Wikipedia Diskussion:Weblinks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WD:WEB, WD:EL, WD:WWW


Archivübersicht Archiv

Wie wird ein Archiv angelegt?
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte halbmonatlich automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 90 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 5 Abschnitte.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit einem Tag mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.

Verständnisfrage (fünf externe Links)[Quelltext bearbeiten]

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte.

"Fünf externe Links sollten in der Regel zu einem Thema genügen".
Warum gerade fünf und nicht vier oder sechs??? Ist das nicht reichlich wikllkürlich, wenn so eine Aussage einfach ohne SACHLICHE Begründung in in den Raum gestellt wir? Oder will man die Leser nicht ZU schlau werden lassen? Hella

Alle wesentlichen Aspekte sollen ja bereits im Artikel selbst stehen. Die Weblinks können nur ausgewählte, besonders interessante Webseiten verlinken. Da ist aber natürlich eine Beschränkung sinnvoll, denn wir wollen dem Leser ja gerade die besten und nicht alle möglichen Links bieten. Das unterscheidet Wikipedia von einer Suchmaschine. Grüße --h-stt !? 16:51, 23. Jun. 2014 (CEST)
Ich kann dieser Logik nicht folgen. Sie scheint mir in sich widersprüchlich. Eine automatische Suchmaschine hat nicht die Fähigkeiten eines Menschen, auch bei der Auswahl der Links.--RöntgenTechniker (Diskussion) 16:59, 24. Jun. 2014 (CEST)
5 ist keine feste Vorgabe sondern ein Orientierungswert. Eine allzu umfangreiche Linksammlung ist im Abschnitt Weblinks genauso unerwünscht wie eine vollständige Bibliographie im Abschnitt Literatur. Stattdessen ist in beiden Fälle eine begrenzte Auswahl der besten (verfügbaren) Links bzw. Literatur erwünscht. Für freie reine bzw. umfangreiche Linksammlungen gibt es das DMOZ-Projekt.--Kmhkmh (Diskussion) 17:11, 24. Jun. 2014 (CEST)
gudn tach!
wir koennten, weil das thema hin und wieder aufpoppt, im abschnitt "Aufräumen" hinzufuegen, dass eine reduktion der links immer inhaltlich begruendet werden sollte und nie nur durch den verweis auf die magische 5. -- seth 13:23, 27. Jul. 2014 (CEST)
Die 5 darf schon in der Begründung vorkommen, aber eben nicht nur die 5. Wenn man 7 sehr gute Weblinks hat, ist es eben schon eher als bei 3 gerechtfertigt, einen zusätzlichen mittelguten rauszunehmen. Wobei die fast obligatorischen wie Commons, DNB usw. sowieso nicht mitgezählt werden sollten. Das sollte man (falls es Konsens ist) vielleicht noch klar stellen. --Grip99 01:30, 30. Jul. 2014 (CEST)
deswegen schrieb ich ja auch das woertchen "nur"... ;-) -- seth 23:55, 30. Jul. 2014 (CEST)
Ein Hinweis auf eine inhaltliche Begründung schadet sicher nichts, denn es kommt gelegentlich schon vor dass gut meinende QS-Mitarbeiter ziemlich wissensbefreit in Literatur und Linklisten herumlöschen, wenn ihnen die Anzahl zu groß vorkommt. Das ist bei sorgfältig ausgewählten Links (die auch je nach Thema auch durchaus mal deutlich mehr als 5 sein können) meist eine ärgerliche Verschlimmbesserung.--Kmhkmh (Diskussion) 03:18, 31. Jul. 2014 (CEST)
gudn tach!
hab mich mal versucht. -- seth 00:41, 1. Aug. 2014 (CEST)
Sorry, ich weiß auch nicht, was ich da gelesen habe. Wenn es wenigstens ein Hauptwort gewesen wäre, dann könnte ich mich jetzt zumindest damit rausreden, dass Du es klein geschrieben hast.;-) --Grip99 04:47, 5. Aug. 2014 (CEST)
Ich habe es erstmal wieder zurückgesetzt, weil ich deine Formulierung nicht für geeignet halte, die Diskussion wiederzugeben. Den Klammerzusatz lehne ich - wie ich die Beiträge hier verstehe - ab. Es soll jederzeit möglich sein, sich die Weblinks anzusehen und nach Qualität "auszumisten". Wenn man mehr als fünf vorfindet, erst recht. Aber es kann auch vom Grundsatz "vom Feinsten" gedeckt sein, von vier vorhandenen Links einen oder zwei zu entfernen, wenn sie eben nicht vom Feinsten sind. Das sollte das Prinzip sein und ie Auswahl der Links leiten. Grüße --h-stt !? 14:35, 2. Aug. 2014 (CEST)
gudn tach!
zum einen: warum hast du es nicht einfach umformuliert, so dass es deiner meinung nach zur diskussion passt? zum anderen habe ich nicht verstanden, welchen widerspruch du siehst. in dem zusatz von mir war ja gerade nicht die qualitaet der links, sondern deren quantitaet als alleiniges kriterium als schlecht bezeichnet. koenntest du das bitte naeher erlaeutern? -- seth 20:12, 2. Aug. 2014 (CEST)
Ich habe es nicht umformuliert, weil ich mir selbst nicht ganz sicher war, wie man die Diskussion besser zusammenfassen kann. Und natürlich ist die Zahl der Links ein gutes Kriterium dafür, dass ein (qualitatives) Aussortieren sinnvoll sein kann. Wohlgemerkt kann, nicht immer muss. Grüße --h-stt !? 10:26, 6. Aug. 2014 (CEST)
gudn tach @h-stt!
die zahl der link kann als (erste) motivation dienen, aufzuraeumen, ist aber alleine nie eine sinnvolle loeschbegruendung. genau das besagte der von mir hinzugefuegte und von dir geloescht satz (sowie die von mir geloeschte und von dir wieder eingefuegte parenthese). kannst du naeher praezisieren, was genau dich daran stoert? -- seth 22:27, 6. Sep. 2014 (CEST)
Dass für mich die reine Zahl eben doch ein legitimer Grund für eine Löschung sein kann. Wenn ich sieben Links vorfinde, dann kann das für mich der Grund sein, einen, zwei, drei oder auch fünf oder alle sieben zu löschen. Welche Links ich dann ggf lösche, hängt von ihrer Qualität ab. Aber die reine Zahl motiviert mich, genau hinzuschauen. Grüße --h-stt !? 09:17, 8. Sep. 2014 (CEST)
Die reine Anzahl ist nur dann selbst ein legitimer Löschgrund, wenn sie deutlich höher als 5 ist. Wenn du 7 hochwertige Links antiffst gibt es z. B. gar nichts zu löschen. Dass du die 7 als Anlass nimmst genauer hinzuschauen ist natürlich legitim. Aber ein Hinschau-Grund ist nicht dasselbe wie ein Löschgrund. Seth geht es um erstere und nicht um letztere.--Kmhkmh (Diskussion) 13:04, 8. Sep. 2014 (CEST)
Ich befürchte aber, dass zwischen diesen beiden Aspekten nicht ausreichend getrennt wird, wenn wir einmal eine Änderung der Formulierung vornehmen. Und natürlich kann das Ergebnis meines "genauer Hinschauens" auch sein, dass ich keinen der sieben Links löschen will oder sogar noch einen achten hinzufüge. Grüße --h-stt !? 14:26, 8. Sep. 2014 (CEST)
gudn tach!
zwischen diesen aspekten zu trennen ist wichtig. gerade deshalb sollte das ja auch expliziten einzug in die richtlinien finden. wenn jemand einen link entfernt und als grund einzig so was angibt wie "5 links reichen" oder "zu viele links". dann kann sowas mangels grund im zweifel revertiert werden, weil es nicht vermuten laesst, als habe sich jemand ernsthaft mit den links auseinandergesetzt, sondern nur bot-aehnlich gehandelt. wenn jemand dagegen schreibt "5 links reichen. hab die weniger reputablen entfernt." oder "zu viele links. auf die wesentlichen reduziert. die anderen waren redundant." dann wird nicht mehr mit der zahl alleine argumentiert, sondern mit den link-inhalten, worauf man im zweifen eine diskussion bauen kann. die rein quantitativen argumentationsbestandteile koennte man dabei sogar komplett weglassen ohne, dass die begruendung dadurch schwaecher wuerde: "hab die weniger reputablen links entfernt.", "auf die wesentlichen links reduziert. die anderen waren redundant."
stimmst du mir soweit zu, h-stt? -- seth 00:46, 11. Sep. 2014 (CEST)
+1--Kmhkmh (Diskussion) 01:38, 11. Sep. 2014 (CEST)
Nein, dem stimme ich weiterhin nicht zu. Ich halte nichts davon, reverts mit dem Editkommentar zu begründen. Nicht zuletzt, weil ich selbst dabei trotz besserem Vorsatz viel zu oft schlampig bin. Und darauf würden deine Argumente hinauslaufen. Kurz: Ich sehe keinen Grund für irgendeine Änderung und schlage vor, den Text so zu lassen, wie er ist. Grüße --h-stt !?
Ob im Editkommentar oder auf der Diskussionsseite begründet macht doch in Seths Beitrag von 00:46 gar keinen inhaltlichen Unterschied. Es geht ihm doch offensichtlich nur um die Begründung als solche, nicht um ihren Ort. --Grip99 03:07, 12. Sep. 2014 (CEST)
gudn tach!
h-stt, ich vermute mit "reverts mit dem editkommentar begruenden" meinst du, reverts, die als grund angeben, dass der revertierte edit unzureichend begruendet war. falls ich das richtig verstehe, beisst sich da wohl die katze in den schwanz. denn es geht ja gerade darum, das schon im keim zu verhindern.
wenn ich sehe, dass jemand rein mit der "5er-regel" argumentiert, revertiere ich dessen edit und beginne eine -- in den meisten faellen vorher noch nicht gefuehrte inhaltliche/qualitative -- diskussion zum thema.
wir fuehren diese diskussion ja gerade, weil die momentane formulierung zu verdruss fuehrt, wenn jemand beim loeschen rein quantitativ und nicht qualitativ argumentiert. es kommt zwar nicht oft vor, dass jemand das tut, aber haeufig genug, dass es immer wieder zu diskussionen fuehrt, in denen eigentlich immer wieder klargestellt wird, dass die magische 5 gar nicht so magisch und gottgegeben ist, wie es teilweise interpretiert wird. das sollte im text deutlicher herausgestellt werden.
wenn du selbst, wie du sagst, gelegentlich zu schlampig seist, sollte das kein argument dafuer sein, eine solche schlampigkeit grundsaetzlich gutzuheissen oder ohne gegenmassnahmen tolerieren zu muessen. klar, ich bin auch manchmal nachlaessig, dann muss ich aber auch ok finden, wenn mich ggf. jemand darauf hinweist. -- seth 22:49, 15. Sep. 2014 (CEST)
Ich kann ja nur für mich sprechen, aber wenn ich Weblinks (oder siehe auchs, Literatur oder irgendwas anderes) aussortiere, dann schreibe ich in den Kommentar selten einen Kurzroman. Meistens muss "aussortiert" reichen. Und das muss dann auch reichen. Du kannst mich gerne ansprechen und nach den Kriterien fragen. Aber ich würde es als unfreundlich ansehen, wenn du alleine wegen dieses Kommentars bzw der Abwesenheit eines längeren Editkommentars den Edit zurücksetzen würdest. Grüße --h-stt !? 16:38, 17. Sep. 2014 (CEST)
Naja er würde dich vermutlich niemand alleine Aufgrund des fehlenden Kommentars revertieren, sondern weil er deine Aussortierung sachlich/inhaltlich für nicht notwndig oder nicht angemessen hält. Nur hat der Revertierer vermutlich auch keine Lust einen Kurzroman zu verfassen, du must halt nur bei ihm nachfragen.:-)--Kmhkmh (Diskussion) 17:29, 17. Sep. 2014 (CEST)
Das ist ja alles nicht falsch. Aber rechtfertigt irgendwas von dem bisher hier gesagten, dass wir die Richtlinie verschärfen oder auch nur ändern? Ich sehe weiterhin keinen Bedarf für eine Änderung und schlage vor, es beim Status Quo zu belassen. Grüße --h-stt !? 18:28, 17. Sep. 2014 (CEST)
Aus meiner Sicht geht es nicht um eine Verschärfung, sondern um eine Klarstellung, die eben verhindern soll, dass neue Mitarbeiter auf die (unerwünschte) Idee kommen Weblinks oberhalb der 5 pauschal abzurasieren.--Kmhkmh (Diskussion) 18:48, 17. Sep. 2014 (CEST)
so ist es.
die momentane formulierung hatte schon genuegend eigentlich ueberfluessige diskussionen zur folge, die man kuenftig damit verhindern oder wenigstens schneller beenden koennte. gebremst werden sollen vor allem diejenigen, die nicht wie du, H-stt, mit bedacht aufraeumen (und dabei lediglich beim zusammenfassen schlampen), sondern jene, die ratschlaege und gutgemeinte empfehlungen zu pauschalen, unumstoesslichen, ja dogma-artigen geboten emporheben. letztere sind zwar eine minderheit in der wikipedia, aber gross genug, dass man auf sie ruecksicht nehmen sollte, um verschlimmbesserungen zu reduzieren. -- seth 23:14, 17. Sep. 2014 (CEST)
Ok, dann macht doch mal einen konkreten Vorschlag: Wie würdet ihr die Richtlinie formulieren, um solche Missverständnisse auszuschließen aber weiterhin einen Richtwert vorzugeben? Grüße --h-stt !? 15:32, 19. Sep. 2014 (CEST)
hatte ich bereits: [1]: da bestand die empfehlung zu den 5 links weiterhin. lediglich den ohnehin bereits redundanten bis unnuetzen klammerzusatz entfernte ich und fuegte eine ergaenzung zum thema loeschbegruenden hinzu. der klammerzusatz sollte einfach weg. eine alternative zu der ergaenzung von mir in jenem edit waere statt "Die alleinige Begründung für eine Kürzung, dass bereits mehr als fünf Verlinkungen vorhanden seien, wird nicht als Artikelverbesserung angesehen." vielleicht besser sowas:
"Aus dem gleichen Grund ist es sinnvoll, eine Kürzung nicht nur quantitativ zu begründen; die oben genannte Beschränkung auf fünf externe Links ist eine Empfehlung, die Ausnahmen zulässt."
-- seth 23:08, 21. Sep. 2014 (CEST)
gibt's dazu einwaende/verbesserungsvorschlaege? -- seth 08:47, 27. Sep. 2014 (CEST)
Ist das wirklich eine Verbesserung gegenüber den Status Quo insoweit, als die Richtlinie dadurch klarer wird? Glaubt ihr, dass dadurch offene Fragen und potentielle Konflikte vermieden werden können? Ich sehe da nach wie vor keine Verbesserung. Grüße --h-stt !? 15:57, 29. Sep. 2014 (CEST)
nun, ich sehe darin logischerweise eine verbesserung, sonst haette ich den vorschlag nicht gemacht. falls jemand mal wieder auf der 5er-regel beharrt ohne inhaltliches zu kritisieren, koennten man ihm dann durch den verweis auf WP:EL zeigen, dass er ein qualitatives argument schuldig ist. wenn er das liefern kann, ist alles gut, wenn nicht, wird er ganz boese geschimpft. ;-)
siehst du denn, wenn du keine verbesserung darin siehst, denn eine verschlechterung in der aenderung? falls ja, welche? -- seth 23:47, 1. Okt. 2014 (CEST)
Ja, ich finde die derzeitige Formulierung völlig angemessen und halte im Interesse unsere Richtlinien nicht weiter auszudehnen, sondern eher um mindestens zwei Drittel zu kürzen, jede Erweiterung für nachteilig. Grüße --h-stt !? 14:31, 2. Okt. 2014 (CEST)
was wuerdest du denn noch kuerzen? wir koennten ja z.b. die einschraenkung mit den 5 links komplett rausnehmen. dann braeuchten wirs auch nicht einschraenken. ;-) -- seth 22:35, 10. Dez. 2014 (CET)

Klammerzusatz[Quelltext bearbeiten]

(antwort auf beitrag von H-stt, gesendet 2014-10-02 14:31)

sind wir uns also schon mal immerhin soweit einig, dass wir den klammerzusatz, den ich schon mal versuchte zu streichen, nun streichen koennen? -- seth 00:27, 3. Okt. 2014 (CEST)
Von welchem Klammerzusatz redest du jetzt? Kannst du deine Formulierung hier nochmal darstellen? Grüße --h-stt !? 14:54, 9. Okt. 2014 (CEST)
gudn tach h-stt!
ich sprach von dem klammerzusatz, den du dort wieder einfuegtest. -- seth 00:14, 17. Okt. 2014 (CEST)
Ach so, nein, der kann natürlich nicht einfach so raus. Denn der hat eine relevante Funktion. Grüße --h-stt !? 13:20, 17. Okt. 2014 (CEST)
naemlich? -- seth 15:01, 18. Okt. 2014 (CEST)
Genau die, die der Wortlaut vermittelt: Nämlich die Anregung bei Weblinks kritisch hinzusehen, ob sie wirklich im Interesse der Leser sind. Und dabei Qualität über alles andere zu stellen. Grüße --h-stt !? 09:54, 20. Okt. 2014 (CEST)
davon handelt bereits der komplette artikeltext davor, z.b. schon der erste satz nach der einleitung. wenn da steht "weil es zu viele sind" dann zielt das nicht auf die qualitaet, sondern auf die quantitaet. wenn der klammerzusatz weg waere, wuerde sich am sinn des satzes nichts aendern (ausser, dass die quantitaet als kriterium nicht mehr hervorgehoben wird). -- seth 23:09, 20. Okt. 2014 (CEST)
wenn das anders gesehen wird, bin ich an der begruendung interessiert. -- seth 10:20, 6. Dez. 2014 (CET)
hab jetzt also den klammer-zusatz geloescht. -- seth 22:35, 10. Dez. 2014 (CET)

Nächster Vorschlag[Quelltext bearbeiten]

gudn tach!
wie waer's wenn wir einfach das woertchen "qualitativen" oder "inhaltlichen" einfuegen und zwar im satz:
Entfernt man Weblinks, ist es sinnvoll, in der Zusammenfassung neben der Begründung einen Link auf diese Seite hier anzugeben.
-> Entfernt man Weblinks, ist es sinnvoll, in der Zusammenfassung neben der qualitativen Begründung einen Link auf diese Seite hier anzugeben.
oder Entfernt man Weblinks, ist es sinnvoll, in der Zusammenfassung neben der (inhaltlichen) Begründung einen Link auf diese Seite hier anzugeben.
oder hat jemand einen besseren vorschlag? -- seth 22:53, 25. Jan. 2015 (CET)

Schwesterprojekte?[Quelltext bearbeiten]

Zählen Schwesterprojekte (Commons, Quote, Voyage, Wiktionary, …) mit in die 5 Stück hinein? Allein das sind ja meist schon 5 Stück für sich. Konkret geht es mir um folgende Änderungen:

sowie deren darauffolgende Reverts und gegen-Reverts. -- Lord van Tasm «₪» ‣P:MB 10:31, 17. Okt. 2016 (CEST)

Nein, die zählen nicht mit zu Weblinks. Siehe dazu gleich in der Einleitung dieser Satz: „In diesem Abschnitt werden ebenfalls Links zu Schwesterprojekten (Wikimedia Commons, Wikisource, Wiktionary und ähnlichen) erfasst.“ Die Links zu Schwesterprojekten kommen zwar mit in den Abschnitt mit rein, sind aber keine Weblink in Sinne dieser Regel hier. --net (Diskussion) 10:45, 17. Okt. 2016 (CEST)
Nein, die "Standard-(Sammel-)Links" auf Schwesterprojekte zählen nicht mit. Wobei allerdings das (gehäufte) Verlinken auf Einzelobjekte schon zählen würde bzw. gegebenfalls unerwünscht ist. So wird bei Commons z.B. auf eine Kategorie oder Themaseite verlinkt nicht aber auf zahlreiche Einzelbilder, Ähnliches gilt entsprechend für die anderen Schwesterprojekte.
Umstritten ist allerdings ob und wie die "vom Feinsten"-Regel in Bezug auf Schwesterprojekte auszulegen ist. Anders ausgedrückt (ernsthafte) Qualitätsprobleme können durchaus ein Grund nicht auf ein Schwesterprojekt zu verlinken, wie z.B. ein sehr lückenreiches oder fehlerhaftes Wikibook oder ein entsprechender Wikiversity-Kurs.--Kmhkmh (Diskussion) 11:28, 17. Okt. 2016 (CEST)
+1 zu Kmhkmh: In die ohnehin nicht starre "5-Weblink-Regel" sind die Links auf Schwesterprojekte m.E. nicht einzubeziehen, auch wenn sie ansonsten wie "normale" Weblinks zu behandeln sind = sowohl nichts im Fließ-/Artikeltext zu suchen haben als auch einen enzyklopädischen Mehrwert für den jeweiligen Artikel bieten müssen.
Zu den diese Disk auslösenden Bearbeitungen von Divergent 2015: Diese sehe ich weder als regelkonform noch konsensfähig an. So wurde bspw. mitunter sogar der ausdrücklich (auch in Redundanz zur Infobox) erwünschte Weblink auf die offizielle Website der jeweiligen Gemeinde entfernt und Weblinks unerwünscht in assoziative Verweise umgewandelt. wurden. Sicher, relativ regelmäßig sind Weblinkabschnitte nicht zuletzt bei Ortsartikeln am Ausufern, doch ist IMHO WP:WEB und somit dem enzyklopädischen Gedanken betreffs Weblinks mit Augenmaß und ggf. nach Konsensbildung auf der jeweiligen Disk nachzuhelfen, und nicht bspw. mit der Holzhammermethode. Die betreffenden Bearbeitungen wurden anscheinend alle bereits zurückgesetzt bzw. korrigiert. LG --GUMPi (Diskussion) 12:56, 17. Okt. 2016 (CEST)
Danke, das bestätigt mein Verständnis des Ganzen. -- Lord van Tasm «₪» ‣P:MB 12:59, 17. Okt. 2016 (CEST)
Auf den speziellen Benutzer hatte ich gar nicht geschaut, den sollte man gegebenenfalls darauf hinweisen, dass 5 Weblinks eine Orientierungsgröße und keine absolute Obergrenze ist. Inbesondere bei sehr langen Artikeln können mehr als 5 Weblinks durchaus angemessen sein und wir haben zahlreiche Artikel bei denen das der Fall ist, solche Artikel pauschal auf 5 Links zu reduzieren ist eindeutig unerwünscht ebenso das pauschale Entfernen von Schwesterprojekten.
Auch sollte man immer die eigentliche Intention bzw. Motivation im Auge haben. Die "strengen" Formulierungen wurden gewählt, um insbesondere Linkspam, qualitativ fragwürde Links und Linkfarmen effektivzu unterbinden zu können, aber nicht um einen einzelnen zusätzlichen für Leser sinnvollen Link zu unterbinden.
Ebenso ist zu beachten, das bestimmte Weblinks gelegentlich eine Art Belegfunktion übernehmen, insbesondere bei kurzen Artikeln die nicht unbedingt EN benötigen oder allgemein bei Artikeln, die nicht auf EN umgestellt sind. Typische Beispiele sind kurze Biografien aber auch Artikel zur Orten, Firmen Instituten bei denen ein Großteil der umunstrittenen bzw. unproblematischen Informationen den zugehörigen offiziellen Webseiten entnommen wurden.
Zudem gibt es in bestimmten Fachbereichen so etwas wie übliche bzw. etablierte Standardlinks. Wie in z.B. Filmbereich ein Link auf die IMDB und teilweise auch auf Rotten Tomatoes/Metacritic oder im Bereich der Mathematik auf Mathworld, Encyclopedia of Mathematics oder PlanetMath.
All das sollte man auch im Auge haben, wenn man Weblinks-Abschnitte kürzt.--Kmhkmh (Diskussion) 17:12, 17. Okt. 2016 (CEST)

Einzelrichtlinien erg.: Keine Stichwortsuche[Quelltext bearbeiten]

Die Forderung: "Ein weiterführender Weblink am Ende eines Artikels muss sich direkt auf das im Artikel besprochene Thema beziehen, also weder auf einen Oberbegriff noch auf einzelne Teilaspekte", beinhaltet, wenn ich sie richtig verstehe, dass keine Links mit ungenauen Treffern erwünscht sind (Stichwortsuche). Kann man das noch mal in den Einzelrichtlinien explizit festhalten? Wir haben das Thema zzt. bei zwei Löschdiskussionen: {{Spk-digital}} und {{DDB-Suche}}. --Kolja21 (Diskussion) 19:32, 27. Jul. 2015 (CEST)

CTAN-Links im Artikeltext[Quelltext bearbeiten]

Vorschlag einer weiteren Ausnahme von WP:WEB#Wo können Weblinks eingefügt werden? wie WP:Belege/Recht#Im Artikeltext, zuletzt habe ich manchmal LaTeX-Zusatzpakete angegeben und auf die Paketbeschreibungsseiten des Comprehensive TeX Archive Network verlinkt, neuerdings im Artikeltext wie „hyperref“. Begründung und Hauptbeispiel unter Diskussion:Portable Document Format#CTAN-Links im Artikeltext. --Lückenloswecken! 14:57, 7. Aug. 2015 (CEST)

Links zu Live-Tracking-Anbietern?[Quelltext bearbeiten]

Unter Live-Tracking#Kommunikation_.26_Kosten habe ich In-Text-Links zu Referenzen gemacht - bin mir aber unsicher, ob das so ok ist. Ich meine, dass solche Beispiele nicht schaden und sogar nützen und illustrativ sinnvoll sind - aber was ist die generelle Richtlinie? - ich konnte aus den Wikipedia:Weblinks#Einzelrichtlinien nicht wirklich herauslesen, wie ich das sinnvoll und akzeptabel einbringe oder eben nicht. Vielen Dank für Info! --Haraldmmueller (Diskussion) 10:37, 6. Mär. 2016 (CET)

Abrufdatum im Abschnitt Weblinks[Quelltext bearbeiten]

Im Abschnitt Weblinks ist das Abrufdatum unerheblich, da es sich dort nicht um Belege (wo das Abrufdatum wichtig ist), sondern um weiterführende Verweise (grundlegender Unterschied!) handelt. Wann eine Website zum letzten Mal von einem Benutzer besucht wurde, ist für die Leser unerheblich. Implizit steht das auch unter WP:ZR: Des Weiteren soll bei Belegen nach der letzten allgemeinen Angabe und vor der Kommentarklammer das Abrufdatum angegeben werden. --Leyo 14:25, 17. Sep. 2017 (CEST)

Das überzeugt mich nicht. Im Abschnitt "Weblinks" ist das Abrufdatum nicht so wichtig wie bei Belegen, das trifft zu. Es kann aber nützlich sein, damit man weiß, welcher Stand eingesehen wurde, insbesondere wenn man nach Alternativen sucht. Jede Angabe, die den Weblink genauer zu bestimmen erlaubt, ist sinnvoll. Ich kann nicht erkennen, warum die Angabe explizit unerwünscht sein sollte.--Mautpreller (Diskussion) 14:31, 17. Sep. 2017 (CEST)
Beispielsweise im Artikel Microsoft empfände ich * [http://www.microsoft.com/ Offizielle Microsoft-Website] (abgerufen am 1. Mai 2017) als unangebracht und störend. Du nicht? --Leyo 14:36, 17. Sep. 2017 (CEST)
Nein. Ich finde nicht, dass es da unbedingt stehen muss, aber Schaden richtet es nicht an.--Mautpreller (Diskussion) 15:00, 17. Sep. 2017 (CEST)
3M nach VM: Ich stimme der Variante von Leyo zu, und wenn das tatsächlich kodifiziert werden muss, damit da keine Daten hinkommen, dann auch seiner Änderung. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 14:32, 17. Sep. 2017 (CEST)
Ich bitten den ganzen Kontext von WP:ZR zu beachten, dort steht Des Weiteren soll bei Belegen nach der letzten allgemeinen Angabe und vor der Kommentarklammer das Abrufdatum angegeben werden. Dies ist sinnvoll, da sich der Inhalt von Onlinequellen schnell ändern kann und so nachvollziehbar ist, wann das Dokument eingesehen wurde. Genau die gleiche Argumentation kann auf Weblinks angewendet werden. Es ist eine zusätzliche Information, die keinen Schaden anrichtet und für manche andere Benutzer (wie z.B. mich und offenbar Benutzer Mautpreller) interessant ist. Abgesehen davon bin ich gegen ein unnötiges Aufblähen der Wikipedia mit immer mehr Regeln, da ich glaube das dies ein Mitgrund ist für unseren vielbeklagten Benutzerrückgang. MfG --IllCom (Diskussion) 14:43, 17. Sep. 2017 (CEST)
Wir schreiben die Wikipedia für die Leser, nicht für die Benutzer. Das Abrufdatum kann ggf. auskommentiert da stehen. So haben Benutzer die Information und Leser verwirrt sie nicht unnötig (kann mit dem Stand der Website, also der letzten Aktualisierung, verwechselt werden). Deine beiden letzten Sätze bedürfen keines Kommentars … --Leyo 14:46, 17. Sep. 2017 (CEST)
Ja, auskommentieren wäre eine Möglichkeit, ich bin aber dagegen es verpflichend vorzuschreiben, weil Vorlage:Internetquelle dann auch adaptiert werden müsste und so die Wikipedia wieder unnötig komplexer würde. Deine Aussage, die beiden letzten Sätze in meinem vorherigen Beitrag bedürften keines Kommentars interpretiere ich als vorbehaltlose Zustimmung Deinerseits, danke dafür. --IllCom (Diskussion) 15:08, 17. Sep. 2017 (CEST)
Das sind doch aber gar keine Quellen, sondern weiterführende Webseiten, warum sollte da die Vorlage Internetquelle verwendet werden? Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 15:16, 17. Sep. 2017 (CEST)
Weil sie eine einheitliche Formatierung automatisiert durchführen, weil sie einen von Literaturverwaltungsprogrammen automatisiert verwertbaren Dublin Core Eintrag erstellt, weil sie (einmal abgesehen vom hier strittigen Punkt) die selben Parameter verlangt, weil Weblinks und Web-Einzelbelege wesensgleich sind mit dem Unterschied, dass der Einzelnachweis einzelne Aussagen belegt, während der ein Weblink (im Normalfall) den gesamten Artikel ergänzt und oft genug auch belegt. Mir stellt sich daher vielmehr die Frage, warum sollte die Vorlage nicht für Weblinks verwendet werden? --IllCom (Diskussion) 15:35, 17. Sep. 2017 (CEST)
Ganz einfach: weil die Vorlage eben nicht für Weblinks sondern maximal für Einzelnachweise gedacht ist. Eine Website ist ein Platz ohne zeitliche Dimension. Lies nach. Wenn http://www.dhb.de die offizielle Website des DHB ist, dann ist diese Information nicht an irgendein Datum gekoppelt, welchest im Abschnitt Deutscher Handballbund#Weblinks festgehalten werden müsste. Versuch bitte nicht, hier eine sachfremde Vorlage als Begründung für BNS-Aktionen oder - noch irrwitziger - für eine VM wie diese vorzuschieben. --RonaldH (Diskussion) 16:35, 17. Sep. 2017 (CEST)
Es stimmt schon, dass viele Websites wie die Homepage des Handballbundes (oder von Microsoft, etc.) zeitlich relativ stabil sein werden, und ich verfechte ja auch nicht ein zwingendes Anführen des Abrufdatums, sondern plädiere für eine liberale Regelung, das Anführen dem Urteil den jeweiligen Benutzern zu überlassen. Aber Dein Argument, dass eine Website ein Platz ohne zeitliche Dimension sei, kann ich nicht ernst nehmen (gerade z.B. im universitären Bereich ändern sich Adressen weiterführender Webseiten (!) alle paar Semester). Und Dein letzter Satz entkräftet kein einziges Argument, das ich für den Einsatz der "sachfremden" (wirklich?) Vorlage vorgebracht habe (und ist darüberhinaus ohnehin Nebenschauplatz dieser Disk.). Interessant, dass Du Dich auch bemüßigt fühltst,die die Diskussion auslösende VM hier zu verlinken (darauf werde ich aber inhaltlich nicht eingehen, meine Gründe für die VM hab ich dort erläutert) --IllCom (Diskussion) 16:55, 17. Sep. 2017 (CEST)
Ich habe Dir gerade Gründe geliefert, warum die von Dir favorisierte Vorlage für Weblinks ungeeignet ist. Du bringst als Gegenargument sich jährlich ändernde Uni-Webseiten. Hast Du schon mal daran gedacht, dass diese Schnittmenge leer sein könnte? In welchem Kontext sind diese vom Feinsten bzw. gehören verlinkt? Falls Du die Seiten einzelner WP-relevanter Dozenten meinst, die berufen werden, um anderweitig eine Professur anzunehmen, wird deren Seite üblicherweise nach einer gewissen Zeit gelöscht. In dem Fall taucht sie normalerweise aber im Internetarchiv auf, das seit einiger Zeit automatisch in der WP referenzierte URLs automatisch aufnimmt. Und selbstverständlich bekommen obsolete Seiten einen Zeitstempel. Da befinden wir uns aber im Szenario Wikipedia:Weblinks#Archivierte Versionen, um das es hier aber nicht geht. --RonaldH (Diskussion) 17:12, 17. Sep. 2017 (CEST)
Man sieht, dass wir in unterschiedlichen Themenfeldern arbeiten: Uni-Weblink vom Feinsten z.B. Pfahlbauperle#Weblinks --IllCom (Diskussion) 17:48, 17. Sep. 2017 (CEST)
Volle Zustimmung zu Leyo. Das Abrufdatum hat an dieser Stelle nur dann etwas verloren, wenn es sich um einen historischen Abruf einer Seite handelt, die es jetzt nicht mehr gibt. Andernfalls hat bei externen Weblinks Aktualität natürlich Vorrang. Es geht hier nicht um Belege für einzelne Aussagen wohlgemerkt!--RonaldH (Diskussion) 15:20, 17. Sep. 2017 (CEST)
Ich seh's wie Mautpreller: Im Abschnitt Weblinks muss das Abrufdatum nicht stehen, es stört aber auch nicht und richtet keinen Schaden an. Bei Artikeln mit erkennbaren Hauptautoren würde ich die Entscheidung diesen überlassen. Kein Abrufdatum, sichtbares Datum, auskommentiertes - kann man alles machen. Gestumblindi 15:26, 17. Sep. 2017 (CEST)
Nein, die Definition eines externen Links überlassen wir bitte nicht den Hauptautoren. Artikelübergreifende Einheitlichkeit an dieser Stelle sollte wohl wirklich nicht zu viel verlangt sein.--RonaldH (Diskussion) 15:34, 17. Sep. 2017 (CEST)

Was soll ein Abrufdatum an dieser Stelle bringen? Wenn die Webseite nicht mehr den entsprechenden Inhalt aufweist, wird der Link einfach entfernt, aktualisiert oder ersetzt. Einen Sinn macht das Abrufdatum nur bei Belegen, wo man angibt, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt der Link den Text belegt hat.--Otberg (Diskussion) 15:42, 17. Sep. 2017 (CEST)

Beispiel: Ich klicke auf einen Weblink, bei dem ein Abrufdatum von vor 3 Wochen steht und er führt mich zu einer Fehlermeldung. Da werde ich eher nicht gleich löschen sondern in ein paar Tagen nochmal probieren, war vielleicht ein Serverproblem. Wenn ich das gleiche bei einer Site erlebe, die vor 8 Jahren abgerufen wurde, gehe ich eher davon aus, dass der Link tot ist. Andere denkbare Möglichkeit (schon erlebt) ist, dass ich auf eine Seite komme, in der minimal Info zum Lemma steht, aber zentral ein großes Werbevideo mit Autoplay läuft. Wenn der Link vor 5 Jahren gesetzt wurde, gehe ich davon aus, dass der Inhalt geändert wurde und jemand durch die noch bestehende Verlinkung ein paar Cent verdienen will. Wenn der Link vor einer Woche gesetzt wurde, gehe ich davon aus, das der entsprechende Nutzer entweder unerfahren ist oder hier versucht Werbelinks auf Wikipedia unterzubringen und kann den User darauf ansprechen. Somit macht ein Abrufdatum auch hier Sinn. MfG--IllCom (Diskussion) 15:52, 17. Sep. 2017 (CEST)
Ach ja? Wenn mich ein Klick auf einen Weblink in die Irre führt, kümmere ich mich sofort darum und warte nicht erst drei Wochen. Da ist es völlig irrelevant, seit wann die Erwartungshaltung an diesen Weblink nicht erfüllt wird, sowohl acht Jahre als auch eine Woche sind in diesem Zusammenhang gleich schlecht. Falls ein Neuling Werbelinks verteilt, ist das eine Aufgabe für die Benutzer mit Sichterrechten, diesen Spam zu erkennen und zu melden. Weblinks sind bitte nicht an Datum zu koppeln, weil damit nichts belegt werden soll, sondern lediglich relevante weiterführende URLs als zusätzliches Angebot den Lesern bereitgestellt werden. --RonaldH (Diskussion) 16:55, 17. Sep. 2017 (CEST)
(zwischenquetsch) IllCom, nochmals: Wir schreiben die Wikipedia für die Leser, nicht für die Benutzer. Deinen oben beschriebenen Effekt hätte man auch mit auskommentiertem Abrufdatum, das ein Benutzer ja vor dem allfälligen Löschen sehen würde. --Leyo 20:46, 17. Sep. 2017 (CEST)
Es wird aber mit Weblinks oft etwas belegt, ganz egal, ob Du das so haben möchtest. Ich befürchte bei einer solchen neuen Regel wieder schockweise nutzlose, die Versionsgeschichte vollmüllende Edits, die eine völlig akzeptable Gestaltung in eine andere umwandeln. Davon haben wir schon viel zu viele.--Mautpreller (Diskussion) 16:59, 17. Sep. 2017 (CEST)
Zeitstempel bei Weblinks waren noch nie erwünscht und nur weil Benutzer:Leyo diese Selbstverständlichkeit dokumentieren wollte, ist das noch lange keine neue Regel. Sie soll nur das sinnlose Einfügen von Vorlagen vie Internetquelle verhindern. Ein solches entspräche nicht nur einem Vollmüllen der Versionshistorie sondern auch des Artikels selber. --RonaldH (Diskussion) 17:23, 17. Sep. 2017 (CEST)
war nie erwünscht?: Belege das bitte! Selbstverständlichkeit: na ganz offensichtlich keine solche (wie diese Disk. zeigt). Neue Regel: Natürlich ist das eine neue Regel! (er hat schriftlich eine neue Regelung zur formalen Gestaltung von Weblinks festgehalten). Sinnloses Einfügen: dass das nicht sinnlos ist, habe ich oben bereits argumentiert (autom. Formatierung, Dublin Core Metadatenbereitstellung, subj. erlebter Informationsgewinn bei der Bearbeitung). Vollmüllen der Versionsgeschichte bzw. des Artikels? Sagmal, wer bist Du, dass Du glaubst bestimmen zu können, welche Edits wertvoll und welche Müll sind? Ein bisschen mehr Respekt vor der Mitarbeit anderer wenn ich bitten darf.--IllCom (Diskussion) 17:48, 17. Sep. 2017 (CEST)
Also unerfreulich wäre es sicher, existierende Weblinks, die an sich völlig in Ordnung sind, auf eine Vorlage umzustellen oder ihnen massenhaft Abrufdaten hinzuzufügen. Ebenso unerfreulich ist es aber, in solchen Fällen stur das Abrufdatum zu entfernen. Solche Edits sollten generell vermieden werden. --Mautpreller (Diskussion) 18:25, 17. Sep. 2017 (CEST)
IllCom, dass Abrufdaten bei Weblinks erst von Dir ins Spiel gebracht werden, weil Du gern eine Analogie zu Belegen herstellen und die Vorlage:Internetquelle undifferenziert für alles aus dem WWW verwenden möchtest, spricht schon hinreichend dafür, dass bislang niemand ernsthaft darauf gewartet hat. Ihr Bedarf wäre sonst schon längst hier hinterlegt worden. Im Gegenteil, ich sehe außer Dir niemanden hier, der künftig auf ihre Angabe setzt. Manchen sind sie egal und andere lehnen sie ab. Und dass Vollmüllen lediglich eine Wiederaufnahme der Wortwahl meines Vorredners war, ist Dir bei der Lektüre der bisherigen Diskussion offenbar nicht aufgefallen. --RonaldH (Diskussion) 19:10, 17. Sep. 2017 (CEST)
Aber schau auf den Kontext: Dein Vorredner hat sich auf Massenedits aufgrund einer neuen Regel bezogen, Du beziehst es auf das (indiviuelle!) Einfügen von Weblinks via der Vorlage, die sich jemand im Rahmen der freiwilligen Artikelarbeit antut. Und dass da außer uns beiden grad keiner mitdiskutiert, wenn so die Fetzen fliegen, sollte auch nicht verwunderlich sein. Lass uns die Diskussion mal ein, zwei Wochen da stehen und warten wir ab, was da so an dritten Meinungen noch reinkommt, läuft uns ja nix davon. MfG --IllCom (Diskussion) 19:29, 17. Sep. 2017 (CEST)

Also in meiner Wahrnehmung war die bisherige Praxis im Prinzip so wie Eingangsposting von Leyo beschrieben (EN mit Zeitstempel, Einträge im Abschnitt Weblinks ohne) und ich sehe eugentlich keinen Grund das zu ändern. Natürlich kann es in dem ein oder anderen Fall Ausnahmen geben und man braucht auch nicht um jeden einzelnen Zeitstempel im Abschnitt Weblinks streiten, aber im Normalfall eben schon ohne.--Kmhkmh (Diskussion) 18:46, 17. Sep. 2017 (CEST)

Leyo hat recht, so sind auch die Bsp dort: Wikipedia:Weblinks#Im_Abschnitt_Weblinks. --KurtR (Diskussion) 19:24, 17. Sep. 2017 (CEST)

Bei den weiterführenden Weblinks kommt es oft gerade darauf an, dass deren Inhalte unabhängig vom Artikel aktualisiert werden oder zumindest werden könnten und die weiterführenden Informationen trotzdem (oder gerade deshalb) weiterführend sind. Das zeigt schonmal, dass es für einen Leser uninteressant ist, ausgerechnet die alte Version des verlinkten Inhalts zu suchen, die bei Einfügung des Links aktuell war. Wenn die Website nach nur einer Woche schon wieder offline ist oder sonstwie die Anforderungen an Weblinks nicht mehr erfüllt, ist das eher ein Zeichen dafür, dass die Einfügung schon nicht so gut war. Ausserdem sehe auch ich es so, dass Leyos Ergänzung lediglich eine leichter ersichtliche Darstellung der bestehenden Regelung darstellt, und keine neue Regelung. --nenntmichruhigip (Diskussion) 20:38, 17. Sep. 2017 (CEST)

Ja, natürlich ist's keine neue Regel, sondern nur eine neu explizit festgehaltene. --Leyo 20:46, 17. Sep. 2017 (CEST)

Textvorschlag[Quelltext bearbeiten]

Mein Vorschlag zur expliziten Ergänzung im Abschnitt Weblinks war folgender:

* Es wird – im Gegensatz zu Belegen wie etwa Einzelnachweisen – kein Abrufdatum angegeben, da es sich um weiterführende Verweise handelt.

Gibt es Änderungsvorschläge? --Leyo 12:01, 20. Sep. 2017 (CEST)

Es gibt aber auch Fälle, in denen Weblinks als Quellen genutzt wurden, ohne sie als Einzelnachweis zu formatieren. Wenn dann ein Abrufdatum dabei steht, sollte man es nicht einfach mit Bezug auf diese Regel löschen dürfen. Deshalb müsste mindestens ein „in der Regel“ dazu, oder besser ein Hinweis, dass vorhandene Abrufdaten nicht gelöscht werden sollten. --Rodomonte (Diskussion) 12:17, 20. Sep. 2017 (CEST)
Solche Weblinks sollten in einen Abschnitt Quellen, Belege oder ähnlich verschoben werden. Alternativ könnte ein Abrufdatum auskommentiert werden. Damit können es Benutzer (≠ Leser) noch immer einsehen (ohne über die Versionsgeschichte gehen zu müssen). --Leyo 12:22, 20. Sep. 2017 (CEST)
Das kann dann auch gerne mit in die Regel. Es sollte nur vermieden werden, dass ein übereifriger Benutzer einfach ohne Nachzudenken diese Daten löscht. --Rodomonte (Diskussion) 12:24, 20. Sep. 2017 (CEST)
Ich bin auch nicht glücklich damit, aber ich sehe, dass es viele Anhänger einer strengen formalen Gestaltung der Weblinks gibt. Ich würde es begrüßen, wenn man die neue Regel so formulieren könnte, dass erstens angegeben wird, dass Abrufdaten als HTML-Kommentar eingefügt werden können, wenn der/die Benutzer/Benutzerin es für sinnvoll erachtet (ich glaube darüber sind wir uns einig). Und – zweitens – dass dies nicht als Aufruf zu verstehen sein soll, nun zehntausende Seiten zu editieren nur um dort die bereits existierenden Abrufdaten herauszulöschen. Daher mein Vorschlag:
Es wird – im Gegensatz zu Belegen wie etwa Einzelnachweisen – kein Abrufdatum angegeben, da es sich um weiterführende Verweise handelt. Man kann das Abrufdatum, wenn man es für sinnvoll erachtet, als HTML-Kommentar einfügen. Bearbeitungen von Seiten nur zum Zweck der Löschung eines bestehenden Abrufdatums sollten aus Respekt vor der Arbeit anderer vermieden werden.
(nicht signierter Beitrag von IllCom (Diskussion | Beiträge))

Wenn ich ein völlig deplatziertes Abrufdatum in den Weblinks sehe (Beispiele hatte ich oben genannt), sollte dieses nach wie vor problemlos und ohne Gegenwehr entfernt werden können. Das ist ein ganz normaler Korrekturedit, der nichts mit mangelndem Respekt zu tun hat. Insofern bin ich mit der letzten Passage Deiner Formulierung nicht einverstanden. Wo Weblinks als Belege verwendet werden, muss eine Verschiebung in den geeigneten Abschnitt stattfinden. Aus Gründen der Übersichtlichkeit und der Redundanzvermeidung sollten Weblinks aus der Kategorie:Vorlage:Datenbanklink davon aber ausgenommen werden. Sonst ist es mit der halbwegs einheitlichen Darstellung im ANR endgültig vorbei. --RonaldH (Diskussion) 09:18, 21. Sep. 2017 (CEST)

@RonaldH: In der (immer selteneren) Funktion als allgemeiner Beleg (anstatt als EN) gibt es (leider) keinen geeigneteren Abschnitt. Gleiches gilt übrigens auch für allgemeine Belege und den Abschnitt Literatur. Das wurde auch in der Vergangenheit zig mal diskutiert. Es besteht zwar theoretisch (laut RK)die Möglichkeit einen separaten Abschnitt "Quellen" einzuführen, aber das irritiert die Historiker (die Quellen anders verwenden) und wird ohnehin regelmäßig von QS-Mitarbeitern auf Literatur und Weblinks umgeschrieben bzw. verteilt. Eine Unterteiling von Weblinks und Literatur in Weiterführendes und Belege wurde in der Vergangenheit regelmäßig als nicht erwünscht/nicht sinnvoll abgelehnt, nicht zuletzt weil Weiterführendes fast immer auch eine Belegfunktion hat, unabhängig davon ob der ursprüngliche Autor sie nun genutzt hat oder nicht.
Fazit: Weblinks ist (vorerst) der richtige Platz für allgemeine Online-Belege, ganz unabhängig von der Datumsfrage. Wenn einen dort die visuelle Uneinheitlichkeit stört, muss man die Information entweder im Quelltextkommentar verstecken (<!--Quelle/Beleg, Datum --> ) oder das ganze in EN umwandeln, wodurch es dann als allgemeiner Beleg nicht mehr benötigt wird.--Kmhkmh (Diskussion) 06:48, 1. Nov. 2017 (CET)
Oft sind solche allgemeinen Belege ja in einem Abschnitt Quellen, Belege oder ähnlich zu finden.
Bezüglich des letzten Satzes sehe ich es wie RolandH. --Leyo 00:00, 2. Nov. 2017 (CET)

Gibt es bezüglich des Textvorschlags von IllCom – ohne den letzten zu löschenden Satz – einen Konsens? --Leyo 22:52, 19. Dez. 2017 (CET)

Vorlage:Weblink[Quelltext bearbeiten]

Entschuldigt die Einmischung. Warum wird für Weblinks nicht einfach die komplette Vorlage:Internetquelle _ohne_ den Zugriffsprameter als Vorlage:Weblink kopiert? Auf die Doku solch einer Seite gehört dick und fett der Hinweis, daß diese nur im Abschnitt Weblinks zu verwenden ist. --Tommes  16:11, 21. Sep. 2017 (CEST)

Würde ich begrüßen, leider hab ich nicht das nötige Know-How um selbst so eine Vorlage zu erstellen.--IllCom (Diskussion) 00:27, 1. Nov. 2017 (CET)
Eine solche Vorlage könnte man schon erstellen, aber ich frage mich, ob sie auf Akzeptanz stossen würde. --Leyo 15:49, 24. Nov. 2017 (CET)
i Info: Die Vorlage:Internetquelle kennt seit einigen Wochen einen Parameter abruf-verborgen, war noch in Erprobung gewesen, und wenn dieses dusslige Rumgefummel und Gewurschtel auf der Vorlagendisku dann endlich mal aufhören würde, hätte ich das schon längst freigegeben, beendet und dokumentiert. Das Abrufdatum wird ganz normal angegeben, kann zu Wartungs- und Reparaturzwecken wie alle anderen von Bots und sonstwem ausgewertet werden, wird bloß normalerweise ausgeblendet. VG --PerfektesChaos 16:35, 24. Nov. 2017 (CET)

Commonscat-Template bei nur einem Bild[Quelltext bearbeiten]

Hallo, es gab zwei Einsprüche gegen Commonscat-Links in Personenartikeln, wenn in der Commons-Kategorie keine zusätzlichen Bilder vorhanden sind (Ping Benutzer:Verzettelung und Benutzer:Frze). Bei einer Diskussion dazu vor einigen Jahren wurde das mehrheitlich befürwortet, sofern bereits ein Weblink-Abschnitt vorhanden ist. Der Konsens mag sich aber verloren haben, deshalb frage ich nochmal nach.

Persönlich halte ich Commons-Links auch dann für sinnvoll, wenn der momentane Gesamtinhalt der Kategorie bereits im Artikel verwendet ist: Erstens kann nur so (hoffentlich) irgendwann mal eine Maschine kommen und die Wikidata-Verknüpfung zwischen Artikel und Commonscat automatisch herstellen (dann wandert der Link nach links über die Sprachenspalte), zweitens können jederzeit weitere Dateien in der Commonscat landen - da müsste man jedesmal nachschauen, ob der Commonscat-Link schon da ist oder nachgetragen werden muss. Und drittens erleichtert es Commons-Uploadern die Kategorienzuordnung, wenn sie im Artikel sehen, dass es bereits eine Einzelkategorie gibt.

Wenn das mehrheitlich weiterhin so gesehen wird, mache ich weiter wie bisher - ansonsten lasse ich es künftig bleiben... --Rudolph Buch (Diskussion) 16:49, 26. Jun. 2017 (CEST)

Ist wohl ein bisschen eine Geschmacksfrage, aber ich halte im Normalfall die Verwendung der Vorlage unter Weblinks für in Ordnung auch wenn auf Commons derzeit nicht mehr Dateien vorliegen als im Artikel verwendet. Der Hauptgrund ist aus meiner Sicht die automatische Aktualisierung, denn auf Commons (als eigenständiges Projekt) werden ständig Dateien hochgeladen, ohne dass sich dabei um eine mögliche Aktualisierung von WP-Artikeln (schon garnicht in allen Sprachen) gekümmert wird.--Kmhkmh (Diskussion) 17:00, 26. Jun. 2017 (CEST)
Ich hingegen halte umseitige Richtlinien unverändert für einschlägig: Ohne gegebenen Mehrwert kein Weblink, auch nicht von Schwesterprojekten. Eine Einbindung bei Wikidata wäre davon nicht betroffen (und hilft auch den angesprochenen etwaigen anderen Sprachversionen). Nicht zuletzt bei nicht mehr lebenden Personen sind regelmäßig kaum weitere Bilder zu erwarten (und wenn vielfach erst nach Ablauf von Schutzfristen bzw. Transfer aus öffentlichen Archiven), weshalb ich die ansonsten nachvollziehbaren pragmatischen Gründe deutlich hinter den etablierten umseitigen Richtlinien, die ebenfalls aus guten Gründen vereinbart wurden, verblassen sehe. Frdl. Grüße --Verzettelung (Diskussion) 17:20, 26. Jun. 2017 (CEST)
Mit dieser Auslegung der "etablierten umseitigen Richtlinien" tust du dir vermutlich keinen Gefallen. Ob und wann oder wieweit, die Vorgaben in Weblinks für Schwesterprojekte gelten war/ist umstritten. Im Zweifelsfall sollten man die Entscheidung denen überlassen, die den Artikel geschrieben. Sowohl das systematische Hinzufügen als auch das systematische Entfernen von Common-Links ohne aktuellen Mehrheit durch Kollegen, die sonst mit Artikel nicht zu haben, sind nicht erwünscht.--Kmhkmh (Diskussion) 17:53, 26. Jun. 2017 (CEST)
Eben, und im Fall der durch mich entfernten Eintragung gehöre ich zu den Artikelschreibern (erste inhaltliche Mitwirkung: Febr. 2012). Ohne entsprechendes Meinungsbild gilt es im Zweifel noch immer in jedem Einzelfall einen Konsens zu erzielen. Ansonsten halte ich noch immer ein gewisses Fingerspitzen- und Taktgefühl (Klaus Riebschläger ist 2009 verstorben, einzig das Bild des Grabes ist auf Commons wie auch im Artikel vorhanden) für wichtiger als das großflächige Aus- bzw. Einbringen von nicht unbedingt erforderlichen bzw. angezeigten Dingsdas wie diesen zweifelhaften Commonscat-Links. Mich stören im Zweifel sowohl die eine als auch die andere systematische Vorgehensweise ohne hinreichende Arbeitsgrundlage (Meinungsbild). Weder Richtlinien mit Empfehlungscharakter noch Diskussionen zu selbigen taugen als Grundlage für Massenbearbeitungen ohne Beschäftigung mit dem Artikel, wie die hier im Raum stehenden, erst recht nicht, wenn erkennbar kein breiter Konsens gegeben ist. --Verzettelung (Diskussion) 18:31, 26. Jun. 2017 (CEST)
Da gebe ich dir recht. Eine massenhafte Änderung ohne klaren Konsens ist fragwürdig, dementsprechend sollte Rudolph Buch sein Vorhaben vorläufig einstellen oder zumindest akzeptieren, dass er gelegentlich von artikelautoren revertiert wird.--Kmhkmh (Diskussion) 19:46, 26. Jun. 2017 (CEST)
Nach 2000 neu angelegten und größtenteils per Template verlinkten Commons-Personenkategorien ist Verzettelung der vierte Kollege, der sich beschwert - das ist kein Konsens, aber nachdem es die anderen Beobachter offenbar nicht groß gestört hat, auch kein großer Dissens. Ich halte, wie gesagt, gerade auch die systematische Verlinkung für sinnvoll - aber den Aufwand für ein Meinungsbild werde ich dafür sicher nicht treiben. Ich stelle das also ein. --Rudolph Buch (Diskussion) 19:58, 26. Jun. 2017 (CEST)
Von den angeführten "2000 neu angelegten und größtenteils per Template verlinkten Commons-Personenkategorien" werden ja wohl auch nur relativ wenige mit nur einem Bild bzw. keinem Bild mehr, als bereits in den jeweiligen Artikel eingebunden, aufgewartet haben, gell? Von der wohl hohen Dunkelziffer der schlicht nicht "gegengeprüften" Einbindungen abgesehen, liefere doch bitte entsprechende Angaben nach, statt hier mit einer offensichtlich hinkenden Statistik aufzuwarten, danke.
Wäre die naheliegende Lösung nicht, einen Abgleich der frisch erstellten Commonscat mit dem Artikel vorzunehmen, bevor etwaig eine Verlinkung im Artikel erfolgt, also das System anzupassen statt die Arbeit ganz einzustellen? --Verzettelung (Diskussion) 20:24, 26. Jun. 2017 (CEST)
Kannst Du gerne selber zählen, wenn es Dich interessiert. Selektiv lohnt nicht, da fällt der Nutzen der durchgängigen Verknüpfung weg - jedenfalls aus meiner Sicht. Überlasse ich also Dir. --Rudolph Buch (Diskussion) 20:53, 26. Jun. 2017 (CEST)

Ich hab die Diskussion aus dem Archiv gekramt. Die derzeitige Situation ist wohl unbefriedigend, weil sie unklar ist. Wenn Commons-Links gewollt werden, die nicht den Regeln von WP:WEB genügen, dann sollte das auch ins Regelwerk. Was wäre der richtige Weg einer Klärung? Abstimmung hier? 3M?, UM? oder MB? -- Hans Koberger 08:57, 5. Nov. 2017 (CET)

Gute Frage, das sollte klar geregelt sein. --M@rcela Miniauge2.gif 23:39, 5. Nov. 2017 (CET)

Commonscat-Template – Parameter[Quelltext bearbeiten]

Wenn wir schon dabei sind, auch der Parameter 3=S sollte standardmäßig in der Vorlage sein. Es ist eine Verarsche des Lesers, wenn ihm "Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien" versprochen wird, in den allermeisten Fällen aber weit und breit nur Bilder zu finden sind. --M@rcela Miniauge2.gif 09:48, 5. Nov. 2017 (CET)

Weblinks verstecken?[Quelltext bearbeiten]

Unter Formatierung - Im Abschnitt Weblinks findet sich die Aussage: "Weblinks sollten die Adresse verstecken...". Dies widerspricht dem Meinungsbild zur Formatierung von Weblinks. Dort hatte sich die einfache Mehrheit gegen eine entsprechende Festlegung ausgesprochen. Ich würde deshalb diese Formulierung wieder entfernen, so dass der betreffende Satz lediglich lauten würde: "Weblinks sollten einen aussagekräftigen Titel haben." Evtl. kann auch ergänzt werden: "Es existiert keine Festlegung darüber, ob Weblinks die Adresse verstecken sollten." --Bernd Bergmann (Diskussion) 11:46, 10. Dez. 2017 (CET)

Deine Schlussfolgerung kann sich nicht auf dieses uralte Meinungsbild stützen. Die Praxis zeigt, dass praktisch überall die URL maskiert wird. Da unsere Richtlinien deskriptiv sind sollen sie die Praxis widerspiegeln, nicht Regeln aufstellen, die eine Veränderung einfordern. Also lass es bitte wie es ist. Grüße --h-stt !? 16:58, 14. Dez. 2017 (CET)
Ich bin der Meinung, dass das "Verstecken" von URLs nicht immer zielführend ist, deshalb wird es auch nicht immer gemacht. Die Praxis zeigt, dass URLs unter Berufung auf die angeführte Regel versteckt werden - und nicht weil es sinnvoll ist. Im Übrigen: Auch ein altes Meinungsbild ist ein Meinungsbild. Wozu machen wir denn Meinungsbilder? --Bernd Bergmann (Diskussion) 17:55, 14. Dez. 2017 (CET)
Ich sehe es wie h-stt. Zudem würde die von dir vorgeschlagene Änderung Hilfe:Links#Übersicht widersprechen. --Leyo 23:57, 17. Dez. 2017 (CET)
Das ist doch kein Argument. Dann muss es doch auf Hilfe:Links#Übersicht auch geändert, aber nicht hier rückgängig gemacht werden! Wenn ihr anderer Meinung seid als das Meinungsbild, dann bringt bitte ein neues Meinungsbild auf den Weg. Bis dahin gilt das alte. --Bernd Bergmann (Diskussion) 23:22, 18. Dez. 2017 (CET)
Bitte häng das etwas niedriger. Alle unsere Richtlinien sind deskriptiv, sie beschreiben die Praxis. Abstrakte Regeln gibt es in der Wikipedia fast nirgendwo. Und wenn sich niemand an einer Richtlinie orientiert, dann wird die Richtlinie geändert, nicht allen Leuten vorgeschrieben, irgendwas zu tun, nur weil eine Richtlinie das sagt. Weblinks werden maskiert. Praktisch überall. Und wo nicht, formatiere den Link einfach so, dass er maskiert ist. Oder wehr dich wenigstens nicht dagegen, wenn jemand anderes es tut. Das MB ist keine Grundlage mehr für irgendwas. Damals waren MB noch etwas sehr, sehr anderes als heute. Eine Berufung darauf funktioniert nicht mehr. Stütze bitte keinen Konflikt drauf, denn sonst könntest du auf die Nase fallen. Grüße --h-stt !? 15:29, 19. Dez. 2017 (CET)
+1
Das Ding wäre heutzutage allenfalls eine Umfrage, und wurde inzwischen längst von der gelebten Praxis überrollt.
Einen Verfassungsrang und gesetzgeberische Kompetenz hat sowas aus 2005 heute nicht mehr, und nicht mit zwei Dutzend in einer Richtung.
Die Lieber-erstmal-nichts-festlegen-weiß-nicht-so-genau-Fraktion aus der Kindergartenzeit mit 28 Meinungen ist in praktizierter Realität aus dem nächsten Dutzend Jahren von den insgesamt 24 überholt worden, die in der einen oder anderen Form die URL maskieren wollten. Und Tausende Autoren sind diesem Beispiel gefolgt; es hat sich schlicht als die akzeptablere und leserfreundlichere Lösung durchgesetzt. Die Variante „nichts maskieren“ hatte ganze 4 Stimmen.
VG --PerfektesChaos 15:47, 19. Dez. 2017 (CET)
Ich bitte darum, nicht absichtlich fehlinterpretiert zu werden. Ich bin NICHT dafür eingetreten, dass "nicht maskiert" werden soll! Ich möchte, dass beides möglich ist - so lautet auch das Meinungsbild. Außerdem möchte ich, dass sich Wikipedia an seine eigenen Regeln hält. Alles andere wäre ein Todesstoß für dieses Projekt. Ich glaube nicht, dass ich das "zu hoch" hänge. --Bernd Bergmann (Diskussion) 22:37, 19. Dez. 2017 (CET)
Bei diesem uralten Meinungsbild haben ganze 4(!) für die Option Pro Weblinks http://www.abc.de/ Beschreibung – also für unmaskierte Weblinks – gestimmt. --Leyo 22:49, 19. Dez. 2017 (CET)
Korrektur: Bei diesem Meinungsbild haben 4 für ausschließlich unmaskierte Weblinks gestimmt. Wenn du mich trotz des deutlichen Hinweises erneut fehlinterpretiert, dann ist das vermutlich böswillig. Nochmal: Ich bin NICHT für ausschließlich unmaskierte Weblinks! Ich möchte, dass beides möglich ist. Und dafür haben nicht nur vier gestimmt, sondern die Mehrzahl. --Bernd Bergmann (Diskussion) 23:39, 19. Dez. 2017 (CET)
Die Mehrheit der 28 Benutzer die für gegen eine Festlegung des Formats gestimmt haben, waren gegen eine Festlegung der Art der Maskierung. Ich interpretieren das Meinungsbild, nicht dich. Solche aus Bequemlichkeit(?) unformatierte Weblinks sind unerwünscht. --Leyo 00:18, 20. Dez. 2017 (CET)

Youtube?[Quelltext bearbeiten]

Ich lese: "Keine Links auf kosten- oder registrierungspflichtige Inhalte." Nun ist es für Youtube (wie für alle Googleinhalte) bekanntlich seit einiger Zeit notwendig, Nutzungsbestimmungen abzuwinken, ehe man dort etwas zu sehen bekommt. Die meisten werden das einmal gemacht und längst vergessen haben.

Ich haben dem aber nie zugestimmt und kriege daher Youtube-Inhalte nicht (oder nur mit etwas umständlichen Tricks) zu sehen. Ich frage mich, ob es unter diesen Umständen richtig ist, überall Youtube-Links anzubringen, die der Leser sich, wenn er sie denn sehen will, ja auch mit sehr wenig Aufwand selbst ergoogelt kann. Frage: Sind Youtube-Links wirklich erwünscht hier? --INM (Diskussion) 21:29, 19. Dez. 2017 (CET)

  • Naja, mit der „Registrierungspflicht“ ist in der Entstehungsgeschichte umseits etwas Härteres gemeint als das Anklicken der Nutzungsbedingungen von Datenkraken. Eher sowas wie eine Registrierung unter Klarnamen und mit Personalausweis oder so.
  • Auch die Kostenpflicht war immer mal wieder Diskussionsthema. Auch Bücher und Zeitungen kosten Geld. Aber man kann sie auch in Bibliotheken einsehen. Und viele Bibliotheken und Forschungseinrichtungen bieten www-Zugriffe auf abonnierbare Medien aus ihrem Bereich. Aber die zusätzliche Verlinkung eines nur für Abonnenten einsehbaren Bereichs eines Zeitungsarchivs gilt als nicht unterstützenswert. An Normen und Standards (DIN, ISO) kommt man legal selten heran, ohne extrem teure Originaldrucke zu erwerben (über die sich die Normenarbeit finanziert) oder manchmal zusammenfassende Abdrucke in Büchern. Aber wir verbieten weder das Zitieren von DIN, ISO, Buch oder Zeitung, weil die irgendwann irgendwo kostenpflichtig wären, noch zumindest in Zusammenfassung kostenfrei zugängliche Weblinks.
  • Heißt: Sooo absolut würde das nicht durchgesetzt werden.
VG --PerfektesChaos 21:47, 19. Dez. 2017 (CET)
+1. Nutzungsbestimmungen annehmen und eine Registrierungspflicht sind wirklich nicht direkt vergleichbar. --Leyo 22:55, 19. Dez. 2017 (CET)
"Registrierungspflicht" steht nicht für Nutzungsbedingungen sondern für die Notwendigkeit eines Accounts. Also Links die einen Account benötigen werden im Normalfall nicht angeben, wobei freie Accounts ein Grenzfall sein mögen. Youtube ist damit im Normalfall kein Problem, solange man dort nicht auf Bezahlangebote zurückgreift. Youtube-Links auf legale Inhalte sind damit, wenn sie eine wichtige Ergänzung zum Artikel darstellen sogar ausdrücklich erwünscht, allerdings kann man Youtube-Links natürlich auch durch entsprechende Links auf andere freie Plattformen wie z.B. das Internetarchive (archive.org) ersetzen.
Der Fall der Kostenpflichtigkeit abonnierbarer Medien, lässt sich meist damit umgehen, indem man sie im Abschnitt Literatur angibt, was meist geht, wenn es sich um publizierte Texte handelt (digitale Ausgaben von Büchern, Zeitschriften, etc.).--Kmhkmh (Diskussion) 12:14, 20. Dez. 2017 (CET)

Keine Links auf kosten- oder registrierungspflichtige Inhalte?[Quelltext bearbeiten]

Ich finde, diese Regel ist nicht mehr zeitgemäß. Man findet zumindest bei Zeitungen und Zeitschriften kaum noch komplett kostenfreie Angebote und wenn wird man zumindest gebeten, den AdBlocker auszuschalten, was zu vermehrter Werbung führt, die ja auch nicht gewollt ist. --Rita2008 (Diskussion) 18:43, 10. Jan. 2018 (CET)

Zeitschriftenartikel gehören imho eher unter Einzelnachweise, die von der Kostenpflicht nicht betroffen sind. Ein Zeitungsartikel, der "Informationen vom feinsten" beinhaltet, sollte auch im Artikel verarbeitet werden. Bei den Weblinks ist diese Einschränkung aber angebracht und sollte imho nicht geändert werden. --AnnaS. (Diskussion) 19:20, 10. Jan. 2018 (CET)
So eine Regel wäre Blödsinn. Jedes gedruckte Buch ist kostenpflichtig. --M@rcela Miniauge2.gif 19:21, 10. Jan. 2018 (CET)
Ich bin mir nicht sicher, ob Du mich meinst? Die Regel gibt es schon für den Abschnitt Weblinks und das ist auch gut so. Bei den Links in Einzelnachweisen ist es natürlich was anderes. Nix anderes habe ich geschrieben. --AnnaS. (Diskussion) 19:32, 10. Jan. 2018 (CET)