Artemio-Franchi-Pokal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Artemio-Franchi-Pokal war ein interkontinentaler Fußball-Wettbewerb für Nationalmannschaften zwischen den kontinentalen Meistern von Europa und Südamerika, der zweimal – 1985 und 1993 – ausgetragen wurde. Teilnehmer waren jeweils der aktuelle Fußball-Europameister und der aktuelle Gewinner der Copa América. Namensgeber war der ehemalige Präsident der UEFA, Artemio Franchi. Der Wettbewerb war das Pendant auf Nationalmannschaftsebene zum Europa-Südamerika-Pokal (Weltpokal) auf Klubebene. Er gilt neben dem Afro-Asien-Pokal für Nationalmannschaften als einer der Vorläufer des König-Fahd-Pokals bzw. späteren FIFA-Konföderationen-Pokals. Nach Etablierung dieses alle Kontinente umfassenden Wettbewerbs erübrigte sich eine weitere Ausspielung. 1989, 1998 und 2013 fanden ebenfalls Begegnungen zwischen den Europa- und Südamerikameistern statt. Diese hatten jedoch nur den Charakter von Freundschafts-Länderspielen und es wurde keine Trophäe vergeben.

Die Austragungen im Überblick[Bearbeiten]

Datum Austragungsort Spielpaarung (Sieger fettgedruckt)
Europameister Ergebnis Südamerikameister
21. August 1985 Paris
(Prinzenparkstadion)
FrankreichFrankreich
Frankreich

Europameister 1984
2:0 (1:0)
UruguayUruguay
Uruguay
Südamerikameister 1983
24. Februar 1993 Mar del Plata
(Estadio José María Minella)
DanemarkDänemark
Dänemark
Europameister 1992
1:1 n. V. (1:1, 1:1), 4:5 i. E.
ArgentinienArgentinien
Argentinien

Südamerikameister 1991
Freundschaftsspiele zwischen Europa- und Südamerikameister
20. Dezember 1989 Rotterdam NiederlandeNiederlande
Niederlande
Europameister 1988
0:1 (0:0)
BrasilienBrasilien
Brasilien

Südamerikameister 1989
25. März 1998 Stuttgart
(Gottlieb-Daimler-Stadion)
DeutschlandDeutschland
Deutschland
Europameister 1996
1:2 (0:1)
BrasilienBrasilien
Brasilien

Südamerikameister 1997
6. Februar 2013 Doha
(Khalifa International Stadium)
SpanienSpanien
Spanien

Europameister 2012
3:1 (1:1)
UruguayUruguay
Uruguay
Südamerikameister 2011

Weblinks[Bearbeiten]