Jacob Bruun Larsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jacob Bruun Larsen
Dinamarca x África do Sul - Futebol masculino - Olimpíadas Rio 2016 (28759742271) (cropped).jpg
im Trikot der Olympiaauswahl 2016
Personalia
Geburtstag 19. September 1998
Geburtsort LyngbyDänemark
Größe 183 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2015 Lyngby BK
2015–2017 Borussia Dortmund
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2016– Borussia Dortmund 5 (2)
2017 Borussia Dortmund II 1 (0)
2018 → VfB Stuttgart (Leihe) 4 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2013–2014 Dänemark U16 7 (0)
2014–2015 Dänemark U17 12 (1)
2015 Dänemark U18 3 (1)
2015–2016 Dänemark U19 12 (5)
2016 Dänemark Olympiaauswahl 4 (0)
2017– Dänemark U21 7 (2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 6. Oktober 2018

2 Stand: 22. Mai 2018

Jacob Bruun Larsen (* 19. September 1998 in Lyngby) ist ein dänischer Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler spielt bei Borussia Dortmund.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bruun Larsen trat in seiner Kindheit dem Nachwuchs von Lyngby BK bei. Er fiel Talentsichtern der PSV Eindhoven, von Borussia Dortmund und des FC Liverpool auf; bei allen dreien war er vorstellig geworden, im Oktober 2014 ein zweites Mal bei Borussia Dortmund.[1] Am 30. Januar 2015 wechselte er schließlich in das Nachwuchsleistungszentrum von Borussia Dortmund,[2] in deren U17 er zum Einsatz kam.[3][4] Ab der Saison 2015/16 spielte er für die A-Junioren. In 25 Spielen in der A-Junioren-Bundesliga erzielte er neun Tore und wurde mit dem BVB Deutscher A-Junioren-Meister.

Am 26. Oktober 2016 debütierte er in der ersten Mannschaft des BVB; im DFB-Pokal-Zweitrundenspiel gegen Union Berlin stand er in der Startaufstellung.[5] Am 15. März 2017 unterschrieb er einen bis zum 30. Juni 2021 datierte neuen Vertrag beim BVB.[6] In der Saison 2016/17 verteidigte er mit der A-Jugend den Meistertitel im Finale gegen den FC Bayern München mit einem 8:7-Sieg nach Elfmeterschießen.

Am 23. Januar 2018 wurde Bruun Larsen bis zum Ende der Bundesligasaison 2017/18 an den VfB Stuttgart verliehen, absolvierte vier Ligaspiele und kehrte zur Saison 2018/19 zum BVB zurück.

Seinen ersten Treffer in der Bundesliga erzielte er beim 7:0-Heimsieg des BVB gegen den 1. FC Nürnberg am 26. September 2018. Eine Woche später erzielte er beim Heimspiel gegen den AS Monaco sein erstes Tor in der UEFA Champions League.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bruun Larsen absolvierte sieben Partien für die dänische U16-Nationalmannschaft, zwölf für die U17 (ein Tor), drei für die U18-Nationalmannschaft (ein Tor) sowie zwölf für die dänische U19-Nationalmannschaft (fünf Tore). Mit der U-23-Mannschaft nahm er 2016 am Olympischen Fußballturnier teil und schied im Viertelfinale gegen Nigeria aus. Er kam in allen vier Spielen zum Einsatz.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jacob Bruun Larsen – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Matthias Rudolph: 16-jähriges Ausnahmetalent kommt nach Dortmund. In: FUSSBALLTRANSFERS.COM. Adversport Germany GmbH, 18. Oktober 2014, abgerufen am 29. Januar 2015.
  2. Kasper Ohmeyer: Lyngby-talent skifter til Dortmund. In: tipsbladet.dk. 30. Januar 2015, abgerufen am 30. Januar 2015 (dänisch).
  3. Remo Schatz: Amtlich: BVB verpflichtet dänisches Supertalent. In: FUSSBALLTRANSFERS.COM. Adversport Germany GmbH, 30. Januar 2015, abgerufen am 30. Januar 2015.
  4. Lyngby BK: Fix: Borussia Dortmund verpflichtet Talent Bruun Larsen. In: Transfermarkt.de. Transfermarkt GmbH & Co. KG, 30. Januar 2015, abgerufen am 30. Januar 2015.
  5. Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA (Hrsg.): Jacob Bruun Larsen feiert sein Profi-Debüt. In: bvb.de. 26. Oktober 2016, abgerufen am 6. Juli 2017.
  6. Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA (Hrsg.): Borussia Dortmund verlängert Vertrag mit Jacob Bruun Larsen. In: bvb.de. 15. März 2017, abgerufen am 6. Juli 2017.