Werchnewiljuisk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dorf
Werchnewiljuisk
Верхневилюйск (russisch)
Үөһээ Бүлүү (jakutisch)
Föderationskreis Ferner Osten
Republik Sacha (Jakutien)
Ulus Werchnewiljuisk
Bevölkerung 6457 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 110 m
Zeitzone UTC+9
Telefonvorwahl (+7) 41133
Postleitzahl 678230
Kfz-Kennzeichen 14
OKATO 98 214 812 001
Geographische Lage
Koordinaten 63° 27′ N, 120° 19′ OKoordinaten: 63° 26′ 45″ N, 120° 19′ 0″ O
Werchnewiljuisk (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Werchnewiljuisk (Republik Sacha)
Red pog.svg
Lage in der Republik Sacha‎

Werchnewiljuisk (russisch Верхневилюйск; jakutisch Үөһээ Бүлүү, Üöhee Bülüü) ist ein Dorf (selo) in der Republik Sacha (Jakutien) in Russland mit 6457 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 500 km Luftlinie westnordwestlich der Republikhauptstadt Jakutsk am rechten Ufer des größten linken Lena-Nebenflusses Wiljui.

Werchnewiljuisk ist Verwaltungszentrum des Ulus Werchnewiljuiski. Das Dorf ist Sitz und einzige Ortschaft der Landgemeinde (selskoje posselenije) Werchnewiljuiski nasleg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Kosaken­winterlager wurde der Ort erstmals 1637 erwähnt. Zu einem größeren Dorf entwickelte er sich etwa in den 1780er-Jahren und wurde 1835 eigenständige Verwaltungseinheit. Seit 1935 ist Werchnewiljuisk Verwaltungssitz eines Ulus (Rajons) in der heutigen Form.

Russischer und jakutischer Ortsname sind von oberer Wiljui abgeleitet und beziehen sich auf die Lage am Fluss oberhalb der Stadt Wiljuisk, obgleich an dessen Mittellauf.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 979
1959 2898
1970 4304
1979 5428
1989 6431
2002 6555
2002 6457

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werchnewiljuisk liegt am Abschnitt Mirny – Jakutsk der Fernstraße A331 Wiljui. Die Straße wechselt dort vom linken Ufer flussaufwärts auf das rechte Ufer flussabwärts des dort etwa 1 km breiten Flusses, im Sommer mit einer Autofähre, im Winter über eine Eisstraße.

Am nordwestlichen Ortsrand befindet sich ein kleiner Flughafen (ICAO-Code UENI).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)