Helmut Wechselberger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Helmut Wechselberger (* 12. Februar 1953 in Jerzens) ist ein ehemaliger österreichischer Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Späteinsteiger in den Radsport konnte er sowohl unter den Amateuren als auch bei den Profis viele Erfolge feiern und sich in die Siegerlisten zahlreicher Radrennen eintragen. 1987 fuhr er gemeinsam mit den Österreichern Johann Lienhart, Bernhard Rassinger und Mario Traxl zum dritten Gesamtrang im 100 km Mannschaftszeitfahren bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften in Villach, im Straßenrennen belegte er den 61. Platz.[1] 1988 gewann er die Tour de Suisse mit einem Vorsprung von 1:25 Minuten auf den Kanadier Steve Bauer. Zum Zeitpunkt dieses Sieges war Wechselberger über 35 Jahre alt und damit der älteste Gewinner der Tour de Suisse (Stand 2013).

Als Profi fuhr Wechselberger in derselben Ära wie die Schweizer Radrennfahrer Urs Zimmermann und Tony Rominger. Der mehrfache Gewinner der Österreich-Rundfahrt ist seit Ende seiner Karriere als Bankkaufmann tätig.

Palmarès[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1982
Gesamtwertung Rheinland-Pfalz-Rundfahrt
Gesamtwertung Österreich-Rundfahrt
1983
Gesamtwertung Giro delle Regioni
1984
MaillotAustria.PNG Österreichischer Straßenmeister
1986
Gesamtwertung Österreich-Rundfahrt
1987
Bronze Weltmeisterschaften100 km Mannschaftszeitfahren
Firenze–Pistoia
1988
Gesamtwertung Tour de Suisse
Europa-GP Innsbruck

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutscher Radsport-Verband der DDR (Hrsg.): Der Radsportler. Nr. 12/1988. Berlin 1988, S. 4.