Tatjana Pawlowna Firowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tatjana Firowa Leichtathletik

Firova Dunn Doha 2010.jpg
Firowa (links) bei der Hallen-WM 2010

Nation RusslandRussland Russland
Geburtstag 10. Oktober 1982 (34 Jahre)
Geburtsort Sarow
Größe 174 cm
Gewicht 59 kg
Karriere
Disziplin Sprint
Bestleistung 50,08 s (400 m)
Verein Dynamo Moskau
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 3 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 2 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Europameisterschaften 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Hallen-WM 0 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Silber0 Athen 2004 4 × 400 m
0Silber0 London 2012 4 × 400 m
 Weltmeisterschaften
0Gold0 Helsinki 2005 4 × 400 m
0Bronze0 Berlin 2009 4 × 400 m
0Gold0 Moskau 2013 4 × 400 m
Europameisterschaften
0Gold0 Barcelona 2010 400 m
0Gold0 Barcelona 2010 4 × 400 m
 Hallenweltmeisterschaften
0Silber0 Doha 2010 400 m
0Silber0 Doha 2010 4 × 400 m
 

Tatjana Pawlowna Firowa (russisch Татьяна Павловна Фирова, engl. Transkription Tatyana Firova; * 10. Oktober 1982 in Sarow) ist eine russische Sprinterin, die sich auf den 400-Meter-Lauf spezialisiert hat.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie wurde bei den U23-Europameisterschaften 2003 Dritte über 400 Meter und gewann Gold in der 4-mal-400-Meter-Staffel. Im selben Jahr gewann sie in beiden Disziplinen bei der Universiade in Daegu. 2004 gewann Firowa bei den Olympischen Spielen in Athen mit der russischen Stafette die Silbermedaille, wurde jedoch nur in der Vorrunde eingesetzt. Bei den Weltmeisterschaften 2005 und den Europameisterschaften 2006 war sie Ersatzläuferin der Stafette, die jeweils den Titel gewann.

Am 27. Januar 2008 erreichte Firowa bei einem Hallen-Meeting in Moskau auf der selten gelaufenen Distanz von 600 Metern eine Zeit von 1:25,23 min und belegte damit den dritten Rang der ewigen Weltbestenliste. Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking erreichte sie den sechsten Platz mit 50,11 s. Mit der russischen 4-mal-400-Meter-Stafette gewann sie hinter dem Team der Vereinigten Staaten die Silbermedaille. Bei Nachtests wurde jedoch 2016 das Anabolikum Dehydrochlormethyltestosteron in einer bei den Olympischen Spielen 2008 abgegebenen Dopingprobe Firowas nachgewiesen, Firowa und die Staffel wurden nachträglich disqualifiziert.[1]

Bei den Weltmeisterschaften 2009 in Berlin gewann sie in der 4-mal-400-Meter-Staffel die Bronzemedaille. Im 400-Meter-Lauf der Hallenweltmeisterschaften 2010 in Doha holte sie die Silbermedaille, Zweite wurde sie auch in der Staffel. Bei den Europameisterschaften 2010 in Barcelona gewann sie im 400-Meter-Lauf in persönlicher Bestleistung von 49,89 s die Goldmedaille. Mit der Staffel holte sie kurz darauf einen weiteren Titel.

Für die Weltmeisterschaften 2011 in Daegu konnte sich Firowa nicht qualifizieren. Bei den Olympischen Spielen 2012 in London gewann sie mit der russischen Stafette zum dritten Mal hintereinander die Silbermedaille, bei den Weltmeisterschaften 2013 in Moskau errang sie in der 4-mal-400-Meter-Staffel den Titel. Am 01. Februar 2017 wurde bekannt, das die 4-mal-400-Meter-Staffel der Frauen aus Russland die Silbermedaille verliert. Antonina Wladimirowna Kriwoschapka wurde bei Nachtests positiv auf ein anaboles Steroid getestet. [2]

Tatjana Firowa ist 1,74 m und wiegt 59 kg.

Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 400 m: 49,72 s, 5. Juli 2012, Tscheboksary
    • Halle: 51,13 s, 13. März 2010, Doha

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IOC sanctions six athletes for failing anti-doping tests at Beijing 2008, IOC, 31. August 2016
  2. Doping bei Olympischen Spielen 2012 Russische Staffel verliert Silbermedaille. Abgerufen am 1. Februar 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tatyana Firova – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien