Harald Morscher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harald Morscher Straßenradsport
Harald Morscher als Fahrer des Team Volksbank im August 2007
Harald Morscher als Fahrer des Team Volksbank im August 2007
Zur Person
Geburtsdatum 22. Juni 1972
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Disziplin Straße
Zum Team
Aktuelles Team Bahrain-Merida
Funktion Sportlicher Leiter
Infobox zuletzt aktualisiert: 12. Juli 2017
Harald Morscher als Team Manager des Team Vorarlberg beim Eröffnungsrennen Leonding 2011

Harald Morscher (* 22. Juni 1972 in Hohenems, Vorarlberg) ein ehemaliger österreichischer Radrennfahrer und späterer Sportlicher Leiter.

Radrennfahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Morscher gewann als Amateur unter anderem eine Etappe und die Gesamtwertung bei der Österreich-Rundfahrt 1994. 1997 wurde österreichischer Bergmeister und Zweiter bei der Staatsmeisterschaft im Straßenrennen. Morscher gewann außerdem drei Mal eine Etappe des österreichischen Etappenrennens Wien-Gresten-Wien. 1996 startete er bei den Olympischen Spielen in Atlanta im Straßenrennen und belegte Platz 46.

1998 erhielt Morscher einen Vertrag beim italienischen Radsportteam Saeco, für das er als bestes Resultat einen zweiten Etappenrang bei Paris–Nizza holte. 2000 wechselte er nach Deutschland zum Team Nürnberger, danach zurück nach Österreich, wo er für ein Jahr bei Elk Haus unter Vertrag stand. Mit dem Team Volksbank feierte er 2004 einen seiner größten Erfolge, als er in Großraming den Staatsmeistertitel vor Christian Pfannberger und Georg Totschnig errang. Im gleichen Jahr wurde Morscher vom Österreichischen Radsport-Verband als einer von vier Fahrern für das Straßenrennen der Straßenweltmeisterschaften in Verona nominiert. Als das Team Volksbank 2006 erstmals den Status als Professional Continental Team erlangte, wurde Morscher Miteigentümer und neben seiner Tätigkeit als Rennfahrer zudem in Management-Aufgaben eingebunden.[1]

Harald Morscher nahm als Fahrer insgesamt 16 Mal an der Österreich-Rundfahrt teil. Nur ein Mal davon erreichte er aufgrund eines krankheitsbedingten Ausfalls das Ziel nicht.[2]

Sportlicher Leiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Saison 2009 beendete Morscher seine aktive Karriere und wechselte als Sportdirektor in das Teammanagement. Per 1. Juli 2010 übernahm Morscher von Thomas Kofler die Stelle des Teammanagers des nunmehrigen Continental Teams Vorarlberg-Corratec,[3] schied jedoch nach der Saison 2011 aus dem Management der Mannschaft aus und wurde zur Saison 2012 von Hans-Michael Holczer als Manager für die Nachwuchsmannschaften des ProTeams Katjuscha geholt. Bei der Österreich-Rundfahrt 2015 agierte Morscher als Team-Koordinator, verantwortlich für die Kommunikation mit allen teilnehmenden Teams. [4] Zur Saison 2017 wurde er Sportlicher Leiter der neugegründeten Mannschaft Bahrain-Merida.[5]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1993

1994

1995

1996

1997

  • MaillotAustria.PNG Österreichische Meister - Berg
  • Silber Österreichische Meisterschaft - Straßenrennen

2000

2001

2002

  • Silber Österreichische Meisterschaft - Straßenrennen

2004

  • MaillotAustria.PNG Österreichische Meister - Straßenrennen

2005

  • MaillotAustria.PNG Österreichische Meister - Berg

2006

  • Silber Österreichische Meisterschaft - Straßenrennen

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Harald Morscher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald Morscher beendet aktive Karriere abgerufen am 4. August 2011
  2. Team benennt Starter für die Österreich-Rundfahrt abgerufen am 4. August 2011
  3. Profil von Harald Morscher auf der offiziellen Team-Website abgerufen am 4. August 2011
  4. Vorarlberger Nachrichten: Hinter den Kulissen der Ö-Tour
  5. Morscher wird Sportdirektor bei Bahrain-Merida. radsport-news.com, 21. Dezember 2016, abgerufen am 21. Dezember 2016.