Claudio Marchisio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Claudio Marchisio

Claudio Marchisio bei der Fußball-EM 2012

Spielerinformationen
Geburtstag 19. Januar 1986
Geburtsort TurinItalien
Größe 180 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1993–2006 Juventus Turin
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006–
2007–2008
Juventus Turin
FC Empoli (Leihe)
206 (30)
26 0(0)
Nationalmannschaft2
2006
2007–2009
2008
2009–
Italien U-20
Italien U-21
Ital. Olympiaauswahl
Italien
1 0(0)
14 0(0)
3 0(1)
48 0(4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 20. September 2014
2 Stand: 4. September 2014

Claudio Marchisio (* 19. Januar 1986 in Turin) ist ein italienischer Fußballspieler.

Er ist Mittelfeldspieler und steht beim Italienischen Rekordmeister Juventus Turin unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten]

Claudio Marchisio begann seine Karriere in der Jugendabteilung von Juventus Turin, die er bis zur Primavera durchlief, und mit der er sowohl das Campionato Primavera, als auch das prestigeträchtige Torneo di Viareggio gewinnen konnte und dabei herausragender Spieler war.

Zur Saison 2005/06 wurde Claudio Marchisio vom damaligen Trainer Fabio Capello zum ersten Mal in die Profimannschaft berufen und absolvierte die gesamte Saisonvorbereitung mit der ersten Mannschaft, zu einem Einsatz bei den Profis kam es jedoch noch nicht. Für die Saison 2006/07 rückte er dann endgültig in die erste Mannschaft von Juve auf. Sein Trainer Didier Deschamps setzte nach dem Zwangsabstieg auf Grund des Fußballskandals 2005/06 in die Serie B vermehrt auf junge Spieler. Marchisio absolvierte insgesamt 25 Partien und schaffte mit Juventus den direkten Wiederaufstieg.

Nachdem im Sommer 2007 einige hochkarätige Mittelfeldspieler, wie Tiago und Sergio Bernardo Almirón, auf Marchisios Position verpflichtet wurde, entschied sich Juve dazu, ihn an den Serie-A-Rivalen FC Empoli auszuleihen. Dort spielte er regelmäßig und sammelte in 26 Einsätzen Erfahrung in Italiens höchster Spielklasse.

Zur Saison 2008/09 kehrte Claudio Marchisio zu Juventus Turin zurück. Am 24. Januar 2009 erzielte er beim 1:0-Heimsieg gegen den AC Florenz sein erstes Tor in der Serie A. In den folgenden Jahren avancierte er zum Leistungsträger bei der Juve und gewann 2011/12 unter Trainer Antonio Conte seinen ersten italienischen Meistertitel. Marchisio bildete dabei zusammen mit Andrea Pirlo die zentrale Mittelfeldachse und hatte mit neun Toren in 36 Partien maßgeblichen Anteil am ungeschlagenen Scudetto-Gewinn.

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Claudio Marchisio absolvierte für die italienische U-20-Auswahl am 13. September 2006 gegen die Schweizer U-20 sein erstes Junioren-Länderspiel. Seit 2007 ist er in der italienischen U-21-Nationalmannschaft aktiv. 2008 gewann der Mittelfeldspieler mit der italienischen U-23 das Turnier von Toulon und trat mit der Olympiaauswahl beim Fußballturnier in Peking an. Wegen einer Muskelverletzung, die er im Spiel gegen Honduras erlitt, waren für Marchisio die Olympischen Spiele allerdings bereits nach der zweiten Partie beendet.

Am 12. August 2009 debütierte Claudio Marchisio unter Marcello Lippi beim 0:0 im Freundschaftsspiel gegen die Schweiz in Basel in der italienischen A-Nationalmannschaft. Bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika war Marchisio Stammspieler. Dieses Turnier wurde für den amtierenden Weltmeister jedoch zum Desaster und Italien schied in der Vorrunde aus. Zur Qualifikation Italiens für die Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine steuerte er einen Treffer bei. Bei diesem Turnier war Marchisio ebenfalls Stammspieler. Italien erreichte das Finale und verlor dort gegen Titelverteidiger Spanien. Bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien war Marchisio wieder Stammspieler. Er schoss das 1:0 beim ersten Gruppenspiel gegen England. Italien startete mit einem Sieg, verlor dann jedoch gegen die Aupenseiter aus Costa Rica. Im letzten Gruppenspiel musste die Entscheidung zwischen Italien und Uruguay fallen, wobei Italien ein Unentschieden genügte. Marchisio wurde in diesem Spiel in der 59. Minute vom Platz gestellt und Uruguay schoss in der 81. den Siegtreffer, was für Italien das WM-Aus nach der Vorrunde bedeutete.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Claudio Marchisio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien