Sebastian Deyle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sebastian Deyle (2013)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Melody of Life
  DE 47 02.10.2000 (6 Wo.) [1]
[1]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/Quellen-Parameter

Sebastian Deyle (* 26. November 1977 in Bad Friedrichshall) ist ein deutscher Schauspieler, Moderator und Musiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sebastian Deyle wurde als Sohn des Dirigenten Walter Deyle und einer Lehrerin in Bad Friedrichshall geboren. Er begann früh mit dem Klavierspielen und erhielt während seiner Grundschul- und Gymnasialzeit eine klassische Klavierausbildung bei der US-amerikanischen Konzertpianistin Martha Bartles in Stuttgart.

Er besuchte das Albert-Schweitzer-Gymnasium in Neckarsulm und machte anschließend das Abitur im Jahre 1998 am Wirtschaftsgymnasium der Gustav-von-Schmoller-Schule in Heilbronn. Schon während der Schulzeit war er als Schauspieler in der RTL-Serie Unter uns tätig. Nach drei Monaten Zivildienst wurde Deyle für Dreharbeiten in München offiziell freigestellt. Fast vier Jahre spielte er die Rolle des Nik Schubert in der ARD-Vorabendserie Marienhof.

Mit der Single Melody of Life erreichte er im Herbst 2000 die Top 50 der deutschen Charts. Wenige Monate später erschien das Album Songs from the Night Before, zu dem der US-amerikanische Sänger Joshua Kadison Songs beisteuerte.

Im Sommer 2001 übernahm Deyle die Moderation der Prominenten-Rateshow Quizfire im Nachmittagsprogramm von Sat.1. Ebenfalls 2001 moderierte Deyle zusammen mit Nova Meierhenrich die Popkomm-Gala live aus der Kölnarena sowie die Silvestergala am Brandenburger Tor in Berlin. 2002 war Deyle bei beiden Shows erneut Gastgeber. 2003 drehte Sebastian Deyle den ProSieben-Film Wilde Jungs, zu dem er auch den Titelsong sang.

2004 wechselte Deyle zurück zur ARD und löste dort Max Schautzer als Gastgeber der Show Immer wieder sonntags ab. Im selben Jahr moderierte Deyle in der ARD die Primetime-Show Für Dich tu ich alles. Die Rezeption in den Medien war negativ.[2] Das Medienportal Quotenmeter.de sprach von einem „der peinlichsten Momente in der Geschichte des öffentlich-rechtlichen Fernsehens“.[3] Die Sendung wurde nach 6 Folgen abgesetzt.[4]

Ende des Jahres moderierte Deyle in der Kölnarena die Best of Musical-Gala für den WDR.

Ende 2005 kehrte Deyle in der Rolle des Maxim Klinker-Emden in der Telenovela Sturm der Liebe auf den Bildschirm zurück. Nach einem Jahr verließ er die Serie und zog nach Berlin. Im Herbst 2011 stand er erneut in dieser Rolle vor der Kamera. 2007 drehte Deyle den ZDF-Fernsehfilm Im Tal der wilden Rosen und gründete die Filmproduktionsfirma Goodstuff-Pictures. Von November 2009 bis Februar 2010 (Folge 166–227) war er als Oliver Woiter in der ZDF-Telenovela Alisa – Folge deinem Herzen zu sehen.

2011 nahm er an der Castingshow The Voice of Germany teil, scheiterte aber in den „Blind Auditions“.

Beim Promiboxen von Sat.1 am 8. März 2013 unterlag er Mola Adebisi in der ersten Runde.

Nach zweieinhalb Jahren Beziehung mit Sandra Naujoks[5] war Deyle seit 2011 mit der Germany’s-Next-Topmodel-Finalistin Rebecca Mir liiert.[6] Die Beziehung endete im April 2012.[7]

Sebastian Deyle engagiert sich aktiv im Kampf gegen Blutkrebs. So wirkte er bei einem Plätzchenbuch zu Gunsten der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) mit und ist dort selbst als Stammzellspender registriert. 2014 unterstützte er die Tierschutzorganisation Vier Pfoten. Gemeinsam setzen sie sich mit der Kampagne Brüll für mehr Menschlichkeit für Tiere für ein Verbot von Wildtieren in deutschen Zirkussen ein. [8]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmrollen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moderationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999: Bravo TV Special, RTL 2
  • 2000: VIVA Interaktiv, VIVA, Co-Moderation als Starmoderator
  • 2000: The Dome, RTL 2, Co-Moderation
  • 2001–2003: Quizfire, Sat.1, tägliche Moderation
  • 2001: Stars 2001 – Die Popkomm Gala, Sat.1, Moderation
  • 2001: Silvestergala, Sat.1
  • 2002: Stars 2002 – Die Popkomm Gala, Sat.1, Moderation
  • 2002: Silvestergala, Sat.1
  • 2004: Für dich tu ich alles, Das Erste, Moderation
  • 2004: Immer wieder sonntags, Das Erste, Moderation
  • 2004: Best of Musical 2004 – Die Tour, Moderation

Weitere Auftritte in Film und Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sebastian Deyle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Hit-Bilanz, deutsche Chart-Singles auf CD-ROM, Taurus Press
  2. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/ard-show-fuer-dich-tu-ich-alles-erst-tanga-dann-uganda-a-315879.html
  3. http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=33929&p3=&qry=&mobile=off
  4. http://www.abendblatt.de/kultur-live/article106919515/Warum-schalten-eigentlich-alle-ab.html
  5. http://www.pokerolymp.com/articles/show/news/11089/Liebes-Aus-+Sandra+Naujoks+und+Sebastian+Deyle+geben+Trennung+bekannt
  6. http://www.gmx.net/themen/tv/casting/448j1i8-rebecca-im-liebesglueck
  7. http://www.derwesten.de/agenturmeldungen/rebecca-mir-hat-sich-von-freund-sebastian-getrennt-id6569332.html
  8. Sebastian Deyle brüllt für mehr Menschlichkeit für Tiere: http://bruellen.vier-pfoten.de, abgerufen am 6. Oktober 2014