WTA Kitzbühel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tennis Citroen Cup
WTA Tour
Austragungsort Kitzbühel
OsterreichÖsterreich Österreich
Erste Austragung 1971
Letzte Austragung 1993
Kategorie WTA Tier III
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 150.000 US$
Stand: 10. Oktober 2014

Das WTA Kitzbühel (offiziell: Citroen Cup) war ein Tennisturnier der WTA Tour, das in Kitzbühel ausgetragen wurde.

Siegerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Siegerin Finalgegnerin Ergebnis
1971 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billie Jean King Sudafrika 1961Südafrika Laura Rossouw 6:2, 4:6, 7:5
1979 TschechoslowakeiTschechoslowakei Hana Mandlíková Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Sylvia Hanika 2:6, 7:5, 6:3
1980 Rumänien 1965Rumänien Virginia Ruzici TschechoslowakeiTschechoslowakei Hana Mandlíková 3:6, 6:1, Aufgabe
1981 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Claudia Kohde-Kilsch Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Sylvia Hanika 7:5, 7:6
1982 Rumänien 1965Rumänien Virginia Ruzici TschechoslowakeiTschechoslowakei Lea Plchová 6:2, 6:2
1983 FrankreichFrankreich Pascale Paradis OsterreichÖsterreich Petra Huber 3:6, 6:3, 6:2
1984–1989 fand in Kitzbühel kein WTA-Turnier statt!
↓  Kategorie: Tier V  ↓
1990 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Claudia Kohde-Kilsch AustralienAustralien Rachel McQuillan 7:6, 6:4
↓  Kategorie: Tier IV  ↓
1991 SpanienSpanien Conchita Martínez OsterreichÖsterreich Judith Wiesner 6:1, 2:6, 6:3
1992 SpanienSpanien Conchita Martínez SchweizSchweiz Manuela Maleeva-Fragnière 6:0, 3:6, 6:2
↓  Kategorie: Tier III  ↓
1993 DeutschlandDeutschland Anke Huber OsterreichÖsterreich Judith Wiesner 6:4, 6:1

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Siegerinnen Finalgegnerinnen Ergebnis
1971 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rosie Casals
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billie Jean King
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Helga Masthoff
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Heide Orth
6:2, 6:4
1979 SchwedenSchweden Helen Anliot
AustralienAustralien Diane Evers
Rumänien 1965Rumänien Virginia Ruzici
NiederlandeNiederlande Elly Vessies
6:0, 6:4
1980 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Claudia Kohde-Kilsch
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Eva Pfaff
TschechoslowakeiTschechoslowakei Hana Mandlíková
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Renáta Tomanová
walk-over
1981 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Claudia Kohde-Kilsch
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Eva Pfaff
AustralienAustralien Elizabeth Little
Sudafrika 1961Südafrika Yvonne Vermaak
6:4, 6:3
1982 TschechoslowakeiTschechoslowakei Yvona Brzáková
TschechoslowakeiTschechoslowakei Kateřina Skronská
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jill Patterson
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Courtney Lord
6:1, 7:5
1983 NeuseelandNeuseeland Chris Newton
AustralienAustralien Pam Whytcross
FrankreichFrankreich Nathalie Herreman
FrankreichFrankreich Pascale Paradis
2:6, 6:4, 7:6
1984–1989 fand in Kitzbühel kein WTA-Turnier statt!
↓  Kategorie: Tier V  ↓
1990 TschechoslowakeiTschechoslowakei Petra Langrová
TschechoslowakeiTschechoslowakei Radka Zrubáková
ItalienItalien Sandra Cecchini
ArgentinienArgentinien Patricia Tarabini
6:0, 6:4
↓  Kategorie: Tier IV  ↓
1991 ArgentinienArgentinien Bettina Fulco
NiederlandeNiederlande Nicole Jagerman
ItalienItalien Sandra Cecchini
ArgentinienArgentinien Patricia Tarabini
7:5, 6:4
1992 ArgentinienArgentinien Florencia Labat
FrankreichFrankreich Alexia Dechaume
Sudafrika 1961Südafrika Amanda Coetzer
DeutschlandDeutschland Wiltrud Probst
6:3, 6:3
↓  Kategorie: Tier III  ↓
1993 China VolksrepublikVolksrepublik China Li Fang
BelgienBelgien Dominique Monami
KroatienKroatien Maja Murić
TschechienTschechien Pavlína Rajzlová
6:2, 6:1