderpfalz verläuft; der nördliche Rundkurs wurde 2007 neu geschaffen und reicht ins südliche Rheinhessen hinein. Die Eröffnung des kombinierten Radweges erfolgte am 15. Juni 2007.

Der Radweg kann als Ganzes absolviert werden, es ist jedoch auch möglich, nur eine der beiden großen Teilstrecken oder kleinere Etappen abzufahren.

Teilstrecke 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(alter südlicher Rundkurs, Kaiser-Konrad-Radweg, Länge 65,5 km)

Teilstrecke 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(neuer nördlicher Rundkurs, Länge 54,4 km)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Salier-Radweg auf www.pfalz.de, abgerufen am 29. Juni 2018
  2. a b Salier-Radweg - Kaiser Konrad Radweg auf www.bad-duerkheim.com, abgerufen am 29. Juni 2018
  3. Salierradweg (Memento vom 14. Oktober 2007 im Internet Archive)

Koordinaten: 49° 30′ 30,9″ N, 8° 16′ 58″ O