Vítor Pereira

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vítor Pereira
Vítor Pereira (Fenerbahçe, 2015).jpg
Pereira als Trainer von Fenerbahçe Istanbul, 2015
Personalia
Name Vítor Manuel de Oliveira Lopes Pereira
Geburtstag 26. Juli 1968
Geburtsort EspinhoPortugal
Größe 176 cm
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
SC Espinho
Avanca
Estarreja
UD Oliveirense
SJ Ver
Fiães
Stationen als Trainer
Jahre Station
2002–2003 Padroense FC (U-15)
2003–2004 FC Porto (U-15)
2004–2005 AD Sanjoanense
2005–2007 SC Espinho
2007–2008 FC Porto (U-15)
2008–2010 CD Santa Clara
2010–2011 FC Porto (Assistent)
2011–2013 FC Porto
2013–2014 Al-Ahli Dschidda
2015 Olympiakos Piräus
2015–2016 Fenerbahçe Istanbul
2017 TSV 1860 München
2017– Shanghai SIPG
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Vítor Manuel de Oliveira Lopes Pereira (* 26. Juli 1968 in Espinho, Portugal) ist ein ehemaliger portugiesischer Fußballspieler und heutiger Fußballtrainer.

Trainerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pereira war von Juni 2008 bis Juni 2010 Trainer bei CD Santa Clara und danach unter André Villas-Boas Co-Trainer des FC Porto. Nach der Kündigung von Villas-Boas[1] wurde Vítor Pereira am selben Tag als neuer Trainer von Porto vorgestellt.

Zwischen 2013 und 2014 trainierte er den saudischen Klub Al Ahli.

Im Januar 2015 übernahm er den Trainerposten beim griechischen Rekordmeister Olympiakos Piräus.

Am 11. Juni 2015 bestätigte Fenerbahçe Istanbul die Verpflichtung von Vitor Pereira für zwei Saisons, ab der Saison 2015/2016. Ein zweiter Platz in der Meisterschaft, das Aus im Pokalwettbewerb, das Ausscheiden im Achtelfinale der Europa League gegen Sporting Braga und die verpasste Qualifikation zur UEFA Champions League führten zur vorzeitigen Trennung. Am 15. August 2016 verkündete Fenerbahçe Istanbul die Vertragsauflösung.

Zum 1. Januar 2017 übernahm Pereira den nach der Hinrunde auf dem 14. Tabellenplatz stehenden deutschen Zweitligisten TSV 1860 München. Er erhielt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018.[2] Nachdem er mit seinem Verein am Saisonende auf dem 16. Platz landete, musste Pereira zu Relegationsspielen gegen den SSV Jahn Regensburg antreten. Ein 1:1 im Hinspiel und eine 0:2-Niederlage im Rückspiel bedeuteten den Abstieg in die 3. Liga, woraufhin Pereira den Verein verließ.

Am 12. Dezember 2017 wurde Pereira als Nachfolger des zurückgetretenen André Villas-Boas Cheftrainer beim chinesischen Erstligisten Shanghai SIPG.[3]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Porto

Olympiakos Piräus

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. publico.pt: FC Porto confirma que André Villas-Boas pediu a rescisão, 21. Juni 2011 (portugiesisch)
  2. TSV 1860 München: Neuer 1860-Trainer. Löwen stellen Vitor Pereira vor., 18. Dezember 2016, abgerufen am 18. Dezember 2016.
  3. Ex-1860-Trainer Pereira übernimmt Shanghai SIPG von Villas-Boas. In: Transfermarkt.de. 12. Dezember 2017, abgerufen am 13. Januar 2018.