Steve Jablonsky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Steve Jablonsky (* 9. Oktober 1970) ist ein US-amerikanischer Filmkomponist. Er hat in seiner beruflichen Laufbahn des Öfteren mit Filmregisseur Michael Bay zusammengearbeitet.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jablonsky studierte Komposition an der University of California in Berkeley und hatte seinen Einstieg ins Filmgeschäft mit den Independentfilmen Border to Border (1998) und Überall, nur nicht hier (1999). 1997 wurde er als Helfer für Bernd Eichingers Filmprojekt Fräulein Smillas Gespür für Schnee (1997) eingestellt und arbeitete im gleichen Jahr an der Musik zu Ein Fall für die Borger mit. Als Michael Bay 1998 mit den Dreharbeiten zu Armageddon begann, wurden Harry Gregson-Williams und Trevor Rabin als Duo für die musikalische Untermalung gewonnen. Jablonsky komponierte als damaliger Kollege von Gregson-Williams für diesen Film Teile des Titelthemas.

Im Folgenden wirkte er an zwei Zeichentrickfilmen mit, schrieb Lieder für Antz (1999) und Chicken Run – Hennen rennen (2000). Im Jahr 2001 beendete Jablonsky seine Zusammenarbeit mit Gregson-Williams und schrieb Ergänzungsmusik zu Hans Zimmer Projekt Hannibal (2001). Für Pearl Harbor (2001), unter der Regie von Michael Bay, schrieb Jablonsky die Trailermusik in zwei Versionen, eine für den US-amerikanischen Markt, die andere für die europäische Fassung des Trailers.

2002 fand eine weitere Zusammenarbeit mit Zimmer statt: Spirit – Der wilde Mustang, der erste größere Zeichentrickfilm von DreamWorks Pictures, enthält neben instrumentaler Musik auch Lieder von Bryan Adams. Eines davon, Brothers Under the Sun wurde von Jablonsky verfasst und entstand während seiner bisher einzigen Tätigkeit als Songwriter.

Sein fünfter Film mit Michael Bay und der erste davon mit Jablonsky als Hauptkomponist war Michael Bay’s Texas Chainsaw Massacre (2003); in gleicher Besetzung folgten Die Insel (2005) und Transformers (2007), dessen Filmmusik nach bereits mehreren Wochen Kinospielzeit im Herbst 2007 überraschend als Soundtrack-CD erschien.

Von 2004 bis 2012 komponierte Steve Jablonsky den Soundtrack für die Fernsehserie Desperate Housewives, die es auf acht Staffeln brachte. Er ist Mitglied in Hans Zimmers Unternehmen „Remote Control Productions“.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Komponist[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitarbeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Songwriter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videospielmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]