Cătălina Ponor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cătălina Ponor Turnen
Cătălina Ponor.PNG

Cătălina Ponor 2007

Persönliche Informationen
Nationalität: RumänienRumänien Rumänien
Disziplin: Gerätturnen
Spezialgerät/e: Gymnastique au sol.svg Boden
Poutre.svg Schwebebalken
Geburtstag: 20. August 1987
Geburtsort: Constanța
Größe: 158 cm
Gewicht: 51 kg

Cătălina Ponor (* 20. August 1987 in Constanța, Kreis Constanța) ist eine rumänische Kunstturnerin.

Karriere[Bearbeiten]

Cătălina Ponor startete für C.S.Ș. nr. 1 Farul Constanța und wurde dort von Matei Stănei und Gabriela Dosoftei trainiert. Sie machte zum ersten Mal international auf sich aufmerksam, als sie bei den Turn-Weltmeisterschaften 2003 drei Silbermedaillen gewann: im Mannschaftsmehrkampf, am Boden und am Schwebebalken. 2004 holte sie bei den Europameisterschaften in denselben Disziplinen drei Goldmedaillen.

Sie zählte zu den erfolgreichsten Sportlern der Olympischen Sommerspiele 2004 in Athen. Ponor gewann in den Einzelfinals jeweils die Goldmedaille am Boden und am Schwebebalken. Im Mehrkampf der Mannschaften gewann sie mit Rumänien ebenfalls die Goldmedaille.

Bei den Europameisterschaften 2005 konnte Ponor ihren Titel am Schwebebalken verteidigen, außerdem belegte sie Rang 4 am Boden. Bei den Turn-Weltmeisterschaften 2005 errang sie Bronze am Schwebebalken. Bei den Europameisterschaften im April 2006 gewann sie ein weiteres Mal Gold am Schwebebalken. Zudem holte sie Silber im Mannschaftsmehrkampf sowie Bronze am Boden. Anschließend musste Ponor verletzungsbedingt ihr Training unterbrechen und kehrte erst im November 2006 wieder zurück. Sie trennte sich von ihrem bisherigen Trainerstab und wechselte zu Mariana Bitang. Die letzte Medaille gewann Ponor bei den Turn-Weltmeisterschaften 2007, wo sie Rang 3 im Mannschaftswettbewerb und Rang 4 am Schwebebalken belegte. Am 12. Dezember 2007 gab sie ihren Rückzug aus dem aktiven Leistungssport bekannt.[1] Im April 2011 kehrte Ponor wieder zum Leistungsssport zurück und nahm bei Octavian Belu und Mariana Bitang das Training nach einer fast 4-jährigen Abwesenheit wieder auf. Bei den Weltmeisterschaften 2011 in Tokyo gewann Sie mit der Mannschaft den 4. Platz. Bei den folgenden Olympischen Sommerspielen 2012 in London gewann sie mit der rumänischen Mannschaft die Bronzemedaille hinter den Olympiasiegerinnen aus den USA und Russland sowie Silber am Boden hinter der US-Amerikanerin Alexandra Raisman.

Cătălina Ponor ist 1,58 m groß, ihr Wettkampfgewicht beträgt 51 kg.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Netsport vom 12. Dezember 2007, abgerufen am 5. Januar 2010
  2. Auszeichnung der besten Sportler des Kreises Constanţa 2004 (PDF; 2,2 MB)