Wikipedia:Meinungsbilder/Stabile Versionen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stabile Versionen - sinnvoll oder nicht?[Quelltext bearbeiten]

Machen wir doch mal ein Stimmungsbild der Community zu den geplanten stabilen Versionen. Gegenüber der Presse gab es schon mehrere Ankündigungen. Um einige zu nennen:

Wie sehen das wir die Mitwirkenden und Betroffenen selbst? Zum Beispiel:

  • Warum soll die deutschsprachige Wikipedia der erste Testfall werden?
  • Wie sieht der Bürokratismus für einen, mehrere oder irgendwann alle Artikel aus, wenn Versionen als stabil markiert werden?
  • Welche Gewähr und Aussage zur Qualität kann eine stabile Version überhaupt leisten?
  • Es wurde ja auch schon gesagt, dass es dabei helfen würde, stabile DVDs herauszugeben.

Laut Jimbo Wales auf der Wikimania 2006 (4. - 6. August 2006) soll es in einem Monat so weit sein: Die nachfolgenden Zitate stammen nicht von Jimbo Wales, sondern sind Spekualtionen -- Peter Lustig 23:46, 20. Aug 2006 (CEST)

  • "Die beständige Version soll neben der editierbaren parallel laufen. Deutschland wurde dafür als Tester ausgesucht. Auf der deutschen Seite von Wikipedia (wikipedia.de), die mehr als 400.000 Einträge hat, soll in gut einem Monat die neue Version an den Start gehen. Dann kommt man als Nutzer zuerst auf die stabile Version und kann von da weiter zu den editierbaren Artikeln wechseln. Sollte sich das Prinzip in Deutschland bewähren wird es danach auch in England eingeführt." (Sie wächst und wächst und wächst. Ab jetzt mehr Qualität in der Enzyklopädie Wikipedia geplant., Berliner Umschau, 9. August 2006)
  • "Ganz oben auf der Optimierungsliste steht aber die Einrichtung einer schon länger diskutierten "stable version", einer nicht veränderbaren Version von Wikipedia, die neben der editierbaren herlaufen soll. Gegenüber SPIEGEL ONLINE äußerte sich Wales optimistisch, dass die Vorarbeiten dafür bereits in einem Monat abgeschlossen sein könnten. Eine Testversion soll dann auf der deutschen Wikipedia-Seite gestartet werden. In Zukunft kommt man dann unter wikipedia.de zuerst auf die stabile Version und von dort auf die editierbaren Artikel." (Elefanten überrennen Lexikon, Spiegel Netzwelt, 7. August 2006)

Darum mal die Frage unter uns: Seht ihr diese neue Ära als sinnvoll oder nicht sinnvoll an? -- Simplicius -

Nachtrag: Hierzu gibt es nun auch den Artikel Wikipedia:Geprüfte Versionen. -- Simplicius - 18:01, 29. Aug 2006 (CEST)


Bedenkt aber: es ist ein Blogeintrag ohne Quellenangaben. Genauere Informationen würde ich mir wünschen, d.h. Links auf Meta- und Mailingslistdiskussionen oder ähnliches statt Zeitungsartikel (und zwar hier in der Einleitung statt nur in der Diskussion auf dieser Seite.) -- Amtiss, SNAFU ? 18:45, 17. Aug 2006 (CEST)

Vorgeschlagene Laufzeit: einen Monat, also bis 17. September 2006, 24:00 Uhr. -- Simplicius

Diskussionen zu der gewünschten Funktionalität findet auf Wikipedia Diskussion:Stabile Version statt. -- Peter Lustig 14:30, 20. Aug 2006 (CEST)

Wichtiger Hinweis[Quelltext bearbeiten]

Da es bisher hier noch keine verlässlichen Quellen gibt wie das Feature eigentlich aussieht bzw. was es kann und was nicht, sind alle vorgebrachten Argumente und Links rein spekulativ und es wird hier im "luftleeren Raum" gemeinungsbildet! -- Peter Lustig 20:20, 19. Aug 2006 (CEST)


Man könnte es ja auch als Umfrage auffassen, wie denn die Funktion aussehen sollen, sowie als allgemeines Stimmungsbild, ohne das bereits konkretes feststeht; sobald es konkret ist, ist eine Diskussion sowieso meistens zu spät. Außerdem finde ich das wieder mal lustig: irgendwer hat eine Idee, es wird schon mal losprogrammiert (viel Aufwand dürfte es ja nicht sein), laut diversen Quellen soll es in einem Monat zum Einsatz kommen, aber was man damit machen will, wer das überhaupt will, wer das darf und wem das nutzt, das steht noch gar nicht fest... und das bei einer durchaus tiefgreifenden Änderung. --Olaf1541 20:28, 19. Aug 2006 (CEST)
Ja klar kann man es als Umfrage auffassen. Ich wollte nur darauf Hinweisen das alles was hier dazu gesagt ist rein spekulativ ist, auch wenn es m.E. so aussieht als würde hier über Tatsachen gesprochen. -- Peter Lustig 20:57, 19. Aug 2006 (CEST)

Pro-Meinungen[Quelltext bearbeiten]

  1. probieren geht über studieren; wenn es mist ist kann man es immer noch abschalten ...Sicherlich Post 13:45, 17. Aug 2006 (CEST) gestrichen da wenn ich mir Wikipedia Diskussion:Geprüfte Versionen und Wikipedia:Geprüfte Versionen angucke das einzige was getestet werden soll die software ist - die regeln die dort von ??? festgelegt wurden halte ich für nicht zielführend bis unsinnig ...Sicherlich Post 16:39, 29. Aug 2006 (CEST)
  2. Auf jeden Fall brauchen wir ein Testlauf, um zu sehen wie es in der Praxis aussieht/aussehen wird. Eine Beschränkung des Umfangs von vornherein halte ich allerdings für notwendig (siehe unten). -- Amtiss, SNAFU ? 18:28, 17. Aug 2006 (CEST)
  3. positiv gespannt ist BLueFiSH  (Klick mich!), 18:17, 19. Aug 2006 (CEST)
  4. das sollten wir unbedingt probieren. Ich sehe darin eine Riesenchance, dem Leser Artikel in ordentlichen Zustand zu präsentieren und den Vandalismus unattraktiv zu machen. -- tsor 19:49, 19. Aug 2006 (CEST)
  5. Für mehr Qualität --Spongo 12:19, 27. Aug 2006 (CEST)
  6. für den Test Heckmotor 16:44, 30. Aug 2006 (CEST)
  7. Irgendeine Form der Stabilen Versionen werden wir definitiv brauchen, ob die aktuellen Planungen Wikipedia Diskussion:Geprüfte Versionen und Wikipedia:Geprüfte Versionen geeignet sind, bzw. wie dort die Regeln aussehen sollte in gesonderten Meinungsbildern entschieden werden (vielleicht nachdem erste Erfahrungen vorliegen) Badenserbub 08:00, 31. Aug 2006 (CEST)
  8. Dafür Es gibt einen positive Aha-Effekt, wenn ein neuer Nutzer feststellt, dass der Blödsinn den er gerade geschrieben hat nicht erscheint. Stefanwege 22:06, 7. Sep 2006 (CEST)
  9. --LC 16:18, 14. Sep 2006 (CEST) Seit Jahren aus gutem Grunde gängiges Instrument der Qualitätssicherung bei der Entwicklung von Open Source Software. Warum soll das nicht auch bei einer "Open Source Enzyklopädie" funktionieren?

Contra-Meinungen[Quelltext bearbeiten]

  1. probieren kann man es auch erst einmal in der englischsprachigen Wikipedia -- Simplicius 14:06, 17. Aug 2006 (CEST)
  2. Selbst zu exzellenten Artikel gibt es manchmal eine neue, bessere Homepage, eine zusätzliche Info oder eine gute Quelle, in extremen Fällen kann man die Artikel jetzt schon sperrren--Martin Se !? 14:15, 17. Aug 2006 (CEST)
    • eine stabile version ist keine sperre des artikels; er kann weiter von allen bearbeitet werden. und (wahrscheinlich) wird es auch einen link geben wo man die "aktuelle" version sehen kann bzw. angemeldete benutzer können gleich in ihren einstellungen angeben; ich will die aktuelle version ansehen ...Sicherlich Post 14:26, 17. Aug 2006 (CEST)
  3. Symbol oppose vote.svg Contra wikipedia hat mit unstabilen versionen in der qualität innerhalb von 4 jahren zu einer encyclopeadia britannica aufgeschlossen und enthält zusätzlich dazu noch top-aktuelle artikel. wer linken will, kann jetzt schon auf eine (stabile) version linken. --Soloturn 23:25, 20. Aug 2006 (CEST)
    • Die Frage ist nun, ob sie diese Qualität mit der bisherigen Verfahrensweise auch halten kann... --LC 16:26, 14. Sep 2006 (CEST)
  4. Tendenz zu Symbol oppose vote.svg Contra Folgende Fragen stellen sich
    Wem nutzt es am meisten? Am meisten nutzt es den Zweitverwertern der WP. Und die Blauäugikeit, kommerziellen Verwertern auch noch das letzte bisschen Arbeit abzunehmen, ist vorbei.
    Wäre Linux soweit gekommen, wenn die Entwickler gesagt hätten "Wir klatschen euch aus Prinzip nur Halbgares auf den Tisch. Wenn ihr Geld damit machen wollt, sucht euch die Bugs selber raus..."? --LC 16:26, 14. Sep 2006 (CEST)
    Was schadet es? Es ist gut möglich, das die stabilen Versionen der WP schaden. Sollten die stabilen Versionen unangemeldeten Nutzern angezeigt werden, diese entdecken einen Fehler, müssen sich zur aktuellen Version klicken, und siehe da, der Fehler ist vielleicht schon behoben. Frust. Keine weitere Mitarbeit beim nächsten Mal. Oder es passiert folgendes: wenn nicht mit vielen Sicherheitsabfragen verhindert wird, nicht die stabile, sondern die jeweils aktuelle Version zu bearbeiten, entstehen jede Menge Artikelforks.
    Halte ich für sehr weit hergeholt. --LC 16:26, 14. Sep 2006 (CEST)
    Wer soll über die SV entscheiden dürfen? Bitte nicht noch ein Sonderrecht für Admins.
    Die letztendliche Freigabe können nur Admins machen, weil es nun mal eine administrative Aufgabe ist. Wie diese Entscheidung zustande kommen soll, steht auf einem anderen Blatt. --LC 16:26, 14. Sep 2006 (CEST)
    Was soll überhaupt eine SV werden? Unvandalierte Version? Das nutzt wirklich nur den Zweitverwertern, Aufwand wäre hoch, ständig neue SV freizuschalten. Sachlich richtige und im wesentlichen vollständige Version? Kann auf keinen Fall von der Admin-Benutzergruppe erledigt werden, dafür werden Experten(gruppen) für jedes Lemma benötigt. Aber eigentlich haben wir das schon in Form der exzellenten und lesenswerten Artikel. --Olaf1541 10:49, 19. Aug 2006 (CEST) zur Diskussion werde ich den Beitrag auch noch auf [1] einstellen.
    Bin auf Wikipedia Diskussion:Stabile Version auf die von dir vorgebrachten Punkte eingegangen. -- Peter Lustig 11:26, 19. Aug 2006 (CEST)
  5. Wenn ich sehe wie es auf den Exzellenten oder Lesenswerten her geht, ich sag nur Laienpro. Wer legt denn fest welche Version warum stabil sein sollte? Es gibt zu viele, die herumschreien, aber vom Thema null Plan haben. Solange das nicht gelärt, bleiben stabile versionem, gekürten von den "WP-mitmiscdhern" sind die genauso zu bewerten wie alle anderen Artikel. --Huebi 18:15, 19. Aug 2006 (CEST)
  6. Wikipedia wird für die Autoren unattraktiv, wenn ihre Edits quasi erstmal in "Quarantäne" kommen, bis sich ein - wie auch immer legitimiertes Gremium dazu entschließt, sie in die "stabile" und damit letztlich einzig wirklich interessante Version zu integrieren. Außerdem dürfte die Abstimmung die Tür zu endlosen erbitterten Streitereien öffnen; Edit-Wars werden sozusagen auf einer höheren Ebene nochmal gespiegelt. Warum muss Jimbo diese Idee ausgerechnet bei uns ausprobieren? Im Übrigen volle Zustimmung zu Olaf und Huebi. Definitives Symbol oppose vote.svg Contra.--Dr. Meierhofer 11:31, 20. Aug 2006 (CEST)
  7. Symbol oppose vote.svg Contra Das Ende des Wikigedankens? -- Stahlkocher 12:32, 20. Aug 2006 (CEST)
    • Ein Wiki, ...die von den Benutzern nicht nur gelesen, sondern auch online geändert werden kann - daran ändert sich durch stabile versionen gar nichts ...Sicherlich Post 21:19, 20. Aug 2006 (CEST)
  8. Würde der Wikipedia jene Vielfältigkeit nehmen, die sie heute hat und zumindest bei umstrittenen Themen zu einer Verdoppelung der Diskussion durch die zwei Versionen führen. --Stephanbim 13:50, 20. Aug 2006 (CEST)
  9. Scheint mir unnötig. Jeder Wikipedianer würde die (allermeisten) auf seiner Beobachtungsliste befindlichen Artikel ohnehin als stabil bezeichnen, da ja "Schrott" mittels BeoListe meist gleich entsorgt werden kann. Der Aufwand steht irgendwie in keinem Verhältnis zum Nutzen. Außerdem: was sollen wir mit Artikeln wie z.B. Paska machen? Da müsste ja erstmal jemand eine stabile Version schreiben. Deshalb vorerst Symbol oppose vote.svg Contra --Michael S. zufrieden? unzufrieden? 10:45, 21. Aug 2006 (CEST)
    Das liegt daran, dass Du eine konkrete Vorstellung hast, was eine stabile Version ist, die sich von den ebenso konkreten Vorstellungen der anderen Diskutanten hier unterscheidet. Vielleicht kommt ja alles ganz anders als in Deiner konkreten Vorstellung, was eine stabile Version sei? --P. Birken 10:54, 21. Aug 2006 (CEST)
    Ich bin von harmlosen Artikeln wie - sagen wir - Messe Erfurt ausgegangen. Kurz, Inhaltlich korrekt, mit Quellen/Weblinks versehen. Dass bei heißen Eisen (POV-Themen etc.) dann wieder endlose Diskus über "Was ist eine stabile Version und was soll rein in die stabile Version?" losgehen wäre IMHO sogar noch ein Nachteil dieses Systems, da das enorm zeitraubend und Arbeitskraftbindend wäre. --Michael S. zufrieden? unzufrieden? 12:19, 21. Aug 2006 (CEST)
    es muss ja nicht jeder artikel auch eine stabile version habe. wenn es keine einigkeit gibt gibt es eben keine stabile version ...Sicherlich Post 15:28, 21. Aug 2006 (CEST)
  10. All den genannten organisatorischen Contra-Argumenten stimme ich zu. Lieber sollte man verstärkt Halbsperrungen setzen. --dealerofsalvation 16:18, 26. Aug 2006 (CEST)
  11. Symbol oppose vote.svg Contra Es ist zwar noch vieles unklar, aber in meiner Vorstellung erhöhen wir die Bürokratie, schwächen das Wiki-Prinzip, vervielfachen die Meta-Diskussionen und haben am Ende nichts, was wir jetzt nicht auch schon auf informelle Weise tun könnten. --ulim, 20:34, 28. Aug 2006 (CEST)
  12. Symbol oppose vote.svg Contra Die Kontrolle wird aufwändiger als die Arbeit selbst. Das kann nicht der Sinn der Sache sein. Die seriöse Artikelarbeit "stabilisiert" und "prüft" sich selbst. Für Vandalismus-revert reicht die Artikelbeobachtung. Warum einen Verwaltungsapparat dazu auf den Plan rufen? PLädiere für konsequentes Festhalten am Wiki-Prinzip. --Reise-Line Fahr mal hin! 21:19, 29. Aug 2006 (CEST)
  13. Symbol oppose vote.svg Contra --Melkor23 Diskussion 08:51, 30. Aug 2006 (CEST)
  14. {{Contra}das wäre nicht mehr wikipedia - und es sollte jedem klar sein, daß Informationen jeglicher Art insbesondere im Internet auch falsch sein können, man sich folglich über wichtige Dinge nicht nur im Internet und nicht nur aus einer einzigen Quelle informieren kann/sollte. (über Halbsperren exzellenter Artikel könnte man m.E. reden)--feba 11:04, 30. Aug 2006 (CEST)
  15. Die Wikipedia kann nicht alles sein und sollte das auch nicht versuchen. Mit stabilen Artikeln nimmt man dem kreativen Chaos den Wind aus den Segeln und läuft Gefahr dem Projekt zu schden. Für stabile Artikel gibt es bereits andere Projekte. Diese können ja auf der Datenbasis der WP aufbauen. Darauf sollten die Wikipedianer stolz sein, und nicht etwa eifersüchtig. -- 790 12:01, 30. Aug 2006 (CEST)
  16. Symbol oppose vote.svg Contra Wer stabile Versionen möchte, möge zu Brockhaus gehen, da hat er dann zehn Jahre stabile Versionen. Ansonsten wie Stahlkocher, nur mit Ausrufe- statt Fragezeichen. -- Sozi 17:46, 30. Aug 2006 (CEST)
  17. Es ist illusorisch zu glauben eine HAndvoll Leute könnte auch nur einen bruchteil des bisherigen Inhalts prüfen. --Uwe G. ¿⇔? 03:46, 2. Sep 2006 (CEST)
  18. im großen und ganzen Symbol oppose vote.svg Contra von mir. es könnte bei artikeln wie "Messe Erfurt" o.Ä. zwar etwas bringen (wie oben schon erwähnt), solche unumstrittene artikel sind jedoch ohnehin selten von vandalismus betroffen. es geht ja scheinbar auch um z.b. politische sachen, und durch eine solche maßnahme werden die artikel sicherlich nicht neutraler. die einzige für mich ersichtliche änderung ist, dass dem nur-leser vorgegaukelt wird, bei der stabilen version handle es sich um eine generell akzeptierte und von allem POV-zeugs befreite version. sollte es eine solche version eines artikels wirklich geben, wird sie auch ohne dieses neue feature von mediawiki stabil bleiben. übrigens: wurden wir bez. der einführung dieses features überhaupt gefragt?! --theclaw 13:02, 4. Sep 2006 (CEST)
  19. Ich sehe darin einfach keinen Gewinn, aber viele Nachteile:
    Als Leser muss ich mich entscheiden welche Version ich haben will, die neuste oder die geprüfte.
    Wenn sich die Stabile Version durchsetzen sollte, dann würden neue Arbeiten erst nach Monaten für den Benutzer sichtbar werden, was als Autor einfach keinen Spaß macht und damit viele vertreiben würde. --Stefan2 12:37, 9. Sep 2006 (CEST)
  20. Symbol oppose vote.svg Contra Ich kann mir keine Version dieser neuen Funktion vorstellen, die einen großen Nutzen bringen soll. Stattdessen befürchte ich wie bereits geschrieben Desinteresse der Autoren und zu viel Verwaltung. --Tobi 17:21, 9. Sep 2006 (CEST)
  21. Symbol oppose vote.svg Contra -- Hoss 14:40, 12. Sep 2006 (CEST)
  22. Es sollte erst mal klar und deutlich genannt werden wie Stabile Versionen aussehen soll, bisher scheint es da doch unterschiedliche Versionen zu geben scheint, insbesondere wer eine stable version editieren darf bzw wer den Stand einfriert oder auftaut.--Dirk33 02:43, 17. Sep 2006 (CEST)
  23. Ich finde Wales sollte in der englischsprachigen WP damit anfangen, wenn er eine stabile Version wünscht. Ansonsten ist das Meinungsbildungschaos skandalös, jetzt gibts Meinungsbilder zu "geprüften", "stabilen" und "gesichteten" Versionen parallel auf verschiedenen Seiten. Die aufgrund dieses Durcheinanders erzielten Ergebisse dürften eher zufällig sein. -- Nihil Kainer 12:29, 27. Sep 2006 (CEST)

Ablehnung des Meinungsbildes[Quelltext bearbeiten]

  1. chrislb 问题 18:15, 19. Aug 2006 (CEST)
  2. Es sollte erst mal geklärt werden was das Software-Feature überhaupt kann, bevor ein Meinungsbild über etwas gestartet wird von dem offensichtlich noch keiner weiß es eigentlich ist. -- Peter Lustig 18:49, 19. Aug 2006 (CEST)
  3. Oh, eine neue Laberseite, auf der jeder eine Meinung über etwas kund tun darf, von dem er irgendwo mal irgendwas ungefähres gehört hat! Dann aber bitte auf der zugehörigen Diskussionsseite und nicht als "Meinungsbild". Wird ja schon fast wie in der Renten- oder Gesundheitsreform hier. --Pischdi >> 18:58, 19. Aug 2006 (CEST)
  4. --Asthma 23:35, 19. Aug 2006 (CEST) blahblahblah
  5. srb  00:07, 20. Aug 2006 (CEST) -- Was soll das hier werden? Wenn wenigstens eine Auflistung der gegenwärtig bekannten Infos vorhanden wäre (gibt es was Neueres als Brions Paper von der Wikimania?) - aber stattdessen nur eine Auflistung von Zeitungsartikeln. Mit dieser Vorbereitung führt das nur zu einere Polarisierung, d.h. jeder bildet sich seine eigene Meinung im informationsfreien Raum (Paradebeispiel ist Olafs Kommentar zu seiner Gegenstimme) - also noch mal: was soll das Ganze eigentlich bezwecken - ich sehe hier nur eine gezielte Polarisierung der Community
  6. --W!B: 10:05, 24. Aug 2006 (CEST) die sache an sich wird von der Wikimedia Foundation beschlossen, nicht in der WP:de, hier nur die umsetzung
  7. Mal davon abgesehen, dass ich über die Frage selbst eher unetschlossen bin, halte ich ein MB darüber für verfrüht. Es ist einfach noch zu wenig über das Thema bekannt. -- ChaDDy ?! +/- 19:51, 26. Aug 2006 (CEST)
  8. falscher Zeitpunkt für ein Meinungsbild --h-stt !? 21:04, 26. Aug 2006 (CEST)
  9. --Sampi 23:41, 29. Aug 2006 (CEST) Schließe mich W!B:s Meinung an. --Sampi 23:41, 29. Aug 2006 (CEST)
  10. --Nosfi (Diskussion) 13:07, 5. Sep 2006 (CEST)
  11. --jpp ?! 20:49, 13. Sep 2006 (CEST) Das ist mir alles viel zu wirr, um darüber abzustimmen...
  12. Während in Villabacho noch über ungelegte Eier diskutiert wird, macht man in Villariba schon Nägel mit Köpfen ;-) MfG,DocMario ( D | C | B ) 11:23, 18. Sep 2006 (CEST)

Diskussion[Quelltext bearbeiten]

Da wird wieder über ungelegte Eier diskutiert, obwohl noch keiner weiss was den nun stabile Versionen sind. Weiterhin wird munter alles mögliche durcheinandergehauen. Wo bitte steht, dass es sich bei stabilen Versionen um gesperrte Versionen handelt? Mit solchen gestreuten Falschinformationen wird bewusst Stimmung gemacht. Es werden Ängste und Probleme erzeugt, die noch gar nicht vorhanden sind. Liesel 14:25, 17. Aug 2006 (CEST)

Exakt Da oben stehen lauter Fragen, zu denen zur Zeit keine Antworten existieren. Solange nicht bekannt ist, was nun stabile Versionen sind, für welche Artikel sie gelten sollen, welche Qualitätsstufe sie bezeichnen sollen, was technisch möglich ist und umgesetzt wird, ist es absolut sinnlos, darüber abzustimmen. --Tinz 14:28, 17. Aug 2006 (CEST)
  • da stimme ich Liesel zu; reine spekulationen hier. Daher auch mein klares pro; die WP lebt von innovationen und neuerungen; selbst unternehmen leben davon. wenn man nichts probiert sondern aus angst vor veränderungen lieber stehen bleibt führt das zu nix. .... zum Kommentar von Simplicius fällt mir viel ein aber das verkneife ich mir lieber ...Sicherlich Post 14:31, 17. Aug 2006 (CEST)
ACK, Liesel. Vor allem wurde darauf auch schon auf "Fragen zu WP" hingewiesen. Wo sich übrigens auch der Initiator dieses Meinungsbilds geäußert hat, ihm sollte der Sachverhalt also eigentlich bekannt sein... -- Peter Lustig
P.S. Hab das ganze erst mal unter "Meinungsbilder in Vorbereitung" verschoben. -- Peter Lustig 14:42, 17. Aug 2006 (CEST)
Auch Zustimmung von meiner Seite. Oder soll ich Wikipedia:Meinungsbilder/Abstimmung, deren Ziel erst nach mehrheitlicher Pflichtannahme bekanntgegeben wird anlegen? Sorry, Leute, aber so kommt mir das hier wirklich vor. --SPS ♪♫♪ eure Meinung 14:44, 17. Aug 2006 (CEST)

Es gibt verschiedene Aussagen darüber, was "stabile Version" überhaupt bedeuten soll. Die mir am wahrscheinlichsten erscheinende Variante sieht vor, dass nicht eingeloggte Leser immer die stabile Version sehen und ihnen ein zusätzlicher Link zur aktuellen "Arbeitskopie" geboten wird. IIRC ist noch offen, wer stabile Versionen festlegen kann: Als erstaunlichsten Begriff in diesem Zusammenhang empfinde ich "peer review", weil er bislang nur in der en-Wikipedia genutzt wird und dort in etwa unserem Review entspricht. Sollten also nur Artikel, die durch einen Review gegangen sind, stabil werden können? Das dürfte momentan vielleicht 0,5% des Bestandes sein und dafür lohnt es sich ja wohl kaum. Mein Vorschlag: Lasst uns das auf der Foundation-Liste diskutieren. Nachteil: englische Sprache! --h-stt !? 15:36, 17. Aug 2006 (CEST)

was stabil sein darf und was nicht sollte schon auf de disktutiet werden denn hier soll es ja eingestetzt werden; es wird ja auch auf der foundation-liste nicht diskutiert wann ein artikel lesenswert oder exzellent ist ;o) ... aber für eine solche diskusssion müsste IMO erstmal klar sein wie die funktion praktisch aussieht. anschließend kann man darüber diskutieren welche artikel als stabil gelten dürfen und wer das "stabil-tag" setzen darf ... also die diskussion um details können wir in ruhe nach hinten verschieben; wie auch die einführung der stabilen version ja regelmäßig nach hinten verschoben wird ;) ...Sicherlich Post 15:50, 17. Aug 2006 (CEST)
Ebendrum, ehe es noch mehr Versionen der "stabilen Version" gibt, sollte man langsam mal drüber abstimmen. -- Simplicius - 15:54, 17. Aug 2006 (CEST)
Was soll eine Abstimmung denn da zum momentanen Zeitpunkt bringen? Auf der Liste könnte man mit dem Board und den Entwicklern über die Inhalte diskutieren, ein Meinungsbild könnte doch nur 0 oder 1 ergeben. Oder man macht das hier, dann aber bitte in Form einer Wikipedia:Themendiskussion, statt eines Meinungsbildes. --h-stt !? 16:03, 17. Aug 2006 (CEST)

Was mir bei der ganzen Frage bisher noch immer unklar ist: Die Entwickler schütteln sich ja die Stabile-Versionen-Funktionalität nicht einen Tag vor deren Einführung aus dem Ärmel. Von daher mal meine Frage: Gibt es irgendwo in den unendlichen Weiten der Wikimedia mal irgendwo eine Seite/eine List-Mail auf der ein Konzept steht, wie das ganze funktioniert a) aus der Sicht des unbeteiligten Wissensuchenden (Was ändert sich für diese genau?) b) aus Sicht der potentiellen Stabile-Version-Bestimmer (Wie wird eine Version als stabil gekennzeichnet?) c) aus technischer Sicht (OK, ist für mich eher privat interessant.). Die entsprechende 'Diskussion' auf FzW war eher unergiebig. Sie lief nach dem Schema "Ankündigung: Ab nächste Woche gibt es Familienbenutzer! Diskussion: Wollen wir überhaupt Familienbenutzer?" Leider wird dabei die kleine Stimme, die aus einer Ecke fragt "Was ist eigentlich ein Familienbenutzer? Wie funktioniert der?" überhört. Kurz und gut: Unabhängig von der Frage, wer über stabile Versionen bestimmt, würde ich gerne wissen: Wie funktioniert das Ganze? Das Ei ist zwar noch ungelegt, allerdings schon in Mache. Bisher haben wir unseren Kenntnisstand aus einigen Zeitungsartikeln, aus denen man nicht wirklich schlau wird. Die Informationspolitik der Foundation/der Entwickler ist m.E. in dieser Hinsicht doch arg suboptimal. Grüssle, --Gnu1742 18:19, 17. Aug 2006 (CEST)

Genügend Lesestoff gibt es hier auf Meta. Liesel 18:24, 17. Aug 2006 (CEST)

Ich bezweifle, dass dieses _Meinungsbild_ eine Abstimmung sein soll, auch wenn die Begründungen und die Gedanken natürlich verständlich sind. Um nochmal konkret einiges zusammenzufassen:

  • Bei stabilen Artikelversionen handelt es sich nicht um ein Sperren von Artikel
  • Auch werden stabile Artikelversionen immer wieder Verbesserungen benötigen oder zumindest erlauben
  • Stabile Versionen bedeuten Arbeit für die Community, allerdings nicht unbedingt allzuviel mehr an Bürokratie

Meine Meinung ist, dass sich bei einem etwaigen Test, dieser auf einen begrenzten Bereich der Artikel der Wikipedia beschränken muss, also entweder durch einen "Stabilitätantrag" auf einer "Stabilitätsdiskussionsseite" oder vielleicht auch alle Artikel von "Ac" bis "Au" (plus event. die exzellenten und lesenswerten). Ein Vergleich von ersterem mit Löschdiskussionen hinkt allerdings insofern, als dass die Diskussion nie wirklich abgeschlossen sein wird/muss. Man sollte überlegen, ob jeweils ein neuer Abschnitt auf der Diskussionsseite erstellt wird oder eine Unterseite, mit einer Auflistung aller geprüften Fakten. Ich denke außerdem, dass eine Kennzeichnung "stabil" auch dann vergeben werden kann, wenn nicht 100% aller genannten Dinge durch Recherche in Büchern oder anderen belegt sind. Ich finde, dass dieses Mehr an Arbeit notwendig ist, weil die Community viel besser die Qualität eines Artikels einschätzen kann, als ein Leser, dem aber durchaus eine Menge Verantwortung (nämlich seine Medienkompetenz zu nutzen und Informationen kritisch einzuschätzen) abgenommen wird. Zu den technischen Möglichkeiten: allgemein werden stabile Versionen auf jeden Fall umsetzbar sein. Die Frage, die hier noch ins Spiel kommt ist, ob die Erfahrungen und Ergebnisse eines Testlaufs auch umgesetzt werden. Deswegen wünsche ich mit auch eine Begrenzung des Testlaufs, damit wir nicht nur Versuchskaninchen sind, sondern auch von unserer Bereitstellung zum Testlauf profitieren können. @Liesel: Ich habe keine Ahnung, woher du nimmst, dass "Stimmung gemacht" würde. Hab mal ein wenig das Gerüchtestreuen reduziert. -- Amtiss, SNAFU ? 18:42, 17. Aug 2006 (CEST)
Nachtrag: Ich denke nicht, dass sich viel an der Art der Communityzusammensetzung ändern wird, vielmehr wird es nur einfach eine "neue" (nicht wirklich neu, aber dann offiziell und benötigt) Aufgabe geben, nämlich das Prüfen (der Richtigkeit) von Quellenangaben. Außerdem hoffe ich das dann, der Vandalismus weniger ernst genommen werden kann bzw. die Arbeit gegen Vandalismus mehr und direkter mit Artikelqualität korrelieren wird ("hat die IP absichtlich falsche Quellen verwendet?" statt "hat die IP in der Datumsangabe vandaliert?").


@Amtiss, in dem z. B. dei Behauptung aufgestellt wird, das stabil gleichbedeutend mit gesperrt ist; indem durch suggestive Fragen "Gefahren" und "Probleme" hergeschrieben werden, die noch gar nicht bekannt sind.

Das Problem wird doch sein wie definiert die deutschsprachige Gemeinschaft die "Stabilität" eines Artikels. Eine solche Diskussion kann nur geführt werden, wenn bekannt ist wie sich letztendlich die Funktion auf den täglichen Gebrauch auswirkt. Ist es nur ein Flag ala "k" für die "kleinen Änderungen" der auf Nutzer keinen unmittelbaren Einfluss hat oder sehen nichtangemeldete Nutzer nur "stabile" Version. Und was würde es uns Nützen, wenn das Feature erst in der italienischen oder französischen WP eingeführt würde (um mal nicht die englische zu nennen)? In einer anderen WP sind doch die Ansprüche an Artikel vielfach ganz anders als bei uns, dass sieht man ja auch bei den Löschungen. Und mit den Testlauf bei uns haben wir die einmalige Chance auf ein Feature im Rahmen des Tests Einfluss zu nehmen. Ansonsten müssten wird das Feature halt übernehmen, wie es sich die Franzosen, Italiener oder Engländer halt gedacht haben. Liesel 18:39, 17. Aug 2006 (CEST)

Hat sich erledigt, ich hab nochmal genauer die Einleitung gelesen, und angepasst (der Sachlichkeit halber). Zu den Gedanken bezüglich der Unterschiedlichkeit der Sprachversionen: ich denke nicht, dass sich die einzelnen Wikipediacommunities (fr, it oder eben auch de) aufzwingen lassen müssen, wie sie die "Stabilität" realisieren wollen. Ich denke auch, dass in den Testläufen mehrere Varianten in der Softwareumsetzung getestet werden sollten. Mir persönlich fallen nicht so viele Varianten ein: eine Art Voting in Form von Häckchen setzen (Neee, bitte nicht :-) oder eine weiteres Feature für Admins (das würde die oben von mir genannten Stabilitätsdiskussionen erfordern) oder nicht-neue Benutzer (btw: hat dieses statisch-festgelegte Merkmal darunter gelitten, dass es viele Accounts ohne Benutzerbeiträge gibt ? Dann wäre eventuell ein Löschung/Sperrung von inaktiven, z.B. weniger als 20 Edits und seit einem Jahr nicht mehr aktiven, zu erwägen (nur spekulativ, bitte keine ad hominem Gedanken und Argumente darauf aufbauen :-).) -- Amtiss, SNAFU ? 18:42, 17. Aug 2006 (CEST)


Welche Umsetzungsmöglichkeiten (in Software- und Communitygestalt) fallen euch ein ?[Quelltext bearbeiten]

Oben von mir genannt:

  • Voting, wie die Häckchen beim Editieren (allerdings keine gute Idee wie ich finde; softwarespezifische Umsetzung)
  • Stabilitätsdiskussionen und -anträge + Feature für bestimmte Benutzergruppe (mit ergebnisoffenen Diskussionen; mehr communityspezifische Umsetzung)

Mehr hab ich nicht :-) -- Amtiss, SNAFU ? 19:02, 17. Aug 2006 (CEST)

Amtiss, also auf meta gibt es schon einiges an Vorschlägen (siehe obigen link von Liesel). Dort ist das ganze m.E. schon etwas ausgereifter. Ist nicht böse gemeint, nur so als Hinweis :-) -- Peter Lustig 19:23, 17. Aug 2006 (CEST)
Kein Problem, man muss ja das Rad nicht neu erfinden. Ich denke, dass sollte auch Eingang finden in die Einleitung... -- Amtiss, SNAFU ? 20:25, 17. Aug 2006 (CEST)
Nachtrag: Vorschläge sind offenbar besser unter Wikipedia:Stabile Version angebracht, und wurden dort auch schon präsentiert.
Jetzt habe ich tatsächlich die große und ein paar kleinere Seiten auf Meta quergelesen und musste feststellen, dass sie entweder völlig veraltet sind, noch gar nichts feststeht oder beides. Die Vorschläge sind (nahezu) alle völlig unbrauchbar, weil sie von der Technik her gedacht sind und nicht vom Nutzer. Nicht vom reinen Leser und schon gar nicht von den Autoren her. Das ganze Projekt scheint mir (nach meinem bisherigen Stand) maßgeblich von dem Wunsch geprägt, Anerkennung aus den Kreisen, die in Deutschland die Feuilletons wären, zu bekommen. Über die Wirkung auf die Community hat sich offenbar niemand echte Gedanken gemacht. --h-stt !? 21:52, 17. Aug 2006 (CEST)

Als (hobbymäßiger) Software-Entwickler ist mir der Umgang mit „stabilen Versionen“ ein wenig vertraut: Für Software ist es wesentlich, irgendwann mit Basteln aufzuhören, Bugs zu korrigieren und dann zu „releasen“, d.h. eine mehr oder weniger fertige, funktionstüchtige und zuverlässige Version der Öffentlichkeit vorzustellen. Häufig werden parallel mehrere Entwicklungszweige gepflegt: Ein Entwicklerzweig, an der laufend gearbeitet wird und die experimentielle Features enthält, die unerwartete „Risiken und Nebenwirkungen“ haben könnten, und eine oder mehrere „stabile Versionen“, in die nur kleinere Korrekturen sowie ausführlich getestete Neuerungen Einzug halten.

So handhabe ich das bei der von mir betreuten Software: Entwicklung findet in der Entwicklerversion, dem „trunk“, statt. Alle Entwickler haben den trunk installiert und arbeiten nur an ihm. Er ist also ständig im Fluss und kann gelegentlich wegen Programmierfehlern kaputt sein, enthält aber auch die neuesten und am sehnlichsten gewünschten Neuerungen. Alle Entwickler kennen mehr oder weniger die innere Struktur der Software und stehen miteinander in Verbindung; so können sie Fehler im trunk selbst beheben oder dem zuständigen Entwickler mitteilen; die Verbesserungen stehen dann allen Entwicklern sofort zur Verfügung.

Für einen Uneingeweihten ist die Entwicklerversion aber schwierig zu installieren; für ihn könnten schon kleine, im Grunde leicht behebbare Probleme die Software unbenutzbar machen, zudem wäre er verwirrt, wenn sich das Verhalten der Software laufend ändern würde. Für diese reinen Benutzer existiert deshalb ein stabiler Zweig („branch“). er wird laufend um Fehlerkorrekturen ergänzt und von Zeit zu Zeit als leicht installierbares Paket veröffentlicht. Die veröffentlichten Versionen werden als „tag“ archiviert. Neuerungen fließen nur ein, wenn sie zuvor ausführlich getestet und allgemein als gut befunden wurden und nachweislich keine Probleme mit zuvor veröffentlichten Paketen aus dem selben Zweig verursachen.

Das wichtigste Hilfsmittel für diese Art der Softwareentwicklung ist ein leistungsfähiges Programm zur Versionsverwaltung, beispielsweise Subversion. Anders als MediaWiki bieten diese Programme nicht nur eine lineare Versionsgeschichte, sondern auch die Möglichkeit, mehrere Zweige getrennt zu verwalten und einzelne oder mehrere Änderungen – z.B. Korrektur von kleinen Fehlern – separat von anderen Änderungen zwischen Zweigen zu übertragen oder auch rückgängig zu machen. Um stabile Versionen schnell um Korrekturen für Tippfehler zu ergänzen, umfangreiche inhaltliche Änderungen aber zurückzuhalten oder ggf. zu entfernen, sollte man MediaWiki um dieses Feature erweitern, wenn stabile Versionen eingeführt werden, die getrennt vom Artikel gepflegt werden sollen.

Nach dem Wiki-Prinzip ist jeder Leser prinzipiell zugleich Entwickler, d.h. er kann und soll am Artikel arbeiten. Egal wie exzellent ein Artikel bereits ist, es finden sich stets Verbesserungsmöglichkeiten – das ist meine bisherige Erfahrung. Für mich war die Korrektur kleiner Fehler die Einstiegsdroge zu Wikipedia. Ich fand und finde es spannend, dass meine Änderungen sofort für alle sichtbar sind und ich nicht um Erlaubnis fragen muss, um etwa einen Rechtschreibfehler zu korrigieren – ich bin stattdessen stolz auf meine Verbesserung und kann mich in einigen Strahlen des Glanzes sonnen, der von einem exzellenten Artikel ausgeht: „Mein Name/meine IP in der Versionsgeschichte“! Aus diesen Gründen müssen alle Besucher zunächst den „trunk“, also die Entwicklerversion, zu sehen bekommen. Parallel könnte man eine oder mehrere – wie auch immer geartete – stabile Version bereithalten, die als besonders zuverlässig gelten und von ausgewiesenen Fachleuten geprüft wurden. Solche Versionen könnten z.B. bei der Wahl zum exzellenten Artikel erstellt werden.

Bleibt die Frage, wie solche Versionen gepflegt werden sollen: Wer darf Änderungen „mergen“ oder entfernen? Die Pflege mehrerer Versionen ist recht komplex und fehleranfällig und erfordert eine längere Einarbeitung in die zugrundeliegende Software – anders als die Arbeit am „trunk“, die vergleichbar mit dem momentanen Vorgehen in der WP ist. Mergen wäre also Adminsache.

Diese komplizierten Abläufe würden die Arbeit an der Wikipedia allerdings erheblich komplizierter machen. Diskussionen übder den trunk würden wie eh und je stattfinden, dazu kämen Diskussionen über stabile Versionen, Merge-Vorgänge usw, die für Laien undurchschaubar wären. Würde sich der Aufwand also lohnen? Viele gute Artikel sind bereits de facto stabil, weil viele Nutzer sie auf der Beobachtungsliste haben: Vandalismus und Spam wird bei häufig frequentierten Artikeln üblicherweise in weniger als einer Stunde erkannt und entfernt. Schön wäre es, wenn man „Meilensteine“ des Artikels besonders kennzeichnen könnte, etwa „Review abgeschlossen“, „Wahl zum lesenswerten Artikel“, „Wahl zum exzellenten Artikel“, „LA gestellt“, „Löschung abgelehnt“ oder „QS beendet“. Diese Punkte in der Versionsgeschichte aufzusuchen kann momentan bei umfangreichen Artikeln mühsam sein. Sie sollten als eine Art Logbuch zur Verfügung stehen. Ein „Exzellenz-Bapperl“ sollte den Link zur als exzellent befundenen Version enthalten; das ist bereits mit heutigen Mitteln möglich.

Ich würde mir wünschen, dass man Meilensteine in der Versionsgeschichte schnell erkennen kann, dass jeder Benutzer nachvollziehbar bestimmte Versionsstände kennzeichnen kann (mit Meilenstein-Kommentar, Benutzername und History-Funktion), z.B als Eintrag in der Versionsgeschichte: "Benutzer XYZ kennzeichnet die Version vom 01.04.2000 12:00 als Meilenstein: <Benutzerkommentar>" oder "Benutzer ABC entfernt Meilenstein-Status von der Version vom 01.04.2000 12:00: <Benutzerkommentar>". Das zu implementieren ist sicher einfacher als ein ausgewachsenes Versionskontrollsystem, und es würde sich wenig am bisherigen Bedienkonzept ändern; alle Änderungen stehen nachvollziehbar in der History und man bearbeitet stets die aktuellste Version eines Artikels – so gibt es keine Konflikte zwischen Änderungen, die man beim Mergen von Hand aufdröseln müsste. Stabile Versionen mit einem riesigen Bürokratie-Überbau und komplizierter Bedienung würden Wikipedia auf Dauer töten, fürchte ich. --Uellue 01:40, 23. Aug 2006 (CEST)

Ich würde die stabile Version ähnlich wie die Löschdiskusion aufziehen. Also, jeder kann einen Antrag auf einer zentralen Seite zum setzen, aufheben und aktualisieren einer stabilen Version beantragen. Nach einer max. 7 tägigen offenen Diskusion liegt die Verantwortung bei den Admins daraus eine Schlußfolgerung zu ziehen. Sollte der Umfang der Anträge zu hoch werden, kann man später die zentrale Liste in mehrere Fachlisten aufspalten. Zur Frage, ob Fachwissen zum Entscheiden notwendig ist, sage ich, dass das durch die Kommentierung erbracht werden soll. Funktioniert so schließlich auch bei den exzellenz- und lesenswerten- Kandidaturen. Zusammen gefasst: Bekannte und erprobte Mechanismen bei der Einführung einsetzen, damit die Programmierer die für den Test notwendigen Daten bekommen. --Zahnstein 12:05, 24. Aug 2006 (CEST)

Was sieht Oma denn dann?[Quelltext bearbeiten]

wie soll des dann ausschauen, was der - als "Oma" im Sinne der WP bezeichnete unangemeldete Benutzer - dann sieht?

  1. wenn alle stables auf einer eigenen IP-adresse stehen, ist das dann die "eigenliche Wikipedia" und, selbst wenn die gesamte community geschlossen den rest der allfälligen sommerferien nützen würde, quellen zu wälzen, in bibliotheken herunzuhängen und artikel zu reviewen, wir brächten da wohl nur ein paar tausend (oder hundert?) zusammen. und das soll dann die WP für den leser sein?
    1. ein "exzellent" = "stable" ist inakzeptabel, es wird kritik an mängeln der exzellenten laut, etwa bezüglich der quellen, der überlänge, usw, da schon lieber ein WP:MB/Sollen Exzellenzkennzeichnungen wieder aberkannt werden können?
    2. ein "review" = "stable" wurde ja schon erwähnt, bringt 1%, und weiter zurückliegende müssten trotzdem neu aufgerollt werden..
  2. und wenns eingebunden ist, wie soll das aussehen?
Dieser Artikel wird als stabil erachtet. Vielleicht ist aber veraltet (siehe letzte Änderung), Änderungen sich aber trotzem erwünscht
und wenns keine "stabile version" ist:
Dieser Artikel wird nicht als stabil erachtet. Bitte lesen in einer anderen Enyklopädie genaueres darüber, oder helfen Sie hier mit, den Artikel in einen stabilen Zustand zu bringen.

(siehe dazu meine contra-stimme) --W!B: 08:26, 18. Aug 2006 (CEST)

Der Testlauf ist ja dazu da um zu sehen, inwieweit es möglich ist eine gewisse Anzahl von Artikeln als stabil zu Kennzeichnen. Das ist m.E. der Knackpunkt bei der Sache (und nicht diese komischen Fragen, die hier am Anfang des MB's aufgeführt werden). Allerdings lässt sich erst sagen, ob genügent Artikel sinnvoll gekennzeichnet werden, wenn der Test läuft.
Daher bin ich auch der Meinung das diese Diskussion zu diesem Zeitpunkt unsinnig ist, über den Punkt lässt sich nämlich erst diskutiern, wenn der Testlauf läuft bzw. klar ist was eigentlich möglich ist. -- Peter Lustig 09:18, 18. Aug 2006 (CEST)
P.S. Zu deinem Contra-Kommentar: Klar ist die WP dazu da, das sich Artikel weiterentwickeln, das wird durch die stabilen Versionen ja auch nicht beeinflußt. Jimbo hat das mal mit der Software-Entwicklung verglichen wo es ja auch Versionen gibt bei denen sich der User drauf verlassen kann (können sollte ;-) ) das sie funktionieren, trotzdem wird die Software aber weiterentwickelt. -- Peter Lustig 09:23, 18. Aug 2006 (CEST)
da hat Jimbo dann aber nicht recht, bei einer software wird nicht online im betrieb am code herumgeschrieben, schon gar nicht von dem, der die software nur benutzen will.. it's a wiki, not a programm ;-)
und bezüglich "unsinnig" versteh ich nicht ganz, mir wird nicht ganz klar, wozu das MB dann ist, wenn das, über was wir reden, noch gar nicht existiert bzw in so früher phase ist, dass man nichts genaues darüber sagen kann. die frage des MBs ist Stabile Versionen - sinnvoll oder nicht?, und genau darüber hab ich meine meinung geäussert: ich kann mir nicht vorstellen, das es sinnvoll ist, weil ich mir bis jetzt nur vorstellen kann, das sowas in der art wie ich oben gebastelt hab, herauskommen wird. --W!B: 13:37, 19. Aug 2006 (CEST)
Übrigens mal so zur Information: an der der Wikipedia zugrundeliegenden Software (Mediawiki) wird ständig am Code herumgeschrieben und neue Entwicklungen werden hier umgesetzt. Aber im Endeffekt soll ja das Ergebnis des Prozesses dem wir uns hier unterziehen eine weitgehend zuverlässige Enzyklopädie sein und nicht ein Sammelsurium von Texten. Wer das will braucht die Wikipedia nicht, der ist mit Google-Ergebnissen bestens bedient. Es sollte nie vergessen werden, dass das Wiki nur mittel zum Zweck nicht Selbstzweck ist. Liesel 13:46, 19. Aug 2006 (CEST)

Die Hauptpunkte sind doch völlig klar:

  • der normale, nicht angemeldete Benutzer bekommt eine Version zu sehen, die nicht mehr der aktuellen Version (mit ihren guten und schlechten Änderungen) entspricht.
  • Bestimmte Personen sollen beurteilen, ob ein Artikel zur "stabilen Version" gemacht wird
  • dito sind für jeden stabilen Artikel dann die Änderungen zu beurteilen

Softwareerweiterungen sind da eine Sache, die andere Frage ist, ob wir mehr Bürokratie wollen. -- Simplicius - 13:50, 19. Aug 2006 (CEST)

... na so klar ist das nicht, was bekommt der leser zu sehen, wenns keine stabile version gibt, das war ja meine frage.. --W!B: 13:55, 19. Aug 2006 (CEST)
Einen Artikel in der aktuellen Fassung. -- Simplicius - 14:20, 19. Aug 2006 (CEST)
vestehe, ich hab Deine worte in Wikipedia:Stabile Version#Zusammenfassung gestellt, Du bist der erste, der das kurz und prägnant gesagt hat - ich hoffe, das ist in Deinem sinne --W!B: 15:07, 19. Aug 2006 (CEST)
W!B:, habe deine Änderung (vorerst) wieder rückgängig gemacht. Gibt es für diese Aussagen eine verlässliche Quelle, das dies tatsächlich so implementiert wird? -- Peter Lustig 15:15, 19. Aug 2006 (CEST)
oh, dann scheint die sache doch nicht so klar zu sein.. --W!B: 16:49, 19. Aug 2006 (CEST)

Ich wär' ja dafür, den Leser erst auf die aktuelle (editierbare) Version zu leiten, wo dann ein Link zur stabilen Version ist. --Snorky Schnickschnack.gif 13:46, 20. Aug 2006 (CEST)

(was im Prinzip nix weiter wäre als ein Link am Kopf des Artikels auf eine permanente frühere Version) --Snorky Schnickschnack.gif 13:49, 20. Aug 2006 (CEST)

Quellen und Zitate[Quelltext bearbeiten]

Zum Verfahren wird doch überall das Gleiche dazu gesagt:

  • "Hat ein Artikel eine gewisse Qualität erreicht, soll er zur "stabilen Version" erklärt werden. Zwar wird weiterhin eine bearbeitungsfähige Version des Artikels existieren, die Änderungen sollen aber erst nach einer Überprüfung in die stabile Version einfließen. (...) Wer auf welchem Wege die stabilen Artikelversionen bestimmt und neue Versionen überprüft, muss noch geklärt werden." [2]
  • "Ein Artikel könne weiterhin aktualisiert und überarbeitet werden - nur ändere sich die als stabil gekennzeichnete Version dadurch nicht. Nach einer gewissen Zeit würde dann die veränderbare Artikelversion überprüft und - falls sie ohne offensichtliche Fehler ist - zur neuen stabilen Version erklärt." [3]

Zum Zeitpunkt der Umsetzung äussert sich Jimbo Wales im August 2006 persönlich:

  • "Die beständige Version soll neben der editierbaren parallel laufen. Deutschland wurde dafür als Tester ausgesucht. Auf der deutschen Seite von Wikipedia (wikipedia.de), die mehr als 400.000 Einträge hat, soll in gut einem Monat die neue Version an den Start gehen. Dann kommt man als Nutzer zuerst auf die stabile Version und kann von da weiter zu den editierbaren Artikeln wechseln. Sollte sich das Prinzip in Deutschland bewähren wird es danach auch in England eingeführt." [4]

Grüsse -- Simplicius 19. Aug 2006 (CEST)

Also im Heise-Artikel gibt es keine Quellen-Angabe. Und im Spiegel-Artikel beschreibt Matthias auch nur wie das Konzept aussehen könnte, der Artikel sagt ja selbst, das es mehrere Möglichkeiten gibt, aber nichts darüber welche implementiert wird.
Was den Berliner Morgenpost-Artikel angeht, da verstehe ich nicht ganz, ob die Bescheibung des Verahrens ein Zitat von Jimbo sein soll, wenn dem so ist, dann wäre das natürlich die notwendige Quelle. Für mich sieht es allerdings nicht so aus, als ob die Bescheibung des Verfahrens ein Zitat von Jimbo ist. -- Peter Lustig 16:39, 19. Aug 2006 (CEST)
Die im Heise-Artikel ständig genannte Quelle ist Arne Klempert. -- Simplicius - 16:57, 19. Aug 2006 (CEST)
Also in dem von dir verlinkten Artikel steht: "Es gibt verschiedene Programmieransätze", erklärt Wikipedia-Sprecher Arne Klempert auf Anfrage von heise online" . Oder habe ich was überlesen? -- Peter Lustig 17:40, 19. Aug 2006 (CEST)
Dann hast du ja jetzt eine Quelle. Die genauen "Programmieransätze" sind da zweitrangig hinter der Frage nach dem Sinn des Ganzen. -- Simplicius - 18:05, 19. Aug 2006 (CEST)
Was für eine Quelle? Also in dem Heise-Artikel wird Arne mit keinem der auf der Stabile-Versionen-Seite eingetragenen Punkte zittiert. -- Peter Lustig 18:24, 19. Aug 2006 (CEST)
Kein Wunder, der besagte Artikel ist ja auch von Ende letzten Jahres. Ich weiß nicht, wie man darauf kommen kann, das auf die derzeit offenbar laufenden Bemühungen zum Thema zu beziehen. In den letzten Jahren gab es unzählige Anläufe in diese Richtung - in unterschiedlichsten Zusammenhängen und Varianten. Ich lasse mich überraschen, wann und was die Entwickler eines Tages zu dem Thema präsentieren. Ich hoffe nur, dass sie es bald tun, damit diese sich im Kreis drehende Debatte ein Ende hat und wir endlich mal in der Praxis sehen können, ob und wie das funktioniert. -- akl 20:03, 19. Aug 2006 (CEST)
Danke Arne für die Klarstellung. Ich kann dir nur zustimmen, das es hoffentlich bald implementiert wird, damit hier nicht mehr Spekulationen als Tatsachen dargestellt werden. -- Peter Lustig 21:02, 19. Aug 2006 (CEST)

Zurückstellen des Meinungsbildes[Quelltext bearbeiten]

Ähh Simplicius, findest du es sinnvoll das Meinungsbild zu starten, wenn hier anscheinend keiner weiß was das Feature überhaupt kann? Vielleicht sollte sich erst mal informiert werden was implementiert wird, bevor über etwas gemeinungsbildet wird von dem keiner was über was er eigentlich meinungsbildet. -- Peter Lustig 18:53, 19. Aug 2006 (CEST)

Nach meinem Eindruck geht es einem Peter Lustig doch eher darum, ein Meinungsbild so lange zu verhindern, bis das Feature „stabile Versionen“ in der deutschsprachigen Wikipedia mal testweise an den Start gebracht wurde.
Grundsätzlich aber sollte so etwas vorher mal besprochen werden, ob man das für sinnvoll hält oder nicht. Für mich steht außer Frage, dass die mitreden dürfen und sollen, die betroffen sind (Mitbestimmungsprinzip). Das gegenteilige Prinzip brauchen wir gar nicht zu diskutieren. -- Simplicius - 21:06, 19. Aug 2006 (CEST)
Meiner Meinung nach hat ein Simplicius keine Ahnung wie Weiterentwicklungen an der MediaWiki-Software funktionieren. Es werden ständig neue Features programmiert ohne das vorher sinnlos über eine nichtvorhandene Funktionalität diskutiert wurde.
Natürlich müssen wir abwarten bis das feature realisiert ist, bevor wir ernsthaft darüber sprechen können was man damit machen kann und machen sollte. -- Peter Lustig 21:28, 19. Aug 2006 (CEST)
P.S. Kannst ja auch ein Meinungsbild starten was wir alles mit MediaWiki 2.0 machen, bevor irgendeiner überhaupt weiß was die Software beinhaltet. -- Peter Lustig 21:28, 19. Aug 2006 (CEST)
Naja, wenn wir vorher mal drüber reden würden, was wir überhaupt haben wollen, würde das vielleicht auch dem Programmierer bei der Umsetzung helfen... und wenn es keiner haben will, müßte sich am Ende niemand die Arbeit machen... bezüglich früherer Verbesserungen oder Ergänzungen: so wie es derzeit aussieht, wird die Sache mit den stabilen Versionen eine ziemlich tiefgreifende Änderung sein, wie es bisher noch keine gab. Also kann ein bisschen drüber reden vorher doch nicht schaden... andererseits, wenn die Programmierer nur aus Spaß an der Freude an dem Feature programmieren (was ich mir nicht ganz vorstellen kann, aber es wurde schon so angedeutet), sehe ich noch keinen Zwang, dies dann auch einsetzen zu müssen... --Olaf1541 21:52, 19. Aug 2006 (CEST)
Natürlich kann man darüber sprechen, wird ja auch schon lange auf den Mailinglisten, Konferenzen und sporadisch auch hier in der deutschsprachigen WP gemacht. Das Problem das ich sehe, ist das hier ein Meinungsbild veranstaltet wird, das Spekulationen für Tatsachen verkauft. Also wieso nicht warten mit einem MB bis es echte Tatsachen zu meinungsbidlen gibt.
Und natürlich besteht kein Zwang ein Feature einzusetzen, oder Benutzt du etwa bei jeder Software alle Möglichkeiten die diese bietet. Die Foundation (oder wen auch immer du meinst, der dich dazu bringen) hat ja keine Möglichkeit die Community zu zwingen ein Feature auch zu benutzen, außer sie droht damit die Server abzuschalten ;-) -- Peter Lustig 22:07, 19. Aug 2006 (CEST)
P.S. Wiso sollten die Programmierer nicht aus Spass an der Freude programmieren, du schreibst doch hier auch Artikel aus Spass an der Freude, oder nicht? -- Peter Lustig 22:07, 19. Aug 2006 (CEST)
Olaf, schau dir nur mal die Textpasagen, die Simplicius mittlerweile, oben eingefügt hat. Durch seine Formulierung sieht es so asu als wären dies Zitate von Jimbo, was sie aber wohl nicht, zumindest gibt es keine Angaben darüber in den Artikeln (siehe einen Abschnitt weiter oben). Genau das meine ich mit Spekualtionen als Tatsachen darstellen, soetwas ist Irreführung und kann zu keiner konstruktiven Diskussion führen. -- Peter Lustig 22:19, 19. Aug 2006 (CEST)

Die Annahme, vergleichbare Software (Mediawiki ist ja nun nicht grad Word) würde so vor sich hinentwickelt, ohne dass der Kunde Einfluss nehmen kann, ist völlig abwegig. Die Fragestellung, was genau man sich von Stabilen Versionen erwartet sollte selbstverständlich analysiert werden, bevor irgendwas programmiert wird. Wenn man das Ganze als Meinungsbild im Wortsinn handhaben würde - also ohne sinnfreie pro- und kontra-Bereiche - würden sicherlich brauchbare Ideen rauskommen.--Wiggum 00:56, 20. Aug 2006 (CEST)

Danke für den Kommentar Wiggum. Das ist genau das, was ich bereits die ganze Zeit sage. Es muss vor der Anwendung des Features geklärt werden (unabhängig davon wie es implementiert wird), was wir eigentlich als stabil bezeichnen wollen. Alles andere ist hier tatsächlich überflüssige Spekulation. Was stabil sein soll, kann die Software ja auch nicht festlegen - sonst wären wir hier überflüssig. Es scheint aber Leute zu geben, die eine solche Diskussion vor Einführung des Features unbedingt verhindern wollen.
Zitat Peter Lustig: Allerdings lässt sich erst sagen, ob genügent Artikel sinnvoll gekennzeichnet werden, wenn der Test läuft. Der Test kann erst laufen, wenn entschieden ist, was gekennzeichnet werden soll und wenn die Implementierung steht. Wenn jeder so kennzeichnet wie es ihm/ihr gerade in den Sinn kommt, ist das Feature unabhängig von der Implementierung völlig sinnfrei. --Mijobe 11:02, 20. Aug 2006 (CEST)
@Wiggum, da hast du mich falsch verstanden, ich habe nicht behauptet das die Kunden keinen Einfluss auf die Entwicklung der MediaWiki-Software nehmen können, m.E. haben sie sogar einen sehr großen Einfluss darauf. Es ist wahrscheinlich auch nicht so, das die Foundation eines Tages spontan beschlossen hat "So, wir wollen jetzt ein Feature zur Kennzeichnung von stabilen Versionen!", diesem ging ein sehr langer Diskurs in Mailinglisten, Konferenzen etc. vorraus (kann man darn sehen wie lange das Thema schon im Gespräch ist).
Was das Feature allerdings kann, darüber kann man nur spekulieren und anscheined weiß niemand hier inwieweit Brion die Implementierung bereits realisiert hat und was er eigentlich genau implementiert. Das ganz große Problem das ich sehe ist, das hier wilde Spekulationen als Tatsachen verkauft werden, das ist kontrapoduktiv und polarisierend. Daher sollte das Meinungsbild in der Form(!) auch jetzt nicht durchgeführt werden.
Gegen eine Sammlung von Meinungen habe ich selbstverständlich nichts, dazu gibt es die Seite Wikipedia:Stabile Version, wo ich mich auch beteilige.
@Mijobe, ein schönes Beispiel ist die Einführung von Kategorien, da wurde sinnigerweiße auch erst über das "wie" der Verwendung diskutiert, nachdem klar war was das Feature kann. Wieso sollte das bei den stabilen Versionen nicht auch geschehen? Ist doch ein sinnvolles vorgehen, anstatt wild zu spekulieren (siehe manche Kommentare in obigem "Abstimmungs"-Raum).
Es kann sich natürlich erst in einem Test zeigen welches Vorgehen bei der kennzeichnung sinnvoll ist (oder ob eine Kennzeichnung überhaupt sinnvoll ist), dazu ist der Test ja da. Ansonsten bräuchte man keine Testphase sondern könnte das ganze gleich richtig verwenden. -- Peter Lustig 11:27, 20. Aug 2006 (CEST)
P.S. schaut euch doch nur mal die contra-"Stimmen" an, die werden mit Funktionen des features begründet obwohl niemand weiß ob es diese Funktionen überhaupt gibt. Was soll den so ein Unsinn? -- Peter Lustig 11:43, 20. Aug 2006 (CEST)
Ok, du schreibst aber anscheined weiß niemand hier inwieweit Brion die Implementierung bereits realisiert hat und was er eigentlich genau implementiert., das klingt für mich schon so danach, dass da erstmal was programmiert wird und nachher schaut man, ob man das überhaupt verwenden kann. Wenn wir wollen, dass uns das Feature hilft, müssen wir natürlich auch sagen können, was wir wollen. Momentan liest sich das Ganze für mich ungefähr so:
  • Kunde: Mach mir mal stabile Versionen
  • Entwickler: Gerne, was soll das denn sein und wie soll es aussehen?
  • Kunde: keine Ahnung, ich will damit erreichen, dass meine Texte zuverlässiger werden.
  • Entwickler: Schon klar, aber wie stellst du dir denn den Prozess vor? Was ist "zuverlässig"?
  • Kunde: Ja das müssen wir dann erstmal sehen, wenn wir das Feature haben.
  • Entwickler: Ok, ich wähle dann aus den Dutzenden Varianten, die mir grade so einfallen eine aus und setz die um.
Zur Form ACK, das halte ich so auch für kontraproduktiv.--Wiggum 13:05, 20. Aug 2006 (CEST)
Ich glaube das läuft ein wenig anders ab, ist aber natürlich auch nur reine Spekulation, da ich weder in direktem Kontakt zur Foundation noch zu den Developern stehe:
  • Kunde: Es hat sich in den Meetings, an denen du ja z.T. auch beteiligt warst, ein Bedarf für stabile Versionen gezeigt; daher weißt du ja um was es geht und du kennst die Vorschläge dazu.
  • Entwickler: OK, ich schau mal wie das am geschicktesten zu implementiern ist.
Natürlich ist das viel zu vereinfach dargestellt, aber du hast ja damit angefangen ;-) -- Peter Lustig 13:27, 20. Aug 2006 (CEST)
P.S. Natürlich wird nicht erst mal programmiert und geschaut ob man es verwendet werden kann. Es gibt eine Anfrage für ein feature, dann wird es implementiert und dann zeigt sich ob (und wie) die Nutzer, z.B. in de.wikipedia, es einsetzten. -- Peter Lustig 13:29, 20. Aug 2006 (CEST)

@Peterlustig: Hast du dir eigentlich irgendwann mal durchgelesen was ich geschrieben habe? Könntest du mir bitte mal sagen an welcher Stelle ich mich auf die Implementierung beziehe? Ich möchte etwas diskutieren, was nichts mit der Implementierung zu tun hat, sondern den Hintergrund der Anwendung einer solchen Implementierung diskutieren. Das was du da vorhast, ist offensichtlich diese Entscheidung den Admins zu überlassen und genau das halte ich für falsch. Die Admins können von mir aus gerne das ausführende Organ sein, wenn sie sich denn unbedingt die Arbeit antun wollen, aber was letztlich als stabil bezeichnet werden soll, sollte auf jeden Fall über ein Meinungsbild festgelegt werden und ist – ich sage es gerne zum hundertsten Mal – implementierungsunabhängig und hat somit auch nichts mit Spekulation zu tun. --Mijobe 22:18, 20. Aug 2006 (CEST)

Ich habe gelesen was du geschriebn hast, und auch nun schreibst du wieder sinngemäß "...den Hintergrund der Anwendung einer solchen Implementierung diskutieren..". <ironie>Ist ja sehr sinnvoll wenn du noch gar nicht weißt, was implementiert wird...</ironie>
Das ich vorhabe hier alles den admins zu überlassen ist offengesagt eine blödsinnige Unterstellung, oder wurde bei den Kategorien etwa alles alleine den admins überlassen?!? -- Peter Lustig 22:39, 20. Aug 2006 (CEST)
P.S. Wieso diskutieren wir nicht gleich über die Einsatzmöglichkeiten von MediaWiki 2.0, weiß zwar noch keiner welche Funktionalitäten dort implementiert sein werden, aber das scheint hier ja völlig egal zu sein... -- Peter Lustig 22:48, 20. Aug 2006 (CEST)
Implementiert wird die Möglichkeit Stabile Versionen zu kennzeichnen. Darüber besteht kein Zweifel und wie auch Brions Papier zu entnehmen ist, muss die Community festlegen, was denn nun Stabile Versionen sind. Das hat aber auch gar nichts mit der Implementierung zu tun, bildet aber den Hintergrund der Anwendung dieses Features. Deine vorgebliche Ironie kannst du dir also schenken. Zu meiner Unterstellung hier noch einmal das Zitat von dir: Allerdings lässt sich erst sagen, ob genügent Artikel sinnvoll gekennzeichnet werden, wenn der Test läuft. Wie stellst du dir denn einen Testlauf vor, wenn die Diskussion, was stabil ist nicht geführt wird? Offensichtlich willst du doch auch die Entscheidung schlicht im kleinen Kreise treffen. --84.44.174.145 10:27, 21. Aug 2006 (CEST)
Wisst ihr, ich hab jetzt keine Lust mehr. Nachdem Simplicius nicht mal eine neutrale Formulierung der Einleitung will wünsche ich euch noch viel Spass auf dieser Trollspielwiese. -- Peter Lustig 11:27, 21. Aug 2006 (CEST)

Warum das Ergebnis des Meinungsbildes leider sowieso unerheblich wäre...[Quelltext bearbeiten]

Die Infrastruktur der de-Wikipedia wird uns von der Wikimedia Foundation zur Verfügung gestellt, diese entscheidet auch über die technische Ausgestaltung. Die deutsche Community hat keinerlei Legitimation, etwa über die Frage einer Einführung von stabilen Versionen mitzuentscheiden. Eine Umfrage wäre ein angemessenes Mittel, da auf ihrer Basis im Falle eines eindeutigen Ergebnisses bei hoher Beteiligung eine dem Ergebnis entsprechende Bitte an die Foundation gerichtet werden könnte.
Persönliche Anmerkung: Wegen dieser Machtstruktur, die ich für uns übrigens teilweise mit Unbehagen sehe, hoffe ich immer noch sehr auf einen Kandidaten aus dem Bereich der de-Wikipedia für die Wahl zum Kuratorium der Wikimedia-Foundation, näheres siehe in meinem Beitrag hier, eventuelle Diskussionen zu dieser Frage bitte auch bevorzugt dort.--Berlin-Jurist 19:58, 20. Aug 2006 (CEST)

Da sollte uns doch aber nicht daran hindern zu diskutieren, wie denn das Feature eingesetzt wird und im Zweifelsfalle sogar, ob überhaupt? --Olaf1541 12:31, 21. Aug 2006 (CEST)
Die Foundation kann bestimmen, welche Software eingesetzt wird. Wie die Software eingesetzt wird, liegt bei der Community. Da mischt sich die Foundation bisher auch nicht ein. --84.44.174.145 12:52, 21. Aug 2006 (CEST)
Formell liegt gar nichts bei der de-Community. Dass sich die Foundation in der Praxis nicht einmischt, ist etwas ganz anders.--Berlin-Jurist 11:09, 22. Aug 2006 (CEST)
Ganz so einfach ist es auch nicht. Die Foundation könnte prinzipiell schon verlangen, das es z.B. zu jedem Artikel eine stabile Version gibt, beispielsweiße um Rechtsstreitigkeiten auf Grund bestimmter Inhalte zu unterbinden. Das ist natürlich eine rein hypothetische Annahme. Das auszuschließen ist allerdings auch nicht korrekt. -- Peter Lustig 13:07, 21. Aug 2006 (CEST)
P.S: Das war jetzt auch wirklich mein letzter Kommentar hier. -- Peter Lustig 13:07, 21. Aug 2006 (CEST)
Da du immer wieder über Spekulation geredet hast, solltest du dir solche schon recht heftigen Spekulationen doch wohl besser verkneifen. --87.78.183.188 16:32, 21. Aug 2006 (CEST)
Hypothese vs. Spekulation, hier wohl im Sinne von Behauptung ...Sicherlich Post 10:41, 22. Aug 2006 (CEST)

Sinnlos[Quelltext bearbeiten]

Es liegt kein Sinn darin über etwas, welches bereits beschlossen wurde und das außerhalb der eigenen Einflußmöglichkeiten liegt, zu streiten. Weissbier 21:52, 24. Aug 2006 (CEST)

Prost. Dann erzähl doch mal, was beschlossen wurde. Und von wem. --Olaf1541 09:20, 25. Aug 2006 (CEST)
-> Wikipedia:Geprüfte Versionen. Das wurde beschlossen. --RatCrespel 10:38, 29. Aug 2006 (CEST)
Wer hat das beschlossen? P.Birken und seine drei Musketiere? -- Nihil Kainer 12:33, 27. Sep 2006 (CEST)
Nach 20 Bildschirmen Spekulation zeigt sich da ja mal was Handfestes - gibt es das auch auf Englisch? Das Link fehlt. Plehn 12:31, 29. Aug 2006 (CEST) ((Sorry, dumme Frage, in der deutschen WP ist das ja der Testlauf. Plehn 12:34, 29. Aug 2006 (CEST)))

Stabile Versionen/geprüfte Versionen: Je mehr ich versuche, durch diesen Wald zu blicken, um so weniger raff ich. --Reise-Line Fahr mal hin! 21:07, 29. Aug 2006 (CEST)

Gerade die Beispiele, mit denen man die stabilen Versionen rechtfertigt (zum Beispiel Politikerartikel im Wahlkampf), zeigen doch, wie sinnlos die Maßnahme gegenüber dem gewünschten Ziel ist. Es werden genau diejenigen Artikel in der Weiterentwicklung behindert, die wegen des aktuellen Interesses ausgebaut werden könnten und sollten. Es werden dann keine „stabilen“ Informationen mehr geboten, sondern gar keine. -- Simplicius 21:10, 10. Sep 2006 (CEST)