Schwarzach (Altmühl)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schwarzach
Oberläufe in Folge: Siegenbach, Hintere Schwarzach
Die Einmündung der beiden Schwarzacharme in die Altmühl bei Kinding

Die Einmündung der beiden Schwarzacharme in die Altmühl bei Kinding

Daten
Gewässerkennzahl DE: 1384
Lage Nürnberger Becken und Sandplatten

Freystädter Albvorland

Altmühlalb

Beilngrieser Flächenalb


Bayern

Flusssystem Donau
Abfluss über Altmühl → Donau → Schwarzes Meer
Ursprung Vereinigung von Siegenbach und Schwarzwasser bei Kemnath, Markt Postbauer-Heng
49° 17′ 57″ N, 11° 20′ 2″ O
Quellhöhe ca. 432 m ü. NN[1]
Mündung Bei Kinding von links und Norden in die AltmühlKoordinaten: 48° 59′ 57″ N, 11° 23′ 14″ O
48° 59′ 57″ N, 11° 23′ 14″ O
Mündungshöhe unter 372 m[1]
Höhenunterschied ca. 60 m
Sohlgefälle ca. 1,1 ‰
Länge 52,9 km[2] mit Siegenbach
Einzugsgebiet 510,45 km²[2]
Abfluss am Pegel Mettendorf[3]
AEo: 295,3 km²
Lage: 6,9 km oberhalb der Mündung
NNQ (09.09.1947)
MNQ 1931–2012
MQ 1931–2012
Mq 1931–2012
MHQ 1931–2012
HHQ (13.04.1994)
30 l/s
417 l/s
2,26 m³/s
7,7 l/(s km²)
29,6 m³/s
68,4 m³/s
Rechte Nebenflüsse Eichelbach, Thalach, Anlauter

Die Schwarzach ist ein 53 km langer Fluss in Bayern im Vorland der Südlichen Frankenalb und auf der Südlichen Frankenalb, der von Postbauer-Heng aus Richtung Süden fließt und bei Kinding im oberbayerischen Landkreis Eichstätt von links in die Altmühl mündet.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oberlauf wird diese Schwarzach auch „Hintere Schwarzach“ genannt, um sie vom gleichnamigen Nebenfluss der Rednitz zu unterscheiden, der entsprechend auch als „Vordere Schwarzach“ bezeichnet wird. Die Einzugsgebiete von Vorderer und Hinterer Schwarzach stoßen aneinander und sie selbst kommen sich auf weniger als 5 km nahe.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schwarzach entsteht westlich von Kemnath in der Gemeinde Postbauer-Heng durch den Zusammenfluss des größeren, an der Westseite des Dillbergs entspringenden linken Siegenbachs mit dem bei Burgthann-Unterferrieden entspringenden rechten Schwarzwasser. Nach einem ungefähr südlichen Lauf von weiteren 48 km Länge mündet sie bei Kinding von links in die Altmühl.

Orte an der Schwarzach sind Seligenporten (Ortsteil von Pyrbaum), Freystadt, Greding und Kinding. Der Unterlauf der Schwarzach durchfließt den Naturpark Altmühltal.

Die wichtigsten Nebenflüsse sind die von Thalmässing kommende Thalach und vor allem die Anlauter, welche beide am Unterlauf und von rechts münden, die Anlauter erst gut einen Kilometer vor der Mündung der Schwarzach in die Altmühl.

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unvollständige Liste. Von der Quelle zur Mündung. Länge und Einzugsgebiet nach dem amtlichen Gewässerverzeichnis.[2] Andere Quellen sind vermerkt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schwarzach (Altmühl) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Höhe nach dem Höhenlinienbild auf dem BayernAtlas
  2. a b c Verzeichnis der Bach- und Flussgebiete in Bayern – Flussgebiet Lech bis Naab, Seite 117 des Bayerischen Landesamtes für Umwelt, Stand 2016 (PDF; 2,9 MB) (Schwarzach selbst derzeit auf Seite 117, ihre Zuflüsse weiter bis derzeit Seite 121)
  3. Hochwassernachrichtendienst des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (Hinweise)
  4. a b Länge und Einzugsgebiet abgemessen auf dem BayernAtlas