Alte Maße und Gewichte (Spanien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf der iberischen Halbinsel waren auch nach der Reichseinigung 1492 bis zur Einführung des metrischen Systems seit 1852 zahlreiche Einheiten in Gebrauch. Die 1801 versuchte Normierung war besonders hinsichtlich der Definition der Meile (legua regular antigua) zu 6666⅔ Vara und der Verwendung des Pfundes (libra) von Avila (0,460093 kg) erfolgreich. Die verwendeten Einheiten wurden auch in den zentralamerikanischen Kolonien verwendet, wichen jedoch auch hier bald von den Vorbildern ab.

Kastilien[Bearbeiten]

Längen[Bearbeiten]

punto Punkt = 0,16 mm
linea Linie 12 puntos = 1,96 mm
pulgada Zoll 12 linea = 2,36 cm
Pié Fuß 12 pulgadas = 2,83 dm
vara Rute 3 pie = 0,848 m
paso Schritt 5 pie = 1,413 m
legua Meile 5000 varas = 4,240 km

Flächen und Hohlmaße[Bearbeiten]

Das Acumbre[Einzelnachweis 1] war ein alt-kastilisches Weinmaß (2,0165 l) zu vier Cuartilllos à 4 copas, das besonders auf Cuba noch lange gebräuchlich war. In Bilbao hatte 2,22 l in der Provinz Guipuzcoa 2,52 l.

Der Almud war einerseits Flächenmaß gleich ½ Fanegada bezw. 50 Quadrat-Vara. In Mexiko und Zentralamerika auch estajo genannt, dort 33,027 m², in Spanien 32,198-35,112 m². Als Getreidemaß in Mexiko hatte es 4,675 l (1/12 Fanegada), in Paraguay dagegen 24 l. Weiterhin wurde es in Portugal und Brasilien als Ölmaß verwendet.

Ein estadale, estado oder braza hatte vier Varas, was nach dem Gesetz 1801-52 3,344 m entsprach, die in den Provinzen benutzten Längen lagen zwischen 5½ und 15 Pies. Ein estadio hingegen entsprach 174,147 m in Spanien und 258,207 m in Portugal.

Beim Quintal wurde unterschieden zwischen dem kastilischen quintal macho mit sechs arrobas bezw. 150 Libras was 69 kg entsprach, und dem gewöhnlichen, meist 46,014 kg schweren, mit 4 Arrobas zu 25 Pfund. Wenn vom quintal métrico gesprochen wurde, meinte man den Doppelzentner mit 100 kg.

Herleitung[Bearbeiten]

Der spanische Fuß ist – wie der sächsische Fuß – vom römischen Fuß hergeleitet.
Die Ratio der beiden ersteren zu letzterem beträgt (28×64=) 1792 : 1875 (=15×125).
Wobei letztlich beide Längenmaße auf die Nippur-Elle zurückgehen.

Lokale Maße[Bearbeiten]

Übersicht der im frühen 19. Jahrhundert in diversen spanischen Städten verwendeten Maße und Gewichte:[Anmerkung 1]

Ort Vara („Rute“)
(cm)
Libra („Pfund“ à 16 Unzen)
(kg)
(Media) Cántara[Anmerkung 2] oder
Arroba (Wein u.a.)
(l)
Arroba (Öl)
(l)
Media Fanega
(Schüttgut)
(l)
Legua (zu 6666⅔ Vara)
(km)
Álava 0,836 0,4601 16,133 12,563 55,501 (Fanega[Anmerkung 3]) 5,5727
Albacete 0,837 0,458 6,365 28,325
Alicante 0,912 0,533
(„Libra gruesa“ à 18 oz.)
0,60 11,55 20,775 5,555
Almería 0,833 0,46001 8,18
(„media arroba“)
--- 27,531 5,573
Ávila 0,836 0,46001[Anmerkung 4] 7,96
(„media arroba“)
--- 28,20
Badajoz 0,836 0,46001 8,21 6,21 27,92 5,573
Balearen 0,782 0,407 35,17
Barcelona 1,555 („cana“) 0,400
(„medicinal:“ 0,300)
30,35 („barrilón“) 4,15 („cuartán“) 34,759
Burgos 0,836[Anmerkung 5] 0,4001 7,05 --- 27,17 5,573
Cacéres 0,836 0,456 1,73 („cuarto“) 1,60 („cuarto“) 26,88
Cádiz 0,836 0,46001 7,922 6,26 5,573
Kanarische Inseln 0,842 0,46001 5,08 (Santa Cruz)
5,34 (Las Palmas)
31,33 (Santa Cruz)
Castellon 0,906 0,358 11,27 12,14 16,60 5,573
Ciudad Real 0,839 0,46001 8,00 6,22 27,29 6,687
Córdoba 0,836 0,46001 16,31 --- 27,60 5,573
La Coruña 0,843 0,575 15,58 (Wein)
16,43 (Aguardiente)
12,43 16,15 (Mehl) 5,573
Cuenca 0,836 0,46001 7,88 --- 27,10
Girona 1,559 („cana“) 0,400 15,48 („mallal”) --- 18,08 3,762
(4500 varas castellanas)
Granada 0,836 0,46001 8,21 --- 27,35 5,573
Guadalajara 0,836 0,46001 8,21 --- 27,40
Guipuzcoa 0,837 0,492 27,65
Huelva 0,836 0,46001 7,89 --- 27,531 5,573
Huesca 0,772 0,351 9,98 0,37
(„medida de libra“)
22,46 4,1173
(„hora de camino“)
Jaén 0,839 0,46001 8,02
(„medida arroba de vino“)
7,12
(„medida arroba de aceite“)
27,37
León 0,836 0,46001 7,92 --- 18,11
Lérida 0,778 0,401 11,38 --- 18,34
Logroño 0,837 0,46001 16,04 --- 27,47 5,573
Lugo 0,855 0,573 0,47 („cuartillo“) 13,13
Madrid 0,843 0,46001 8,15 --- 27,67 5,573
Málaga 0,836 0,46001 8,33 („media arroba“) --- 26,97 5,573
Murcia 0,836 0,46001 7,80 („media arroba“) --- 27,64 5,573
Navarra 0,785 0,372 11,77 0,41 („libra para media aceite“) 28,13 5,495
Orense 0,836 0,574 15,96 13,88 18,79
Palencia 0,836 0,46001 7,88 6,12 27,7505
Pontevedera 0,836 0,579 16,35 15,58 20,86
Salamanca 0,836 0,46001 7,99 („medio“) 27,29 5,573
Segovia 0,837 0,46001 8 --- 27,30
Sevilla 0,836 0,46001 15,66 --- 27,35 5,573
Soria 0,836 0,46001 7,90 --- 27,57
Teruel 0,768 0,367 10,96 --- 21,40 5,573
Toledo 0,837 0,46001 8,12 („media cantara“) 6,25 („media arroba“) 27,75 5,573
Valencia 0,906 0,355 10,77 11,93 16,75
Valladolid 0,836 0,46001 7,82 --- 27,39 5,573
Vizcaya 0,836 0,488 6,74 28,46 5,573
Saragossa 0,772 0,350 9,91 13,93 (aceite)
13,33 (aguardiente)
22,42 5,573

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Institutó Geográfico y Estadís; Equivalencias entre las pesas y medidas usadas antiguamente; Madrid 1886 (Volltext)

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Kaufmännisch gerundet. Nach detaillierteren Tabellen in: Institutó Geográfico y Estadís; Equivalencias entre las pesas y medidas usadas antiguamente; Madrid 1886
  2. „Krug“ zu 4 Cuartillos. Im östlichen Spanien Cántaro. In Westindien = 15,44 l, in Peru 16,17 l.
  3. Das gesetzliche Maß 1801: zu 12 celemins à 4 cuartillos. In den Kolonien deutlich größer.
  4. Exakt: 0,460093 kg. Nach dem Gesetz von 1801 landesweiter Standard.
  5. Exakt: 0,835905 m, die allgemein als Standard gebräuchliche Vara auch in den lateinamerikanischen Kolonien. Seit 1801 gesetzlich festgelegt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Joseph von Niedermayr, Über Belohnungen im Staate mit einer Übersicht der Verdienstorden, Ehrenzeichen und Medaillen der Staaten Europas und ihrer Statuten, E. A. Fleischmann, München 1836, S. 3

Weblinks[Bearbeiten]