Toni Lydman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FinnlandFinnland Toni Lydman Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 25. September 1977
Geburtsort Lahti, Finnland
Größe 185 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #32
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1996, 4. Runde, 89. Position
Calgary Flames
Spielerkarriere
bis 1996 Reipas Lahti
1996–1998 Tappara Tampere
1998–2000 HIFK Helsinki
2000–2005 Calgary Flames
2005 HIFK Helsinki
2005–2010 Buffalo Sabres
2010–2013 Anaheim Ducks

Toni Petteri Lydman (* 25. September 1977 in Lahti) ist ein ehemaliger finnischer Eishockeyspieler, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1995 und 2013 unter anderem 902 Spiele für di Calgary Flames, Buffalo Sabres und Anaheim Ducks in der National Hockey League auf der Position des Verteidigers bestritten hat. Lydman feierte insbesondere mit der finnischen Nationalmannschaft zahlreiche Erfolge bei internationalen Turnieren und wurde im Jahr 2016 in die Finnische Eishockey-Ruhmeshalle aufgenommen.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lydman stammt aus dem Nachwuchs des finnischen Eishockeyclubs Reipas Lahti, für die er in verschiedenen Juniorenmannschaften spielte. Er wurde beim NHL Entry Draft 1996 von den Verantwortlichen der Calgary Flames in der vierten Runde als insgesamt 89. ausgewählt, spielte aber noch vier weitere Jahre in der finnischen SM-liiga für Tappara Tampere und Helsingfors IFK in Helsinki. In der Spielzeit 2000/01 gab er dann sein NHL-Debüt für die Flames, nachdem er mit der Empfehlung des Gewinns der Pekka-Rautakallio-Trophäe als bester Verteidiger der finnischen Liga nach Kanada gekommen war.

Seine beste Spielzeit im Trikot der Flames hatte der Verteidiger in der Spielzeit 2001/02, als er sechs Tore und 22 Assists erzielte. In der darauffolgenden Saison war er der punktbeste Verteidiger der Flames mit 26 Scorerpunkten und blieb die ganze Saison über verletzungsfrei, so dass er nur ein Spiel aufgrund einer Erkältung verpasste. Die Calgary Flames erreichten das Finale der Stanley-Cup-Playoffs 2004, aber Lydman verpasste einen großen Teil der Playoff-Spiele aufgrund einer Verletzung. Während des Lockouts in der NHL-Saison 2004/05 kehrte der Abwehrspieler Ende Januar 2005 zurück nach Helsinki zum HIFK, konnte aber nur in acht Spielen eingesetzt werden. Nach der Rückkehr nach Calgary wurde er am 25. August 2005 von den Flames an die Buffalo Sabres transferiert, die dafür einen Drittrunden-Pick im NHL Entry Draft 2006 erhielten. Am 1. Juli 2010 unterschrieb er einen auf drei Jahre befristeten Vertrag bei den Anaheim Ducks.[1]

Bei den Kaliforniern bildete er in seiner Debütsaison gemeinsam mit Ľubomír Višňovský ein Verteidigerduo und während Višňovský den offensiven Part übernahm, überzeugte Lydman mit einem Plus/Minus-Wert von +32. Dies bedeutete die zweitbeste Bilanz in der Franchise-Geschichte gemeinsam mit Ryan Getzlaf, der in der Saison 2007/08 denselben Wert erreicht hatte. Den teaminternen Rekord hielt weiterhin Paul Kariya mit +36 aus der Saison 1996/97.[2] Nach Auslauf seines Vertrages im Sommer 2013 beendete der Finne im Alter von 36 Jahren seine aktive Karriere. Im Jahr 2016 wurde Lydman als 238. Person in die Finnische Eishockey-Ruhmeshalle aufgenommen.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toni Lydman vertrat sein Heimatland im Juniorenbereich bei der U18-Junioren-Europameisterschaft 1995 und den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 1996 und 1997. Bei der Europameisterschaft feierte der Verteidiger den Gewinn der Goldmedaille.

Ab 1998 war Lydman Mitglied der finnischen Nationalmannschaft, für die er die Weltmeisterschaften 1998, 1999, 2000, 2002 und 2003 absolvierte. Außerdem spielte er für Finnland beim World Cup of Hockey 2004, den Olympischen Winterspielen 2006 und 2010. Im Rahmen der Weltmeisterschaftsturniere gewann der Abwehrspieler zwei Silber- und eine Bronzemedaille. Des Weiteren konnte er je eine Silber- sowie Bronzemedaille bei den Olympischen Winterspielen gewinnen und beendete auch den World Cup auf dem zweiten Rang.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1994/95 Reipas Lahti A-Junioren I-divisioona 26 6 4 10 10
1995/96 Reipas Lahti A-Junioren I-divisioona 8 2 2 4 6
1995/96 Reipas Lahti I-divisioona 39 5 2 7 30 3 0 1 1 0
1996/97 Tappara Tampere SM-liiga 49 1 2 3 65 3 0 0 0 6
1997/98 Tappara Tampere SM-liiga 48 4 10 14 48 4 0 2 2 0
1998/99 HIFK Helsinki SM-liiga 42 4 7 11 36 11 0 3 3 2
1999/00 HIFK Helsinki SM-liiga 46 4 18 22 36 9 0 4 4 6
2000/01 Calgary Flames NHL 62 3 16 19 30
2001/02 Calgary Flames NHL 79 6 22 28 52
2002/03 Calgary Flames NHL 81 6 20 26 28
2003/04 Calgary Flames NHL 67 4 16 20 30 6 0 1 1 2
2004/05 HIFK Helsinki SM-liiga 8 1 2 3 2 5 0 3 3 0
2005/06 Buffalo Sabres NHL 75 1 16 17 82 18 1 4 5 18
2006/07 Buffalo Sabres NHL 67 2 17 19 55 18 1 4 5 55
2007/08 Buffalo Sabres NHL 82 4 22 26 74
2008/09 Buffalo Sabres NHL 80 3 20 23 70
2009/10 Buffalo Sabres NHL 67 4 16 20 30 6 0 1 1 6
2010/11 Anaheim Ducks NHL 78 3 22 25 42 6 0 0 0 2
2011/12 Anaheim Ducks NHL 74 0 13 13 46
2012/13 Anaheim Ducks NHL 35 0 6 6 12 3 0 0 0 0
A-Junioren I-divisioona gesamt 34 8 6 14 16
I-divisioona gesamt 39 5 2 7 30 3 0 1 1 0
SM-liiga gesamt 193 14 39 53 187 32 0 12 12 14
NHL gesamt 847 36 206 242 551 55 3 8 11 42

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Finnland bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
1995 Finnland U18-EM 1. Platz, Gold 5 2 3 5 2
1996 Finnland U20-WM 6. Platz 6 0 2 2 6
1997 Finnland U20-WM 5. Platz 6 2 0 2 6
1998 Finnland WM 2. Platz, Silber 10 0 1 1 31
1999 Finnland WM 2. Platz, Silber 10 0 0 0 4
2000 Finnland WM 3. Platz, Bronze 9 1 0 1 12
2002 Finnland WM 4. Platz 9 1 1 2 0
2003 Finnland WM 5. Platz 7 2 1 3 6
2004 Finnland World Cup 2. Platz 6 0 3 3 6
2006 Finnland Olympia 2. Platz, Silber 8 1 0 1 10
2010 Finnland Olympia 3. Platz, Bronze 6 0 0 0 2
Junioren gesamt 17 4 5 9 14
Herren gesamt 65 5 6 11 71

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ducks.nhl.com, Ducks Sign Lydman to 3-year Deal
  2. ducks.nhl.com, Ducks Year-by-Year Leaders