Carl Rosenblad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carl Rosenblad, 2011.

Carl "Calle" Rosenblad (* 28. April 1969 in Västervik) ist ein schwedischer Autorennfahrer.

Carl Rosenblad begann seine Rennkarriere 1990 in der schwedischen Formel-Opel-Meisterschaft und blieb fünf Saisons in dieser Rennserie. 1996 wechselte er in die Formel 3000, stieg jedoch Ende des Jahres wegen anhaltender Erfolglosigkeit wieder aus. Ohne die im modernen Motorsport notwendigen Sponsorgelder hatte es der Schwede schwer, im internationalen Motorsport langfristig Fuß zu fassen. Schon 1994 war er in die Interserie ausgewichen, die zu diesem Zeitpunkt ihre beste Zeit schon lange hinter sich hatte und es mit ausrangierten und umgebauten ehemaligen Formel-1-Rennwagen möglich machte, Motorsport mit weniger finanziellem Aufwand zu betreiben. 1994 wurde mit einem Footwork FA11 Dritter beim Wertungslauf in Most.

1995 und 1996 – da gab er sein Debüt beim 24-Stunden-Rennen von Daytona und beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans – hatte sich Rosenblad im Touren- und Sportwagensport einen guten Namen gemacht und erhielt 1997 einen Werksvertrag bei Kremer Racing. 1998 wechselte er zu Larbre Compétition und wurde Gesamtdritter beim Langstreckenrennen in Daytona und ging in der FIA-GT-Meisterschaft an den Start. Parallel dazu fuhr er einen Nissan Primera in der schwedischen Tourenwagen-Meisterschaft.

Bis 2007 war er achtmal in Le Mans engagiert und bestritt 2005 eine Saison und 2007 einzelne Rennen in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft. Sein letzter Erfolg war der zweite Gesamtrang im Maserati MC12 GT1 des Vitaphone Racing Teams beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps 2009.

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1996 ItalienItalien Ennea SRL Igol Ferrari F40 GTE ItalienItalien Luciano della Noce SchwedenSchweden Anders Olofsson Ausfall Motorschaden
1997 DeutschlandDeutschland Kremer Racing Kremer K8 Spyder DeutschlandDeutschland Jürgen Lässig SpanienSpanien Tomas Saldaña Ausfall Motorschaden
1998 FrankreichFrankreich Société Larbre Compétition Porsche 911 GT2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Robin Donovan FrankreichFrankreich Jean-Pierre Jarier Ausfall Kraftübertragung
1999 FrankreichFrankreich Riley & Scott Europe Riley & Scott Mk.II ItalienItalien Marco Apicella Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Shane Lewis Ausfall Motorschaden
2001 FrankreichFrankreich Paul Belmondo Racing Chrysler Viper GTS-R BelgienBelgien Vincent Vosse BelgienBelgien Vanina Ickx Ausfall Unfall
2002 FrankreichFrankreich Larbre Compétition Chrysler Viper GTS-R FrankreichFrankreich Jean-Luc Chereau FrankreichFrankreich Jean-Claude Lagniez Rang 25
2003 FrankreichFrankreich Courage Compétition Courage C65 FrankreichFrankreich David Hallyday FrankreichFrankreich Philippe Alliot Ausfall Ventilschaden
2007 ItalienItalien G.P.C. Sports Ferrari F430 GT2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Matthew Marsh SpanienSpanien Jesús Diez Villarroel Ausfall Aufhängung

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Carl Rosenblad – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien