Claude Allègre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Claude Allègre, 2009

Claude Allègre (* 31. März 1937 in Paris) ist ein französischer Politiker und Geologe. Er war in den Jahren 1997 bis 2000 französischer Minister für Bildung sowie Forschung und Technik.

Leben[Bearbeiten]

Allègre war Jugendfreund von Lionel Jospin. Er studierte Geochemie und war einer der führenden Experten im Bereich Mondgesteine. 1976 geriet er mit dem Vulkanologen Haroun Tazieff in der Frage der Evakuierung der Umgebung des ausgebrochenen Vulkans La Soufrière auf Guadeloupe aneinander. Von 1976 bis 1986 war er Leiter des Pariser Instituts de physique du Globe.

Politisch war er im sozialistischen Lager aktiv. So war er zuständig für die Koordinierung von Experten, um deren Fachwissen politisch nutzbar zu machen. Er war Berater Jospins in dessen Zeit als Bildungsminister und war mit dafür verantwortlich, dass an französischen Bildungseinrichtungen das Tragen des Kopftuches für zulässig erklärt wurde. Von 1989 bis 1994 war er Europaabgeordneter der Sozialisten. 1992 wurde Allègre Präsident des französischen Amtes für geologische und Bergbauforschung. Umstritten war sein Eintreten für die Verwendung von Asbest.

Am 4. Juni 1997 berief Lionel Jospin, nunmehr Premierminister, seinen alten Freund ins Kabinett. Als Minister für nationale Bildung, Forschung und Technik legte er unter anderem einen Plan zur Eindämmung von Gewalt an Schulen vor. Am 28. März 2000 gab er sein Amt auf. Neuer Bildungsminister wurde Jack Lang.

Position zur Kontroverse um die Globale Erwärmung[Bearbeiten]

Allègre ist skeptisch gegenüber der These einer hauptsächlich durch anthropogenes CO2 verursachten Globalen Erwärmung[1][2] und veröffentlichte 2010 dazu ein Buch, welches wegen einer Reihe möglicher Fehler und Fälschungen scharf kritisiert wurde[3][4][5][6].

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Er ist Träger des Crafoord-Preises, einer der höchsten Auszeichnungen im Fach Geologie (1986, zusammen mit Gerald Joseph Wasserburg), der Wollaston-Medaille der Geological Society of London und der Goldmedaille des Centre national de la recherche scientifique. Er ist Mitglied der französischen Akademie der Wissenschaften und der National Academy of Sciences der USA.

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Neiges du Kilimandjaro – La cause de la modification climatique reste inconnue. Donc, prudence, L'Express, 2006
  2. US Senate Environmental & Public Works Committee
  3. http://www.lemonde.fr/planete/article/2010/02/27/le-cent-fautes-de-claude-allegre_1312167_3244.html
  4. http://www.scienceblogs.de/primaklima/2010/02/herzlich-lachen-mit-claude-allegre-teil-i.php
  5. http://www.scienceblogs.de/primaklima/2010/02/herzlich-lachen-mit-claude-allegre-teil-ii-dyslexie-bei-klimaforschernamen.php
  6. http://www.scienceblogs.de/primaklima/2010/03/herzlich-lachen-mit-claude-allegre-teil-iii-zitate-und-grafiken.php

Weblinks[Bearbeiten]