Verkehrsbauwerk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Verkehrsbauwerk ist eine bauliche Anlage, die zur Abwicklung eines Personen- oder Güterverkehrs dient.

Verkehrsbauwerke sind vielfältig und in fast allen Verkehrsformen üblich:

Straßenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straße, Autobahn, Autobahnraststätte, Mautportal, Parkplatz, Garage, Parkhaus, Tiefgarage, Automatisches Parkhaus, Busbahnhof, Busdepot,

Schienenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnhof, Eisenbahnstrecke/Schienenstrang, Bahnübergang, Stellwerk, Eisenbahnbrücke, Eisenbahntunnel, Viadukt, Eisenbahnüberführung, Eisenbahnunterführung, Schrankenanlage, Drehscheibe, Schiebebühne

Schiffsverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hafen, Containerbrücke, Schleuse, Trogbrücke, Leuchtfeuer, Wasserstraßenkreuz, Schiffshebewerk, Kanal (Wasserbau), Flusskanal, Düker, Marinas

Flugverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flughafen, Flugplatz, Hangar, Tower (Flugplatz), Hubschrauberlandeplatz

Fußverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freitreppe, Fußgängerbrücke, Fußgängertunnel, Fußgängerzone, Fußgängerübergang, Gehweg (Bürgersteig), Heiste, Seilbrücke, Wanderweg

Übergreifend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brücke / Viadukt, Überführung, Unterführung, Tunnel, Tankstelle, Düker, Furt

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerd Steierwald, Hans-Dieter Künne, Walter Vogt (Hrsg.):Stadtverkehrsplanung. Grundlagen - Methoden - Ziele, Springer Verlag Berlin Heidelberg GmbH, Berlin Heidelberg 1994, ISBN 978-3-662-10004-2.
  • Ulrich Nolting:Symposium Dauerhafter Beton. Grundlagen, Planung und Ausführung bei Frost-Taumittel Beanspruchung, 6. Symposium Baustoffe und Bauwerkserhaltung, Universitätsverlag Karlsruhe, Karlsruhe 2009, ISBN 978-3-86644-341-9.
  • Wolfgang R. Dachroth: Handbuch der Baugeologie. 3. erweiterte und überarbeitete Auflage, Springer Verlag Berlin Heidelberg, Berlin Heidelberg 2002, ISBN 978-3-642-62537-4.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]