ATP New Haven

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Herren-Turnier in New Haven, zum Damen-Turnier siehe WTA New Haven.
Tennis Pilot Pen Tennis
ATP World Tour
Austragungsort New Haven
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Erste Austragung 1990
Letzte Austragung 2010
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 48S/32Q/16D
Preisgeld 750.000 US-$
Center Court 15.000 Zuschauer
Website Offizielle Website
Stand: 15. August 2012

Das ATP-Turnier von New Haven (offiziell Pilot Pen Tennis presented by Schick) war ein US-amerikanisches Hartplatz-Tennisturnier in New Haven, Connecticut. Es war der Nachfolger des ATP-Turniers von Long Island. Veranstaltungsort war das Cullman-Heyman Tennis Center, früher auch bekannt als Connecticut Tennis Center, eines der größten Tennisstadien der Vereinigten Staaten. Der Wettbewerb gehörte zur ATP World Tour 250 und war als Vorbereitungsturnier auf die US Open ebenfalls Teil der US Open Series. Rekordsieger der Veranstaltung ist James Blake, der zugleich der einzige einheimische Sieger ist. Seit 2011 wird der Herrenwettbewerb nicht mehr in New Haven ausgetragen, er zog um nach Winston-Salem, North Carolina.

Bereits von 1990 bis 1998 wurde mit dem Volvo International bzw. später dem Pilot Pen International ein Turnier am selben Ort veranstaltet. Dieser Hartplatz-Wettbewerb war der Nachfolger des Turniers von Stratton Mountain und wurde 1998 eingestellt, war aber Teil der ATP International Series Gold. Mahesh Bhupathi konnte sich als einziger Spieler bei beiden Turnieren in die Siegerliste eintragen, er gewann je einmal die Doppelkonkurrenz.

Siegerliste[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2010 UkraineUkraine Serhij Stachowskyj UsbekistanUsbekistan Denis Istomin 3:6, 6:3, 6:4
2009 SpanienSpanien Fernando Verdasco Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sam Querrey 6:4, 7:66
2008 KroatienKroatien Marin Čilić Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mardy Fish 6:4, 4:6, 6:2
2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Blake (2) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mardy Fish 7:5, 6:4
2006 RusslandRussland Nikolai Dawydenko ArgentinienArgentinien Agustín Calleri 6:4, 6:3
2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Blake (1) SpanienSpanien Feliciano López 3:6, 7:5, 6:1
1999-2004 fand das Turnier nicht statt
1998 SlowakeiSlowakei Karol Kučera KroatienKroatien Goran Ivanišević 6:4, 5:7, 6:2
1997 RusslandRussland Jewgeni Kafelnikow AustralienAustralien Patrick Rafter 7:6, 6:4
1996 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex O’Brien NiederlandeNiederlande Jan Siemerink 7:6, 6:4
1995 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andre Agassi NiederlandeNiederlande Richard Krajicek 3:6, 7:6, 6:3
1994 DeutschlandDeutschland Boris Becker SchweizSchweiz Marc Rosset 6:3, 7:5
1993 UkraineUkraine Andrij Medwedjew TschechienTschechien Petr Korda 7:5, 6:4
1992 SchwedenSchweden Stefan Edberg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MaliVai Washington 7:6, 6:1
1991 TschechoslowakeiTschechoslowakei Petr Korda KroatienKroatien Goran Ivanišević 6:4, 6:2
1990 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Derrick Rostagno AustralienAustralien Todd Woodbridge 6:3, 6:3

Doppel[Bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2010 SchwedenSchweden Robert Lindstedt
RumänienRumänien Horia Tecău
IndienIndien Rohan Bopanna
PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
6:4, 7:5
2009 OsterreichÖsterreich Julian Knowle
OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer
BrasilienBrasilien Bruno Soares
SimbabweSimbabwe Kevin Ullyett
6:4, 7:63
2008 BrasilienBrasilien Marcelo Melo
BrasilienBrasilien André Sá
IndienIndien Mahesh Bhupathi
BahamasBahamas Mark Knowles
7:5, 6:2
2007 IndienIndien Mahesh Bhupathi
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
PolenPolen Mariusz Fyrstenberg
PolenPolen Marcin Matkowski
6:3, 6:3
2006 IsraelIsrael Jonathan Erlich
IsraelIsrael Andy Ram
PolenPolen Mariusz Fyrstenberg
PolenPolen Marcin Matkowski
6:3, 6:3
2005 ArgentinienArgentinien Gastón Etlis
ArgentinienArgentinien Martín Rodríguez
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Reynolds
6:4, 6:3
1999-2004 fand das Turnier nicht statt
1998 AustralienAustralien Wayne Arthurs
AustralienAustralien Peter Tramacchi
KanadaKanada Sébastien Lareau
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex O’Brien
7:6, 1:6, 6:3
1997 IndienIndien Mahesh Bhupathi
IndienIndien Leander Paes
KanadaKanada Sébastien Lareau
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex O’Brien
6:3, 6:7, 7:5
1996 SimbabweSimbabwe Byron Black
KanadaKanada Grant Connell
(2)
SchwedenSchweden Jonas Björkman
SchwedenSchweden Nicklas Kulti
6:4, 6:2
1995 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rick Leach (2)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Melville (2)
IndienIndien Leander Paes
Venezuela 1954Venezuela Nicolás Pereira
6:3, 5:7, 6:4
1994 KanadaKanada Grant Connell (1)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Patrick Galbraith
NiederlandeNiederlande Jacco Eltingh
NiederlandeNiederlande Paul Haarhuis
6:3, 7:6
1993 TschechienTschechien Cyril Suk
TschechienTschechien Daniel Vacek
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Steve DeVries
AustralienAustralien David Macpherson
7:5, 6:4
1992 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kelly Jones
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rick Leach
(1)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Patrick McEnroe
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jared Palmer
7:5, 4:6, 7:5
1991 TschechoslowakeiTschechoslowakei Petr Korda
AustralienAustralien Wally Masur
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Brown
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Melville
kampflos
1990 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Brown
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Melville
(1)
Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Goran Ivanišević
TschechoslowakeiTschechoslowakei Petr Korda
7:5, 7:6

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: ATP New Haven – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien