Struer Kommune

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dänemark Struer
Wappen von Struer Lage von Struer in Dänemark
Basisdaten
Staat: Dänemark
Region: Midtjylland
Landesteil: Vestjylland
Gebildet: 2007
ehem. Kommunen:
(bis Ende 2006)
Struer Kommune
Thyholm Kommune
Amt (bis Ende 2006): Ringkjøbing Amt
Harden:
(bis März 1970)
Hjerm Herred
Skodborg Herred
Refs Herred
Amt (bis 1970): Ringkøbing Amt
Einwohner: 21.036 (2020[1])
Fläche: 246,20 km² (2014[2])
Bevölkerungsdichte: 85 Einwohner je km²
Kommunenummer: 671
Sitz der Verwaltung: Struer
Anschrift: Østergade 11–15
7600 Struer
Bürgermeister: Niels Viggo Lynghøj[3]
(Socialdemokraterne)
Website: www.struer.dk
Partnerstädte: SchwedenSchweden Södertälje
NorwegenNorwegen Sarpsborg
FinnlandFinnland Forssa
Vorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Bild fehlt

Die dänische Kommune Struer am Limfjord im Nordwesten Jütlands besitzt eine Gesamtbevölkerung von 21.036 Einwohnern (Stand 1. Januar 2020[1]) und eine Fläche von 246,20 km²[2]. Sie liegt in der Verwaltungsregion Midtjylland.

Zum Gemeindegebiet gehören neben dem Hauptort Struer die Halbinsel Thyholm und die Inseln Jegindø und Venø. Die kombinierte Straßen- und Eisenbahnbrücke Oddesundbroen verbindet Struer nordwärts mit Thyholm und Thy.

Die Kommune entstand zum 1. Januar 2007 im Zuge der Kommunalgebietsreform durch den Zusammenschluss der zwei kleineren Kommunen Struer und Thyholm im Ringkjøbing Amt. Am 3. Dezember 2015 fand eine Volksabstimmung über den Zusammenschluss von Struer mit der größeren Nachbarkommune Holstebro statt: In Holstebro lehnten 54,8 Prozent eine Fusion ab, in Struer 67,9 Prozent.[4]

Kirchspielsgemeinden und Ortschaften in der Kommune[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gemeindegebiet liegen die folgenden Kirchspielsgemeinden (dän.: Sogn) und Ortschaften mit über 200 Einwohnern (byområder (dt.: „Stadtgebiete“) nach Definition der Statistikbehörde); Einwohnerzahl am 1. Januar 2020[1], bei einer eingetragenen Einwohnerzahl von Null hatte der Ort in der Vergangenheit mehr als 200 Einwohner:

Sogn Einwohner[5] Ortschaft Einwohner[1]
Asp Sogn 1.145 Asp
Linde
350
398
Fousing Sogn 311
Gimsing Sogn 2.181
Hjerm Sogn 1.326 Hjerm 1.076
Humlum Sogn 2.360 Bremdal
Humlum
1.703
816
Hvidbjerg Sogn 1.707 Hvidbjerg 1.111
Jegindø Sogn 389 Jegind[A 1] < 200
Lyngs Sogn 280
Odby Sogn 420 Uglev 206
Resen Sogn 1.171 Resenstad 288
Struer Sogn 8.148 Struer 10.303
Søndbjerg Sogn 246
Vejrum Sogn 530 Vejrumstad[A 2] < 200
Venø Sogn 178
Ølby Sogn 248
  1. Jegind hatte 2011 erstmals weniger als 200 Einwohner.
  2. Vejrumstad hatte 2012 erstmals weniger als 200 Einwohner.

Partnerstädte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Struer Kommune unterhält folgende Städtepartnerschaften[6]:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Struer Kommune – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BY1: Folketal 1. januar efter byområde, alder og køn (dänisch)
  2. a b Statistikbanken -> Geografi, miljø og energi -> ARE207: Areal fordelt efter kommune/region (dänisch)
  3. danskekommuner.dk: Borgmesterfakta: Struer (dänisch), abgerufen am 27. April 2020
  4. Holstebro og Struer siger nej til at blive lagt sammen Jyllandsposten, 4. Dezember 2015.
  5. Statistikbanken -> Befolkning og valg -> KM1: Befolkningen 1. januar, 1. april, 1. juli og 1. oktober efter sogn og folkekirkemedlemsskab (dänisch)
  6. struer.dk: Venskabsbyudvalget (dänisch), abgerufen am 27. April 2020