Spanische Fußballnationalmannschaft (U-19-Junioren)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Real Federación Española de Fútbol.svg
Verband Real Federación Española de Fútbol
Konföderation UEFA
Cheftrainer Santi Denia (seit 2018)
Rekordtorschütze Juan Mata (12 Tore)
Rekordspieler Aarón Ñíguez (23 Spiele)
FIFA-Code ESP
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Statistik
Erstes Länderspiel
SpanienSpanien Spanien 2:0 SchweizSchweiz Schweiz
(Monzón, Spanien; 3. Oktober 2001)
Höchster Sieg
SpanienSpanien Spanien 8:1 Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern
(Torrevieja, Spanien; 28. Mai 2006)
Höchste Niederlage
TurkeiTürkei Türkei 3:0 Spanien SpanienSpanien
(Chiajna, Rumänien; 26. Juli 2011)
(Stand: Juli 2019)

Die spanische Fußballnationalmannschaft der U-19-Junioren (spanisch Selección de fútbol sub-19 de España) ist die Auswahl spanischer Fußballspieler der Altersklasse U19. Sie repräsentiert die Real Federación Española de Fútbol auf internationaler Ebene, beispielsweise in Freundschaftsspielen gegen die Auswahlmannschaften anderer nationaler Verbände, aber auch bei der seit 2002 in dieser Altersklasse ausgetragenen Europameisterschaft.

Teilnahme an U-19-Europameisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • NorwegenNorwegen 2002: Gold medal europe.svg Europameister
  • LiechtensteinLiechtenstein 2003: nicht qualifiziert
  • SchweizSchweiz 2004: Gold medal europe.svg Europameister
  • NordirlandNordirland 2005: nicht qualifiziert
  • PolenPolen 2006: Gold medal europe.svg Europameister
  • OsterreichÖsterreich 2007: Gold medal europe.svg Europameister
  • TschechienTschechien 2008: Gruppenphase
  • UkraineUkraine 2009: Gruppenphase
  • FrankreichFrankreich 2010: Silver medal europe.svg Vize-Europameister
  • RumänienRumänien 2011: Gold medal europe.svg Europameister
  • EstlandEstland 2012: Gold medal europe.svg Europameister
  • LitauenLitauen 2013: nicht qualifiziert
  • UngarnUngarn 2014: nicht qualifiziert
  • GriechenlandGriechenland 2015: Gold medal europe.svg Europameister
  • DeutschlandDeutschland 2016: nicht qualifiziert
  • GeorgienGeorgien 2017: nicht qualifiziert
  • FinnlandFinnland 2018: nicht qualifiziert
  • ArmenienArmenien 2019: Gold medal europe.svg Europameister

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]