Agustín Calleri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Agustín Calleri Tennisspieler
Agustín Calleri
Nationalität: ArgentinienArgentinien Argentinien
Geburtstag: 14. September 1976
Größe: 183 cm
Gewicht: 86 kg
1. Profisaison: 1995
Rücktritt: 2010
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 3.753.387 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 209:187
Karrieretitel: 2
Höchste Platzierung: 16 (7. Juli 2003)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 82:86
Karrieretitel: 3
Höchste Platzierung: 52 (16. Juni 2008)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Agustín Calleri (* 14. September 1976 in Río Cuarto) ist ein ehemaliger argentinischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Der in Buenos Aires lebende Rechtshänder ist seit 1995 Profispieler. In seiner Karriere konnte er bisher zwei ATP-Turniere im Einzel und drei ATP-Turniere im Doppel gewinnen. Seine beste Platzierung in der ATP-Weltrangliste ist der 16. Platz im Jahre 2003.

Außerdem gewann er 2007 mit seinem Land den World Team Cup im Finale gegen Tschechien. Er konnte hierbei sein Doppel zusammen mit Juan Ignacio Chela gewinnen. Im Februar 2010 erklärte er im Alter von 33 Jahren seinen Rücktritt vom Profisport.

Erfolge[Bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold (2)
ATP International Series (3)
Siege nach Belag
Sand (4)
Hartplatz (0)
Rasen (0)
Teppich (1)

Einzel[Bearbeiten]

Siege[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Endergebnis
1. 24. Februar 2003 MexikoMexiko Acapulco Sand ArgentinienArgentinien Mariano Zabaleta 7:5, 3:6, 6:3
2. 24. Juli 2006 OsterreichÖsterreich Kitzbühel Sand ArgentinienArgentinien Juan Ignacio Chela 7:6, 6:2, 6:3

Finalteilnahmen[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Endergebnis
1. 18. Februar 2002 ArgentinienArgentinien Buenos Aires Sand ChileChile Nicolás Massú 6:2, 6:75, 2:6
2. 7. April 2003 PortugalPortugal Estoril Sand RusslandRussland Nikolai Dawydenko 4:6, 3:6
3. 12. Mai 2003 DeutschlandDeutschland Hamburg Sand ArgentinienArgentinien Guillermo Coria 3:6, 4:6, 4:6
4. 23. Februar 2004 BrasilienBrasilien Costa do Sauípe Sand BrasilienBrasilien Gustavo Kuerten 6:3, 2:6, 3:6
5. 18. Juli 2005 NiederlandeNiederlande Amersfoort Sand ChileChile Fernando González 5:7, 3:6
6. 28. August 2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Haven Hartplatz RusslandRussland Nikolai Dawydenko 4:6, 3:6

Doppel[Bearbeiten]

Siege[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 10. Februar 2003 ChileChile Viña del Mar Sand ArgentinienArgentinien Mariano Hood TschechienTschechien František Čermák
TschechienTschechien Leoš Friedl
6:3, 1:6, 6:4
2. 24. Oktober 2005 SchweizSchweiz Basel Teppich ChileChile Fernando González AustralienAustralien Stephen Huss
SudafrikaSüdafrika Wesley Moodie
7:5, 7:5
3. Februar 2008 ArgentinienArgentinien Buenos Aires Sand PeruPeru Luis Horna OsterreichÖsterreich Werner Eschauer
AustralienAustralien Peter Luczak
6:0, 6:7, [10:2]

Grand Slam[Bearbeiten]

Turnier 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001 2000 1999
Australian Open 2 1 1 2 2 1 1 2 - -
French Open 1 1 - - 1 1 1 2 3 2
Wimbledon 2 2 - - 2 1 1 - -
US Open 3 - 1 - 2 1 1 3 -

VF = Viertelfinale HF = Halbfinale F = Finale S = Sieg Ziffer = Vorrunde

Weblinks[Bearbeiten]