Steve Montador

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Steve Montador Eishockeyspieler
Steve Montador
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 21. Dezember 1979
Geburtsort Vancouver, British Columbia, Kanada
Todesdatum 15. Februar 2015
Sterbeort Mississauga, Ontario, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #5
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
1996–1998 North Bay Centennials
1998–1999 Erie Otters
1999–2000 Peterborough Petes
2000–2005 Calgary Flames
2004–2005 Scorpions de Mulhouse
2005–2008 Florida Panthers
2008–2009 Anaheim Ducks
2009 Boston Bruins
2009–2011 Buffalo Sabres
2011–2012 Chicago Blackhawks
2012–2013 Rockford IceHogs
2013 KHL Medveščak Zagreb

Steven Richard Montador (* 21. Dezember 1979 in Vancouver, British Columbia; † 15. Februar 2015 in Mississauga, Ontario[1]) war ein kanadischer Eishockeyspieler, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1996 und 2013 unter anderem zuletzt beim KHL Medveščak Zagreb in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montador im Trikot der Chicago Blackhawks

Nach insgesamt fünf Jahren in der Ontario Hockey League, in denen er für die North Bay Centennials, Erie Otters und Peterborough Petes gespielt hatte, wurde Steve Montador 1999 von den Calgary Flames als Free Agent verpflichtet.

Zunächst musste sich der Verteidiger jedoch drei Jahre lang mit Einsätzen beim Farmteam der Flames, den Saint John Flames in der American Hockey League, begnügen. In der Saison 2001/02 gab der Kanadier sein Debüt in der National Hockey League und konnte gleich in seiner ersten Spielzeit einen Treffer erzielen und zwei Assists beisteuern. Im nächsten Jahr war Montador bereits Stammspieler in Calgary. In der Saison 2003/04 durfte er nur in 26 Spielen der regulären Saison für seine Mannschaft auflaufen, spielte jedoch wieder regelmäßig nachdem die Flames die Playoffs erreichten. Montador gehörte zu Calgarys Mannschaft, die im Stanley Cup-Finale den Tampa Bay Lightning unterlag.

Während des Lockouts der NHL-Saison 2004/05 spielte Montador wie zahlreiche andere NHL-Spieler in Europa. Für den französischen Erstligisten HC Mulhouse aus der Ligue Magnus erreichte er acht Scorerpunkte in 15 Spielen, darunter ein Tor. Nach seiner Rückkehr zu Calgary zur Spielzeit 2005/06 wurde er kurz nach Saisonbeginn im Tausch für Kristian Huselius zu den Florida Panthers abgegeben. Nach drei Spielzeiten, in denen er deutlich mehr Eiszeit als in Calgary bekam, verpflichteten ihn die Anaheim Ducks im Sommer 2008 als Free Agent.

Anfang März 2009 transferierten die Ducks Steve Montador für Petteri Nokelainen zu den Boston Bruins. Am Saisonende wurde lief Montadors Vertrag aus und dieser unterschrieb einen Zweijahres-Vertrag bei den Buffalo Sabres. Für die Sabres absolvierte Montador zwei Spielzeiten, in denen er seine Punktausbeute steigern konnte. Am 29. Juni 2011 transferierten die Sabres Montadors Transferrechte – rund 25 Stunden bevor er als Free Agent verfügbar geworden wäre, sofern er nicht bis dahin einen neuen Kontrakt erhalten hätte – im Austausch für ein leistungsbedingtes Siebtrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2012 zu den Chicago Blackhawks. Am 30. Juni 2011 einigte sich der Verteidiger auf einen Kontrakt für vier Jahre mit den Blackhawks. Im Juni 2013 wurde sein Kontrakt von den Blackhawks jedoch frühzeitig ausbezahlt (buy out).

Anschließend folgte der Wechsel nach Kroatien zum KHL Medveščak Zagreb in die KHL[2], wo er bis Oktober 2013 unter Vertrag stand, ehe dieser aufgrund einer schweren Verletzung aufgelöst wurde. Seither war Montador vereinslos und litt Berichten zufolge aufgrund von Nachwirkungen seiner schweren Verletzung unter Depressionen und Angstzuständen. Am 15. Februar 2015 wurde Montador tot in seinem Haus in Mississauga aufgefunden. Ein Fremdverschulden wurde von der Polizei ausgeschlossen. Eine neuropathologische post-mortem Analyse seines Gehirns ergab, dass Steve Montador an der neurodegenerativen Krankheit Chronische traumatische Enzephalopathie (CTE) erkrankt war.[3] CTE wird durch wiederholte Kopfstöße hervorgerufen. Montador, dessen Familie die NHL auf Kostenerstattung verklagte, hatte 2003 mindestens drei Gehirnerschütterungen binnen sechs Monaten erlitten, 2010 mindestens vier in neun Monaten und 2012 mindestens vier innerhalb drei Monaten.[4]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1996/97 North Bay Centennials OHL 63 7 28 35 129
1997/98 North Bay Centennials OHL 37 5 16 21 54
1997/98 Erie Otters OHL 26 3 17 20 35 7 1 1 2 8
1998/99 Erie Otters OHL 61 9 33 42 114 5 0 2 2 9
1999/00 Peterborough Petes OHL 64 14 42 56 97 5 0 2 2 4
1999/00 Saint John Flames AHL 2 0 0 0 0
2000/01 Saint John Flames AHL 58 1 6 7 95 19 0 8 8 13
2001/02 Saint John Flames AHL 67 9 16 25 107
2001/02 Calgary Flames NHL 11 1 2 3 26
2002/03 Saint John Flames AHL 11 1 7 8 20
2002/03 Calgary Flames NHL 50 1 1 2 114
2003/04 Calgary Flames NHL 26 1 2 3 50 20 1 2 3 6
2004/05 Scorpions de Mulhouse Ligue Magnus 15 1 7 8 69
2005/06 Calgary Flames NHL 7 1 0 1 11
2005/06 Florida Panthers NHL 51 1 5 6 68
2006/07 Florida Panthers NHL 72 1 8 9 119
2007/08 Florida Panthers NHL 73 8 15 23 73
2008/09 Anaheim Ducks NHL 65 4 16 20 125
2008/09 Boston Bruins NHL 13 0 1 1 18 11 1 2 3 18
2009/10 Buffalo Sabres NHL 78 5 18 23 75 6 1 0 1 4
2010/11 Buffalo Sabres NHL 73 5 21 26 83 6 0 1 1 8
2011/12 Chicago Blackhawks NHL 52 5 9 14 45
2012/13 Rockford IceHogs AHL 14 2 3 5 13
2013/14 KHL Medveščak Zagreb KHL 11 0 3 3 33
OHL gesamt 251 38 136 174 429 17 1 5 6 17
AHL gesamt 150 13 32 45 235 21 0 8 8 13
NHL gesamt 571 33 98 131 807 43 3 5 8 36

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Steve Montador – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Former Blackhawks defenseman Steve Montador dead at 35
  2. hockey-news.info Zagreb legt nach und holt Steve Montador
  3. John Branch: Steve Montador Had C.T.E.; Family to Sue N.H.L. The New York Times, 12. Mai 2015, abgerufen am 11. September 2017.
  4. N.H.L. Faces Another Lawsuit Over Head Injuries. The New York Times, 8. Dezember 2015, abgerufen am 12. September 2017.