Wiesbaden-Klarenthal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Klarenthal
Wappen von Wiesbaden
Klarenthal
Ortsbezirk von Wiesbaden
Auringen Biebrich Bierstadt Breckenheim Delkenheim Dotzheim Erbenheim Frauenstein Heßloch Igstadt Klarenthal Kloppenheim Mainz-Amöneburg Mainz-Kastel Mainz-Kostheim Medenbach Mitte Naurod Nordenstadt Nordost Rambach Rheingauviertel Schierstein Sonnenberg Südost WestendKarte
Über dieses Bild
Koordinaten 50° 5′ 15″ N, 8° 11′ 55″ OKoordinaten: 50° 5′ 15″ N, 8° 11′ 55″ O
Höhe 160–415 m ü. NN
Fläche 6,13 km²
Einwohner 10.588 (31. Dez. 2016)
Bevölkerungsdichte 1727 Einwohner/km²
Ausländeranteil 19,0 % (31. Dez. 2016)
Neugründung 11. Sep. 1964
Postleitzahl 65197
Vorwahl 0611
Adresse der
Verwaltung
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden
Website www.wiesbaden.de
Politik
Ortsvorsteher Gunther Ludwig (SPD)
Stellv. Ortsvorsteher Jürgen Kern (FDP)
Quelle: Landeshauptstadt Wiesbaden: EWZ – HW am 31. Dezember 2016 (Memento vom 23. Januar 2017 im Internet Archive)

Klarenthal ist ein Ortsbezirk der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden.

Der Name geht auf das nahe gelegene ehemalige Kloster Klarenthal zurück, von dem noch einige Gebäude erhalten sind.

Die Siedlung im Stil einer „Trabanten-“ bzw. Satellitenstadt wurde Anfang der 1960er Jahre an den Hängen des Taunus und mit Blick auf die Wiesbadener Innenstadt auf der grünen Wiese nach dem Plan von Ernst May durch die Nassauische Heimstätte errichtet. Überwiegend besteht sie aus großen Mehrfamilienhäusern und Wohnhochhäusern, welche mit viel Grün umgeben sind. Daneben finden sich auch viele Reihenhäuser. Der erste Spatenstich fand am 11. September 1964 statt, im Februar 1966 wurden die ersten Wohnungen bezogen. Heute leben hier ca. 10.400 Einwohner.

In Klarenthal sind einige soziale Brennpunkte bekannt, in den vergangenen sechs Jahren wurden gerade in Klarenthal-Nord (4.500 Einwohner) allerdings umfangreiche soziale Projekte gestartet, um soziale Risiken abzumildern. Modellhaft für Wiesbaden und das Rhein-Main-Gebiet sind ein Concierge-Dienst im Hochhausquartier, ein eigenes Stadtteilfernsehen und mehrere Stadtteiltreffs für Senioren. Ehrenamtliches Engagement trägt hier einen großen Teil der sozialen Aufgabenstellungen.

In Wiesbaden-Klarenthal befindet sich das Bundesleistungszentrum (BLZ) für den Schießsport.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach den Kommunalwahlen in Wiesbaden ergab sich jeweils folgende Sitzverteilung im Ortsbeirat Wiesbaden-Klarenthal (alle Angaben in Prozent, Anzahl Sitze in Klammern):

CDU SPD GRÜNE FDP REP Wahlbeteiligung Sitze gesamt
2016 26,5 (4) 44,8 (7) 10,5 (1) 18,2 (3) - 37,7 15
2011 36,6 (5) 45,0 (7) 12,9 (2) 5,4 (1) - 36,0 15
2006 33,7 (3) 43,5 (5) 6,7 (1) 8,4 (1) 7,7 (1) 36,9 11
2001 35,7 (4) 38,8 (4) 1,7 (-) 16,7 (2) 7,0 (1) 49,1 11
Ortsbeiratswahl 2016
in Prozent
 %
50
40
30
20
10
0
26,5 %
44,8 %
10,5 %
18,2 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2011
 %p
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-10,1 %p
-0,2 %p
-2,4 %p
+12,8 %p

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wiesbaden-Klarenthal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien