Colombo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Stadt Colombo, für andere Bedeutungen siehe Colombo (Begriffsklärung).
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Wirtschaft, Kultur etc.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

කොළඹ
கொழும்பு
Colombo
Der Beira-Lake mit dem World Trade Center Colombo
Der Beira-Lake mit dem World Trade Center Colombo
කොළඹகொழும்புColombo (Sri Lanka)
කොළඹகொழும்புColombo
කොළඹ
கொழும்பு
Colombo
Staat: Sri Lanka
Provinz: Westprovinz (Sri Lanka)
Fläche: 37,31
Höhe: m
Einwohner: 752.993 (2011[1])
Bürgermeister: Uvais Mohamed Imitiyas
Postleitzahl: 00000–10732
Webpräsenz: www.cmc.lk/
(englisch)
Skyline von Colombo bei Nacht
Skyline von Colombo bei Nacht
Der Beira Lake befindet sich im Herzen von Colombo.
Der Beira Lake befindet sich im Herzen von Colombo.

6.878075570277879.89687980Koordinaten: 6° 53′ N, 79° 54′ O

Colombo ([ˈkoləmbə], Sinhala: කොළඹ, Tamil: கொழும்பு) ist de facto die Hauptstadt von Sri Lanka (de jure ist die Hauptstadt und Regierungssitz Sri Jayewardenepura - Kotte).[2] Colombo liegt an der Westküste der Insel auf Höhe des 7. Breiten- und des 80. Längengrades. Die günstige Lage auf einer Halbinsel und ein geschützter Naturhafen machten das ehemals kleine Fischerdorf zu einem begehrten Handelshafen für die Gewürzinsel. Nach der Unabhängigkeit 1948 wurde die Stadt auch politisches Zentrum der Insel.

Geschichte[Bearbeiten]

Colombo ist seit dem 5. Jahrhundert als Hafenstadt bekannt, die unter anderem römischen, arabischen und chinesischen Händlern als Station diente. Seit dem 8. Jahrhundert siedelten sich dort muslimische Händler an. (Noch heute ist das nahe beim Hafen gelegene Marktviertel Pettah hauptsächlich von Muslimen bewohnt.)

Im 16. Jahrhundert nahmen die Portugiesen einige Küstengebiete Sri Lankas, unter anderem Colombo und seinen Hafen, in Besitz. Sie gaben ihm den Namen Kolamba (anglisierend Colombo) was auf Sinhala Hafen bedeutet.[3] Die Stadt wurde das Zentrum des lukrativen Gewürzhandels, wobei Zimt lange Zeit die Hauptrolle spielte. Zum Schutz des Hafens errichteten die Portugiesen ein Fort. Es wurde 1656 von den Niederländern erobert, die dann die portugiesischen Besitzungen übernahmen und den Gewürzhandel fortführten. 1796 eroberten die Briten Sri Lanka von den Niederländern und machten es 1802 zur Kronkolonie, deren Hauptstadt Colombo wurde. Es hat damit nach über 600 Jahren Anuradhapura abgelöst.

Nach der Unabhängigkeit Sri Lankas 1948 war Colombo weiterhin Hauptstadt. Seit 1982 befindet sich der Regierungssitz des Landes aber in Sri Jayewardenepura im Südosten Colombos.

Stadtbild[Bearbeiten]

Das historische Zentrum der Stadt ist das Fort, das heute das Dienstleistungs- und Geschäftsviertel ist. Dort befinden sich unter anderem das alte Parlament, der Amtssitz des Präsidenten, die Zwillingstürme des World Trade Center Colombo, dem zweithöchsten Gebäude Südasiens und der Beira Lake; sehenswert ist die Mischung von kolonialer und moderner Architektur.

Das Galle Face Green ist eine langgezogene Rasenfläche südlich des Forts, das sich vor allem an Sonn- und Feiertagen abends mit Besuchern füllt, die beim Sonnenuntergang in feiner Ausgehkleidung an der Strandpromenade spazieren gehen. Am Südende steht das Galle Face Hotel, das älteste Hotel der Stadt (gegründet 1864). Die weiße Fassade und die Eingangshalle des Gebäudes sind eindrucksvolle Zeugen des Viktorianischen Stils in Sri Lanka; von der Anziehungskraft des Hotels zeugt eine in der Halle angebrachte Tafel, auf der die vielen prominenten Besucher seit Bestehen aufgelistet sind.

Die Galle Road ist die Hauptschlagader von Colombo. Sie zieht sich schnurgerade vom Fort einige hundert Meter landeinwärts entlang der Küste bis an die südliche Stadtgrenze. In den Stadtteilen Kollupitiya und Bambalapitiya finden sich zahlreiche Geschäfte, Bürogebäude und Restaurants und mehrere moderne Einkaufszentren, wo sich vor allem die westlich orientierte Oberschicht einfindet.

Eine wichtige Sehenswürdigkeit ist das im Stadtviertel Cinnamon Gardens gelegene Rathaus, auch Independence Hall genannt, das 1946 nach dem Vorbild des Capitols in Washington errichtet wurde.

Der wohl berühmteste Einwohner Colombos war der in England geborene Science-Fiction-Autor Arthur C. Clarke, der von 1956 bis zu seinem Tod im März 2008 in Sri Lanka lebte und 2005 den Titel Sri Lankabhimanya erhielt.

Verkehr[Bearbeiten]

Der Hauptbahnhof
Fort Railway Station (2011)
Im Zentrum von Colombo, Richtung Süden und Galle Road

Ca. 35 km nördlich befindet sich der Bandaranaike International Airport. Der Hafen von Colombo ist einer der wichtigsten Umschlaghäfen in Asien. In Colombo befindet sich auch die Fort Railway Station, die Hauptbahnhof und Knotenpunkt der Sri Lanka Railways ist.

Vororte[Bearbeiten]

Colombo ist in 15 nummerierte Gebiete für Postdienste unterteilt. Innerhalb dieser Gebiete liegen die Vororte mit den zugehörigen Postämtern:

Postleitzahl Vororte
Colombo 1 Fort
Colombo 2 Slave Island and Union Place
Colombo 3 Kollupitiya
Colombo 4 Bambalapitiya
Colombo 5 Havelock Town und Kirilapone
Colombo 6 Wellawatte und Pamankada
Colombo 7 Cinnamon Gardens
Colombo 8 Borella
Colombo 9 Dematagoda
Colombo 10 Maradana und Panchikawatte
Colombo 11 Pettah
Colombo 12 Hultsdorf
Colombo 13 Kotahena und Bloemendhal
Colombo 14 Grandpass
Colombo 15 Mutwal, Modera, Mattakkuliya und Madampitiya

Bevölkerung[Bearbeiten]

Colombo ist eine multiethnische, multikulturelle Stadt. Die Bevölkerung besteht hauptsächlich aus Singhalesen, Tamilen und Moors. Es folgt eine Aufstellung der Bevölkerungszusammensetzung nach den Daten der Volkszählung von 2001.

Ethnische Zugehörigkeit Anzahl % der Gesamtbevölkerung
Singhalesen 256.657 41,37
Sri-Lanka-Tamilen 185.672 28,91
Moors 153.299 23,87
Indische Tamilen 13.968 2,18
Malaien 11.149 1,74
Burgher 5.273 0,82
Chettys 740 0,12
Bharathas 471 0,07
Andere 5.934 0,92
Gesamt 752.993 100

Quelle: (englisch)

Religion[Bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Informationen zu Buddhismus, Islam, Hinduismus etc.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Colombo ist Sitz des gleichnamigen katholischen Erzbistums. Seit 2009 ist dort Kardinal Albert Malcolm Ranjith Erzbischof.

Städtepartnerschaft[Bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Aufgrund der Nähe zum Äquator (6° 55 Nord) herrscht ein tropisches Regenklima, elf bis zwölf Monate sind humid. Die Tagestemperaturen sind das ganze Jahr über sehr heiß und es ist sehr feucht (das ganze Jahr über 70 %), tagsüber sind Temperaturen unter 30°C eine Seltenheit. Auch in den Nächten kühlt es nicht besonders ab, im Mai sind auch Nachttemperaturen über 29°C nicht selten.Temperaturen unter 20°C kommen nur in den Wintermonaten Januar bis Februar vor, statistisch gesehen sind sie auch dann nur alle zehn Tage möglich. Die tiefste jemals gemessene Temperatur in Colombo liegt bei 18.8°C, die höchste bei 37.0°C.

Colombo
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
58
 
31
22
 
 
73
 
31
23
 
 
128
 
32
24
 
 
246
 
32
25
 
 
392
 
31
26
 
 
185
 
30
26
 
 
122
 
30
25
 
 
120
 
30
25
 
 
245
 
30
25
 
 
365
 
30
24
 
 
414
 
30
23
 
 
175
 
30
23
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: [4] [5] [6]
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Colombo
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 30,9 31,2 31,7 31,8 31,1 30,4 30,0 30,0 30,2 30,0 30,1 30,3 Ø 30,6
Min. Temperatur (°C) 22,3 22,6 23,7 24,6 25,5 25,5 25,2 25,1 24,8 24,0 23,2 22,8 Ø 24,1
Niederschlag (mm) 58,2 72,7 128,0 245,6 392,4 184,9 121,9 119,5 245,4 365,4 414,4 175,3 Σ 2.523,7
Sonnenstunden (h/d) 8,0 8,8 8,9 7,8 6,5 6,5 6,5 6,5 6,3 6,5 7,0 7,0 Ø 7,2
Regentage (d) 5 5 9 14 16 16 12 11 15 17 15 10 Σ 145
Wassertemperatur (°C) 27,7 28,3 29,0 29,6 29,2 28,1 27,2 27,1 27,7 28,5 28,7 28,0 Ø 28,3
Luftfeuchtigkeit (%) 75 77 79 81 83 82 82 81 81 84 82 79 Ø 80,5
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
30,9
22,3
31,2
22,6
31,7
23,7
31,8
24,6
31,1
25,5
30,4
25,5
30,0
25,2
30,0
25,1
30,2
24,8
30,0
24,0
30,1
23,2
30,3
22,8
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
58,2
72,7
128,0
245,6
392,4
184,9
121,9
119,5
245,4
365,4
414,4
175,3
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: [4] [5] [6]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Colombo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Colombo - frendy.de
  2. Länderinfos - Sri Lanka beim Auswärtigen Amt. Abgerufen: 30. Januar 2013
  3. Encyclopædia Britannica: Colombo (Sri Lanka)
  4. Department of Meteorology, Sri Lanka;
  5. wetterkontor.de;
  6. [1]