Unterrabnitz-Schwendgraben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unterrabnitz-Schwendgraben
Wappen Österreichkarte
Wappen von Unterrabnitz-Schwendgraben
Unterrabnitz-Schwendgraben (Österreich)
Unterrabnitz-Schwendgraben
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Burgenland
Politischer Bezirk: Oberpullendorf
Kfz-Kennzeichen: OP
Hauptort: Unterrabnitz
Fläche: 13,91 km²
Koordinaten: 47° 27′ N, 16° 23′ OKoordinaten: 47° 27′ 16″ N, 16° 22′ 35″ O
Einwohner: 656 (1. Jän. 2017)
Bevölkerungsdichte: 47 Einw. pro km²
Postleitzahl: 7371
Vorwahl: 02616
Gemeindekennziffer: 1 08 26
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstraße 54
7371 Unterrabnitz
Website: www.unterrabnitz.at
Politik
Bürgermeister: Franz Haspel (ÖVP)
Gemeinderat: (2017)
(13 Mitglieder)
9
4
Insgesamt 13 Sitze
Lage der Gemeinde Unterrabnitz-Schwendgraben im Bezirk Oberpullendorf
DeutschkreutzDraßmarktFrankenau-UnterpullendorfGroßwarasdorfHoritschonKaisersdorfKobersdorfLackenbachLackendorfLockenhausLutzmannsburgMannersdorf an der RabnitzMarkt Sankt MartinNeckenmarktNeutalNikitschOberloisdorfOberpullendorfPilgersdorfPiringsdorfRaidingRitzing (Burgenland)Steinberg-DörflStoobUnterfrauenhaidUnterrabnitz-SchwendgrabenWeingrabenWeppersdorfBurgenlandLage der Gemeinde Unterrabnitz-Schwendgraben im Bezirk Oberpullendorf (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Unterrabnitz-Schwendgraben (ungarisch: Alsórámóc-Répcefő, kroatisch: Dolnji Ramac) ist eine Gemeinde im Bezirk Oberpullendorf im Burgenland in Österreich.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt an der Rabnitz an den Ausläufern der Buckligen Welt im Mittelburgenland und befindet sich auf einer Seehöhe von 314 m im Talboden bis etwa 470 m Seehöhe. Das Gemeindegebiet hat eine Fläche von 13,93 km², davon sind 61,1 % Wald, 33,5 % Landwirtschaft, 3,3 % Bau- und Verkehrsfläche und 2,1 % sonstige Flächen.

Panoramabild der Katastralgemeinde Unterrabnitz der Gemeinde Unterrabnitz-Schwendgraben

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende zwei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2015[1]):

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Schwendgraben und Unterrabnitz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unterrabnitz (links oben) um 1880 (Aufnahmeblatt der Landesaufnahme)

Vor Christi Geburt war das Gebiet Teil des keltischen Königreiches Noricum und gehörte zur Umgebung der keltischen Höhensiedlung Burg auf dem Schwarzenbacher Burgberg.

Später unter den Römern lagen die heutigen Orte Schwendgraben und Unterrabnitz in der Provinz Pannonia.

Der Ort gehörte wie das gesamte Burgenland bis 1920/21 zu Ungarn. Der Ort gehört seit 1921 zum neu gegründeten Bundesland Burgenland (siehe auch Geschichte des Burgenlandes). 1971 kam es zur Bildung der Großgemeinde Piringsdorf-Unterrabnitz-Schwendgraben, die 1991 wieder aufgelöst wurde.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderatswahl 2017
 %
70
60
50
40
30
20
10
0
66,16
(+1,59)
33,84
(-1,59)


Der Gemeinderat umfasst aufgrund der Anzahl der Wahlberechtigten insgesamt 13 Mitglieder.

Ergebnisse der Gemeinderatswahlen seit 1997
Partei 2017[2] 2012[3] 2007[4] 2002[5] 1997[5]
Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M.
ÖVP 350 66,16 9 339 64,57 9 352 61,01 8 300 55,45 7 277 59,31 8
SPÖ 179 33,84 4 186 35,43 4 225 38,99 5 241 44,55 6 190 40,69 5
Wahlberechtigte 624 643 656 630 561
Wahlbeteiligung 90,06 % 90,82 % 91,62 % 92,54 % 92,51 %

Gemeindevorstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben Bürgermeister Franz Haspel (ÖVP) und Vizebürgermeister Martin Maschler (ÖVP) gehört weiters die geschäftsführende Gemeinderätin Daniela Sturm (SPÖ) dem Gemeindevorstand an.[6]

Rupert Schermann (ÖVP) wurde zum Umweltgemeinderat gewählt.[7]

Zum Ortsvorsteher von Schwendgraben wurde Helmut Mandl ernannt.[6]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister ist Franz Haspel (ÖVP). Nach dem Rücktritt von Bürgermeister Wilhelm Heißenberger (ÖVP) am wegen der Manipulation von Wahlkarten für die Landtagswahl mit 1. November 2010, übernahm vorerst Vizebürgermeister Johann Steinriegler (SPÖ) die Agenden des Bürgermeisters.[8] Bei der außerordentlichen Bürgermeisterdirektwahl am 27. Februar 2011 trat Haspel als Kandidat der ÖVP an und konnte sich mit 59,9 % zu 40,1 % gegen Johann Steinriegler als Bürgermeister durchsetzen.[9] Bei der Wahl vom 1. Oktober 2017 wurde Haspel mit 69,03 % souverän in seinem Amt bestätigt. Sein Mitbewerber Thomas Schautz (SPÖ) kam lediglich auf 30,97 % der Stimmen.[2] Die Enttäuschung darüber war offenbar so groß, dass Schutz nicht einmal ein Gemeinderatsmandat annahm.[10]

Zum Vizebürgermeister wurde in der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats Martin Maschler (ÖVP) gewählt.[10]

Leiter des Gemeindeamts ist Harald Stampf.[11]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AUT Unterrabnitz-Schwendgraben COA.png Blasonierung: „In Blau eine auf einem goldenen, mit drei blauen Wellenbalken belegten Berg stehende goldene Figur, die in der vorderen Hand eine nach unten gerichtete goldene Pflugschar und in der hinteren Hand einen aus dem Boden erwachsenden Baum hält.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Unterrabnitz-Schwendgraben
  • Katholische Pfarrkirche Unterrabnitz Hll. Peter und Paul
  • Kastell: in Unterrabnitz
  • Freilichtmuseum Frühmittelalterdorf Unterrabnitz: Das Freilichtmuseum vermittelt das Leben aus der Zeit um 500 bis 1000 nach Christus.
  • Rabnitztaler Malerwochen

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Joseph Behm (1815–1885), ungarndeutscher Kirchenmusiker und Komponist

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Unterrabnitz-Schwendgraben – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Austria, Bevölkerung am 1.1.2015 nach Ortschaften
  2. a b Land Burgenland: Wahlergebnis Unterrabnitz-Schwendgraben 2017 (abgerufen am 3. Jänner 2018)
  3. Land Burgenland: Wahlergebnis Unterrabnitz-Schwendgraben 2012 (abgerufen am 3. Jänner 2018)
  4. Land Burgenland: Wahlergebnis Unterrabnitz-Schwendgraben 2007 (abgerufen am 3. Jänner 2018)
  5. a b Land Burgenland: Wahlergebnis Unterrabnitz-Schwendgraben 2002 (abgerufen am 3. Jänner 2018)
  6. a b Gemeinde Unterrabnitz-Schwendgraben: Gemeindevorstand (abgerufen am 3. Jänner 2018)
  7. Gemeinde Unterrabnitz-Schwendgraben: Gemeindenachrichten 4/2017 (pdf-Dokument; abgerufen am 3. Jänner 2018)
  8. meinbezirk.at vom 19. Oktober 2010: Wahlbetrug: Wilhelm Heißenberger tritt ab (abgerufen am 3. Jänner 2018)
  9. ORF Burgenland vom 11. April 2012: Unterrabnitz: Franz Haspel ist Bürgermeister (abgerufen am 3. Jänner 2018)
  10. a b Gemeinde Unterrabnitz-Schwendgraben: Gemeinderat (abgerufen am 3. Jänner 2018)
  11. Gemeinde Unterrabnitz-Schwendgraben: Gemeindeamt (abgerufen am 3. Jänner 2018)