Stadthalle Offenbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadthalle Offenbach Haupteingang

Die Stadthalle Offenbach ist ein multifunktionales Kongress- und Veranstaltungszentrum in Offenbach am Main. Die Halle ist der drittgrößte Veranstaltungsort im Rhein-Main-Gebiet[1] und wird für Veranstaltungen aus den Bereichen Tagung, Konzert, Messe, Show, Tanzmeisterschaften sowie öffentliche und unternehmensbezogene Events genutzt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadthalle Offenbach Seiteneingang

Die Stadthalle, die Platz für bis zu 4.000 Gäste bietet, wurde am 21. Mai 1966 eingeweiht. Von Anfang an als Mehrzweckhalle konzipiert, konnte die Halle für die verschiedensten Zwecke eingesetzt werden, zum Beispiel für die Handball-Bundesligaspiele der SG Dietzenbach oder die Aufzeichnung von Fernsehshows wie Zum Blauen Bock. Bis Ende der 1960er Jahre wurden in der Stadthalle 30 Sendungen von Beat Beat Beat mit Künstlern wie The Kinks, The Troggs und The Animals aufgezeichnet.[2][3]

In den 1970er Jahren traten verschiedene internationale Topstars in der Halle auf, und machten diese überregional bekannt, darunter Bands wie Deep Purple, The Who sowie die Jackson Five mit Michael Jackson.[4][5] In den 1990er Jahren wurden mittlerweile dringend nötig gewordene Sanierungsarbeiten durchgeführt. Seitdem finden wieder vermehrt Großveranstaltungen statt, wie ein Boxkampf von Wladimir Klitschko 1997.

Konzerte/Künstler (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

National International Comedy/Kabarett

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadthalle befindet sich im Süden Offenbachs, im Stadtteil Tempelsee und ist verkehrstechnisch gut angebunden. Sie ist erreichbar über die Stadtbuslinien 101 und 104 der Offenbacher Verkehrs-Betriebe. Direkt gegenüber befindet sich ein durchgehend geöffneter Parkplatz mit 350 Stellplätzen.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stadthalle Offenbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Veranstaltungshäuser – Capitol, Stadthalle & EVO Alte Schlosserei. (Memento vom 5. April 2016 im Internet Archive) Auf: offenbach.de, abgerufen am 5. April 2016.
  2. Chronik der ARD: »Beat, Beat, Beat« im Hessischen Dritten. Auf: ard.de, abgerufen am 5. April 2016.
  3. Die 1960er Jahre. Auf: bpb.de, vom 30. August 2012, vom 5. April 2016.
  4. Eine legendäre Location für Veranstaltungen jeder Art. (Memento vom 6. Januar 2016 im Internet Archive). Archiviert von: offenbach.de.
  5. Referenzen: Namen sagen mehr als Worte. Auf: offenbach.de, abgerufen am 5. April 2016.
  6. Anfahrt/Parken – Mitten rein ins Rhein-Main-Gebiet. Auf: offenbach.de, abgerufen am 5. April 2016.

Koordinaten: 50° 4′ 58″ N, 8° 46′ 36″ O