Slawske

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Slawske
Славське
Wappen von Slawske
Slawske (Ukraine)
Slawske
Slawske
Basisdaten
Oblast: Oblast Lwiw
Rajon: Rajon Skole
Höhe: 593 m
Fläche: 4,08 km²
Einwohner: 6.100 (1.1.2011)
Bevölkerungsdichte: 1.495 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 82660
Vorwahl: +380 3251
Geographische Lage: 48° 50′ N, 23° 27′ OKoordinaten: 48° 50′ 0″ N, 23° 27′ 3″ O
KOATUU: 4624555700
Verwaltungsgliederung: 1 Siedlung städtischen Typs, 1 Dorf
Bürgermeister: Mychajlo Kinasch
Adresse: 82660 смт. Славське
Statistische Informationen
Slawske (Oblast Lwiw)
Slawske
Slawske
i1

Slawske (ukrainisch Славське; russisch Славское/Slawskoje, polnisch Sławsko) ist eine Siedlung städtischen Typs im Rajon Skole der Oblast Lwiw im Westen der Ukraine.

Blick auf die Häuser des Ortes

Die Siedlung ist etwa 139 Kilometer südwestlich von Lemberg und etwa Kilometer 26 südlich der Rajonshauptstadt Skole am Flüsschen Opir gelegen. Zur Siedlungsratsgemeinde zählen neben Slawske auch das Dorf Hrabowez (Грабовець).

Der Ort wurde 1483 zum ersten Mal schriftlich erwähnt und lag zunächst in der Adelsrepublik Polen-Litauen (in der Woiwodschaft Ruthenien), kam 1772 als Sławsko zum österreichischen Galizien und war ab 1918 bis 1939 ein Teil der Polnischen Republik (in der Gmina Sławsko, Powiat Stryj, Woiwodschaft Stanislau). Im September 1939 nach dem Beginn des Zweiten Weltkrieges wurde der Ort zunächst von der Sowjetunion und im Sommer 1941 von Deutschland besetzt, diese gliederte den Ort in das Generalgouvernement bzw. den Distrikt Galizien ein. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges fiel der Ort an die Sowjetunion, seit 1991 ist er Teil der heutigen Ukraine. 1961 erhielt das nunmehr Slawskoje/Slawske genannte Dorf den Status einer Siedlung städtischen Typs. Zwischen 1940 und 1959 war der Ort das Zentrum des gleichnamigen Rajons Slawske.

Slawske ist ein bekanntes ukrainisches Skisportzentrum in den Beskiden, der Wintersporttourismus begann in den 1920er und 1930er Jahren unter polnischer Ägide, die Blüte trat dann zu sowjetischen Zeiten ein als das Olympiateam der UdSSR im Ort seine Trainingsbasis hatte. Bereit 1887 bekam der Ort durch den Bau der Bahnstrecke Lwiw–Stryj–Tschop einen Bahnhof.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Slawske – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien