Radio Bochum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Radio Bochum
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, Kabel und Webradio
Sendegebiet Bochum
Sendestart 4. August 1990
Rechtsform Privatrechtlich
Programmtyp Lokalradio
Homepage radiobochum.de
Liste der Hörfunksender

Radio Bochum ist das Lokalradio für die Stadt Bochum. Es ging am 4. August 1990 als Ruhrwelle Bochum auf Sendung und bekam seine Lizenz von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen. Chefredakteurin ist Andrea Donat.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio Bochum strahlt wochentäglich zehn Stunden Lokalprogramm aus. Dazu gehört die Morningshow „Radio Bochum am Morgen“, die zwischen 6 und 10 Uhr gesendet wird, „Radio Bochum am Vormittag“ von 10 bis 12 Uhr und das Nachmittagsprogramm „Radio Bochum am Nachmittag“, welches seinen Sendeplatz zwischen 14 und 18 Uhr findet. Außerdem lässt Radio Bochum auf seinen Frequenzen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen Bürgerfunk ausstrahlen. Dieser wird montags bis samstags von 21 bis 22 Uhr und sonntags von 19 bis 20 Uhr gesendet. Das Restprogramm und die Nachrichten zur vollen Stunde werden vom Mantelprogrammanbieter Radio NRW übernommen. Als Gegenleistung sendet Radio Bochum stündlich einen Werbeblock von Radio NRW. Zwischen 5:30 Uhr und 19:30 Uhr sendet das Lokalradio zu jeder halben Stunde drei- bis fünfminütige Lokalnachrichten. Außerdem hört man auf Radio Bochum während des Lokalprogramms zu jeder halben und zu jeder vollen Stunde lokale Wetter- und Verkehrsinformationen.

Moderation und Redaktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moderatoren bei Radio Bochum sind u. a. Ansgar Borgmann (zusammen mit Michael Wurst, Stadionsprecher im Bochumer Rewirpowerstadion), Michael Ragsch, Robert Walkenhorst, Bernd Lehwald, Katja Leistenschneider, Nicole Dreisbach-Bartscherer, Anuschka Fritzsche und Stadionkommentator Günther Pohl.

Reichweite[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bochumer Stadtsender erzielte bei der Reichweitenanalyse „E.M.A. 2016 I“ im Sendegebiet beim Wert „Hörer gestern“ 33 %. Damit liegt Radio Bochum vor den öffentlich-rechtlichen Wettbewerbern (WDR 2 24 %, 1Live 22 %, WDR 4 12 %). Der Sender hat demnach montags bis freitags täglich etwa 106.000 Hörer.

„Radio Bochum am Morgen“ – seit Jahren die erfolgreichste Sendung des Programms und im Sendegebiet – verzeichnete bei der Umfrage ein Rekordergebnis. Pro Stunde schalten zirka 29.000 Menschen Radio Bochum ein.

Damit ist Radio Bochum Marktführer im Sendegebiet. Mit einem Marktanteil von 31 % liegt der Sender vor der öffentlich-rechtlichen Konkurrenz von WDR 2 und 1 Live.[1]

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An Radio Bochum sind die Verleger-Holding Radio Bochum (98,51 Prozent Funke Mediengruppe und 1,49 Prozent Ruhr Nachrichten) mit 75 Prozent, Peter Fiele mit 17,99 Prozent und die Stadtwerke Bochum mit 7,01 Prozent beteiligt.[2] Vermarktungsaufgaben im Bereich Radio-Werbung wurden an Westfunk ausgelagert.

Umbenennungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sender startete unter dem Namen Ruhrwelle Bochum, der später auf Ruhrwelle verkürzt wurde. Die Umbenennung erfolgte vor allem wegen mangelnder Akzeptanz bei den Hörern im Bochumer Stadtteil Wattenscheid. In den späten 90er Jahren erfolgte eine inhaltliche Umstrukturierung, der Sender wurde umbenannt in Radio 98.5. Mit dem neuen Namen sollte vor allem die Sendefrequenz populär gemacht werden. 2006 erfolgte dann eine erneute Umbenennung in 98.5 Radio Bochum. Seit einem Relaunch im Januar 2010 nennt sich der Sender nur noch Radio Bochum.

Empfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio Bochum deckt mit seiner Frequenz das Stadtgebiet Bochum ab, ist also auch in der ehemals selbständigen Stadt Wattenscheid zu empfangen. Der Sender strahlt stark genug ab, um auch in umliegenden Städten wie Essen, Gelsenkirchen, Herne, Recklinghausen, Herten, Witten, Hattingen oder Dortmund empfangen zu werden. Die terrestrische Frequenz des Lokalradios ist 98,5 MHz, über Kabel ist der Sender in Bochum auf 99,4 MHz zu hören. Der Sender befindet sich auf dem Fernmeldeturm an der Karl-Lange-Straße, unweit des Ruhrstadions, und sendet mit 500 Watt an einer fast rundstrahlenden Antenne am oberen Mastschaft.

Außerdem besteht die Möglichkeit, Radio Bochum im Internet per Live-Stream zu empfangen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einschaltquoten auf RadioBochum.de, abgerufen am 27. Mai 2016.
  2. Radio Bochum auf kek-online.de

Koordinaten: 51° 28′ 56″ N, 7° 12′ 47″ O