Simon (Vorname)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Simon ist ein männlicher Vorname. Die weibliche Form lautet im Deutschen Simone (im Italienischen ist Simone dagegen die männliche Form, die weibliche lautet Simona). Er ist sowohl hebräischen als auch griechischen Ursprungs und besitzt in den jeweiligen Sprachen unterschiedliche Bedeutungen.[1]

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum einen lässt sich Simon von dem hebräischen Namen שִׁמְעוֹן (Schimʿon) und damit vom Wortstamm für „(zu)hören“ ableiten, weshalb dem Namen oft die Bedeutung „[Gott] hat gehört“ gegeben wird[2] (möglich ist jedoch auch die Herleitung von arabisch Sim‘u „Hyänenhund“[3]), zum anderen aber auch vom griechischen Adjektiv für „stupsnasig“ σιμός (simos)[4], womit Simon „der Stupsnasige“ bedeutet.

In der griechischen Mythologie war dies der Name eines der Telchinen, Halbgötter, die die ursprünglichen Bewohner von Rhodos waren[5].

In der Bibel findet man auch die Form Simeon. Es kommen zahlreiche Personen mit dem Namen Simon oder Simeon in der Bibel vor. Im Alten Testament heißt einer der Stammväter der zwölf Stämme Israels Simeon. Im zweiten Kapitel des Lukasevangeliums (Lk 2,25–32 EU) trägt ein frommer Israelit, der in Jerusalem auf die Ankunft des Messias (hier Trost Israels genannt) wartet und ihn im neugeborenen Jesus erkennt, den Namen Simeon. Einer der zwölf Jünger Jesu trägt den Namen Simon bar Jona (später Simon Petrus), ein weiterer ist Simon mit dem Beinamen Zelotes („der Eiferer“). Simon von Cyrene trug laut Neuem Testament das Kreuz von Jesus.

Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Internationale Schreibweisen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arabisch – سمعان (sprich: Sam'ân)
Armenisch – Սիմոն bzw. Սիմեոն/Սիմէօն
Chinesisch – 西蒙
Deutsch – Simon, Simeon
Englisch – Simon
Französisch – Simon
Griechisch – Σίμων [Sˈimon]
Italienisch – Simone
Kroatisch – Šimun, Šime
Norwegisch – Simen
Spanisch – Simón
Portugiesisch – Simão, Simeão
Romanisch – Schamun, Schimun
Russisch – Semjon (kyrillisch geschrieben Семён)
Polnisch – Szymon, Szymek
Ukrainisch – Semen (kyrillisch geschrieben Семен)
Bulgarisch – Simeon (kyrillisch geschrieben Симеон)
Serbisch – Simeun, Simon (kyrillisch geschrieben Симеун, Симон)
Tschechisch – Šimon
Japanisch – シモン Shimon, ジーモン Jīmon

Patronyme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dänisch: Simonsen
Englisch: Simonson
Kroatisch: Šimunović, Šimunić, Šimić
Schwedisch: Simonsson
Russisch: Semjonowitsch
Serbisch: Simonović, Simeunović, Simić

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Simon im biblischen und frühchristlichen Kontext[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Simon als Einname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Simon als Vorname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktionary: Simon – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.behindthename.com/name/simon
  2. https://www.etymonline.com/word/Simon
  3. Wilhelm Gesenius: Hebräisches und aramäisches Handwörterbuch über das Alte Testament. 18. Auflage. Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg 2013, ISBN 978-3-642-25680-6, S. 1385.
  4. http://www.perseus.tufts.edu/hopper/text?doc=Perseus:text:1999.04.0057:entry=simo/s
  5. https://www.behindthename.com/name/simon-2