Verbandsgemeinde Alsenz-Obermoschel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Verbandsgemeinde Alsenz-Obermoschel
Verbandsgemeinde Alsenz-Obermoschel
Deutschlandkarte, Position der Verbandsgemeinde Alsenz-Obermoschel hervorgehoben
Koordinaten: 49° 43′ N, 7° 49′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Donnersbergkreis
Fläche: 102,99 km2
Einwohner: 6705 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 65 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: KIB, ROK
Verbandsschlüssel: 07 3 33 5001
Verbandsgliederung: 16 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Schulstraße 16
67821 Alsenz
Webpräsenz: www.alsenz-obermoschel.de
Beauftragte: Tanja Gaß
Lage der Verbandsgemeinde Alsenz-Obermoschel im Donnersbergkreis
ObermoschelNiedermoschelUnkenbachFinkenbach-GersweilerWaldgrehweilerSchiersfeldSittersAlsenzOberndorf (Pfalz)Mannweiler-CöllnWinterborn (Pfalz)Kalkofen (Pfalz)Niederhausen an der AppelMünsterappelOberhausen an der AppelGaugrehweilerSeelenRathskirchenTeschenmoschelBisterschiedRansweilerStahlbergBayerfeld-SteckweilerSankt Alban (Pfalz)GerbachWürzweilerRuppertseckenDielkirchenKatzenbach (Donnersbergkreis)Schönborn (Pfalz)DörrmoschelReichsthalGundersweilerGehrweilerImsweilerRockenhausenHöringenSchweisweilerFalkenstein (Pfalz)WinnweilerLohnsfeldWartenberg-RohrbachMünchweiler an der AlsenzGonbachSippersfeldBreunigweilerImsbachBörrstadtSteinbach am DonnersbergRamsen (Pfalz)KerzenheimEisenberg (Pfalz)GöllheimDreisenStandenbühlLautersheimBiedesheimOttersheimBubenheim (Pfalz)ZellertalEinselthumImmesheimAlbisheim (Pfrimm)RüssingenWeitersweilerMarnheimBennhausenJakobsweilerDannenfelsBolandenKirchheimbolandenMörsfeldKriegsfeldOberwiesenOrbisMorschheimIlbesheim (Donnersbergkreis)Bischheim (Donnersberg)RittersheimStetten (Pfalz)GauersheimLandkreis Bad KreuznachLandkreis Alzey-WormsLandkreis KuselLandkreis KaiserslauternLandkreis Bad DürkheimKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Die Verbandsgemeinde Alsenz-Obermoschel ist eine Verwaltungseinheit in der Rechtsform einer Gebietskörperschaft im Donnersbergkreis in Rheinland-Pfalz. Der Verbandsgemeinde gehören die Kleinstadt Obermoschel sowie 15 eigenständige Ortsgemeinden an, der Verwaltungssitz ist in Alsenz.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Verwaltungsgebiet der Verbandsgemeinde liegt im Nordpfälzer Bergland und wird durch die von Süd nach Nord fließende Alsenz entwässert, einen rechten Nebenfluss der Nahe.

Verbandsangehörige Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsgemeinde, Stadt Fläche (km²) Einwohner
Alsenz 12,88 1.709
Finkenbach-Gersweiler 7,73 292
Gaugrehweiler 9,92 571
Kalkofen 1,83 179
Mannweiler-Cölln 4,90 383
Münsterappel 6,33 468
Niederhausen an der Appel 5,46 230
Niedermoschel 6,62 499
Oberhausen an der Appel 3,34 149
Obermoschel, Stadt 10,15 1.045
Oberndorf 2,80 263
Schiersfeld 7,07 222
Sitters 2,63 102
Unkenbach 5,13 206
Waldgrehweiler 7,75 211
Winterborn 8,45 176
Verbandsgemeinde Alsenz-Obermoschel 102,98 6.705

(Einwohner am 31. Dezember 2016)[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verbandsgemeinde Alsenz-Obermoschel wurde neu gebildet im Rahmen der in den 1960er Jahren begonnenen rheinland-pfälzischen Funktional- und Gebietsreform auf der Grundlage des Dreizehnten Landesgesetzes über die Verwaltungsvereinfachung im Lande Rheinland-Pfalz vom 1. März 1972, in Kraft getreten am 22. April 1972.

Zuvor galten im damaligen Regierungsbezirk Pfalz im Wesentlichen die aus der bayerischen Pfalz (1816–1946) stammenden Verwaltungsstrukturen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entwicklung der Einwohnerzahl bezogen auf das Gebiet der heutigen Verbandsgemeinde Alsenz-Obermoschel; die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[2][1]

Jahr Einwohner
1815 6.526
1835 8.873
1871 8.765
1905 9.502
1939 7.986
1950 8.543
Jahr Einwohner
1961 8.528
1970 8.342
1987 7.132
1997 7.522
2005 7.350
2016 6.705

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbandsgemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sitzverteilung im Verbandsgemeinderat nach der Kommunalwahl vom 25. Mai 2014:[3]

Wahl SPD CDU GRÜNE FDP FL WGR 1 WGR 2 Gesamt
2014 9 6 1 1 3 2 22 Sitze
2009 10 6 1 2 2 1 22 Sitze
2004 9 7 1 2 2 1 22 Sitze
1999 10 6 1 1 2 2 22 Sitze
  • FL = Freie Liste
  • WGR = verschiedene von Einzelpersonen initiierte Listen (Wählergruppen)

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001–2016: Arno Mohr[4]
  • 2017: Beauftragter Horst Fiscus[5]
  • ab 2018: Beauftragte Tanja Gaß[5]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnhof Alsenz

Durch das Gebiet der Verbandsgemeinde führen von Südwest nach Nordost die B 420 (KuselOppenheim) und von Süd nach Nord die B 48 (RockenhausenBad Kreuznach). Sie kreuzen sich nördlich von Alsenz, wo sie 3 km weit auf derselben Strecke verlaufen. Nächstgelegene Autobahn ist im Nordosten die A 61 mit ihrem Abschnitt BingenAlzey. An die A 61 ist die B 420 direkt, die B 48 über die B 41 angebunden.

Einziger Bahnhof innerhalb der Verbandsgemeinde ist der Bahnhof Alsenz an der Alsenztalbahn.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Statistisches Bundesamt – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2016 (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten.
  3. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Verbandsgemeinderatswahlen.
  4. Seit 40 Jahren im Dienst. In: Die Rheinpfalz. 8. August 2016, abgerufen am 27. März 2018.
  5. a b Alsenz-Obermoschel: ADD bestellt Tanja Gaß als Beauftragte. In: Die Rheinpfalz. 12. Februar 2018, abgerufen am 27. März 2018.