Werner Riebenbauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Werner Riebenbauer (* 7. Juli 1974 in Wien) ist ein ehemaliger österreichischer Rad-Profi.

Werner Riebenbauer im August 2007

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Riebenbauer zählt seit Anfang der 2000er Jahre zu den besten Straßen-Radrennfahrern des Landes. Der Sprintspezialist bekam seinen ersten Profivertrag beim Team Nürnberger und wechselte im Jahr 2003 nach Dänemark zum Team Fakta und 2006 zum Team Volksbank-Vorarlberg. Ab 2008 fuhr er im Continental Team RC Arbö Resch & Frisch Gourmetfein Wels.

Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney belegte Riebenbauer gemeinsam mit Roland Garber Rang fünf im Zweier-Mannschaftsfahren. Im selben Jahr wurde er österreichischer Staatsmeister im Straßenrennen.

Im November 2012 erklärte Riebenbauer seinen Rückzug aus dem Profisport.[1] Zwischenzeitlich war er im Verkauf von dem von Bernhard Kohl 2010 eröffneten Radgeschäft in Wien tätig.[2] Sein Neffe ist der Radrennfahrer Matthias Riebenbauer.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2012
2009
2008
2002
2001
2000
  • MaillotAustria.PNG Österreicher Meister - Straßenrennen

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "RIBI" STEIGT VOM RENNRAD (5. November 2012)
  2. Seit Anfang 2017 betreibt er mit Roland und Doris Wagner den Speed Planet Giant/Liv Radstore direkt am Donauradweg in Klosterneuburg