Samed Yesil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Samed Yeşil)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Samed Yesil

Samed Yesil, 2012

Spielerinformationen
Geburtstag 25. Mai 1994
Geburtsort DüsseldorfDeutschland
Größe 178 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
2000–2002
2002–2005
2005–2012
Düsseldorfer CfR links
BV 04 Düsseldorf
Bayer 04 Leverkusen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2012
2012
2012–
2012–2016
2015–2016
Bayer 04 Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen II
FC Liverpool
FC Liverpool U-21
FC Luzern (Leihe)
1 0(0)
4 0(0)
0 0(0)
19 0(6)
14 0(1)
Nationalmannschaft
2010
2010–2011
2012
2012–2013
Deutschland U-16
Deutschland U-17
Deutschland U-18
Deutschland U-19
2 0(3)
21 (20)
3 0(0)
7 0(8)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2015/16

Samed Yesil (türkisch Samed Yeşil; * 25. Mai 1994 in Düsseldorf) ist ein deutscher Fußballspieler, der von 2012 bis 2016 beim englischen Erstligisten FC Liverpool unter Vertrag stand und für die Saison 2015/16 an den FC Luzern verliehen war. Seitdem ist Yesil vereinslos

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der in Düsseldorf geborene Deutsch-Türke Samed Yesil wuchs in Krefeld auf, begann mit sechs Jahren beim Düsseldorfer CfR links, mit acht Jahren ging er zum BV 04 Düsseldorf.[1] Mit elf Jahren absolvierte er ein Probetraining bei Bayer 04 Leverkusen und wurde anschließend in die Jugendabteilung des Vereins übernommen. Er durchlief dort alle Jugendmannschaften. 2010 erreichte er mit den B-Junioren das Finale um die deutsche Meisterschaft, das die Mannschaft jedoch mit 0:1 gegen Eintracht Frankfurt verlor. In der Folgesaison erzielte er für die B-Junioren in 24 Ligapartien 22 Tore, woraufhin er für die letzten Spiele der Saison vorzeitig in den Kader der A-Junioren heraufgezogen wurde.[2] Mit diesen unterlag er im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft dem späteren Meister VfL Wolfsburg.

In der Saison 2011/12 stand er zusammen mit anderen Spielern der U-23 (zweite Mannschaft) und der U-19 (A-Jugend) auf der B-Liste des Kaders zur Vorrunde der UEFA Champions League. Am 14. April 2012 (31. Spieltag) feierte Yesil sein Debüt im Profifußball. Beim 3:3-Unentschieden am 31. Spieltag der 2011/12 gegen Hertha BSC wurde er in der 81. Spielminute für Tranquillo Barnetta eingewechselt.[3]

Am 30. August 2012 wechselte Yesil für eine Million Pfund zum FC Liverpool.[4][5] Nach ersten Spielen in der Reservemannschaft gab er am 26. September 2012 sein Pflichtspieldebüt für die Profimannschaft im League Cup gegen West Bromwich Albion. Im Februar 2013 zog er sich einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu und fiel für den Rest der Spielzeit aus.[6] Im Januar 2014 riss das vordere Kreuzband erneut.[5]

Am 31. August 2015 wurde Yesil für zehn Monate bis zum 30. Juni 2016 in die Schweiz an den FC Luzern ausgeliehen.[7] Sein erstes Tor für seinen neuen Verein erzielte er am 27. September gegen den FC Zürich, als er zum 1:0-Endstand traf.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yesil gab 2010 sein Debüt in der deutschen U-16-Nationalmannschaft und absolvierte für diese zwei Partien, in denen er drei Tore erzielte. Im September 2010 war er erstmals für die U-17-Nationalmannschaft aktiv. 2011 nahm er dieser an der U-17-Europameisterschaft in Serbien teil und erreichte mit der Mannschaft den zweiten Platz, wodurch sich das Team für die im gleichen Jahr in Mexiko stattfindende U-17-WM qualifizierte. Dort war Yesil mit sechs Treffern in sieben Partien maßgeblich am Erreichen des dritten Platzes beteiligt und wurde hinter dem Ivorer Souleymane Coulibaly als zweitbester Torschütze des Turniers mit dem Silbernen Schuh ausgezeichnet. Insgesamt gelangen dem Stürmer in 21 Partien für die U-17 20 Treffer. Am 29. Februar 2012 stand Yesil unter Trainer Christian Ziege im Freundschaftsspiel gegen die Niederlande zum ersten Mal für die deutsche U-18-Nationalmannschaft auf dem Platz. Bereits im August 2012 folgte sein Debüt in der deutschen U-19-Auswahl gegen Schottland.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund seiner beeindruckenden Torquote in Reihen der deutschen Junioren-Nationalmannschaften wurde der Mittelstürmer mannschaftsintern mit der Fußballlegende Gerd Müller verglichen und trug im Team den Spitznamen „Gerd“.[8]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalmannschaft

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Hola, como estas“ aus Mexiko, http://paule.dfb.de vom 22. Juni 2011
  2. bayer04.de: Für Yesil und Aydin beginnt die U17-WM. Artikel vom 20. Juni 2011, abgerufen am 4. Juli 2011.
  3. Lasogga und Torun sorgen für die Wende, kicker.de vom 14. April 2012
  4. Reds sign youth striker
  5. a b Second cruciate knee injury is cruel blow for Reds youngster Yesil
  6. Samed Yesil erleidet Kreuzbandriss
  7. Luzern leiht Liverpool-Stürmer aus, football.ch vom 31. August 2015
  8. dfb.de: Top-Stürmer mit eingebautem Torriecher. Artikel vom 7. Juli 2011, abgerufen am 12. August 2011.