County Carlow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
County Carlow
Contae Cheatharlach
Karte
Vereinigtes Königreich Donegal Leitrim Sligo Mayo Galway Galway Roscommons Cavan Longford Monaghan Louth Westmeath Fingal Meath Dublin South Dublin Dun Laoghaire-Rathdown Clare Limerick City and County Offaly Kildare Wicklow Tipperary Laois Carlow Wexford Waterford City and County Cork Kilkenny Tipperary Waterford City and County Limerick City and County Kerry CorkCounty Carlow in Irland
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat: Irland
Verwaltungssitz: Carlow
Provinz: Leinster
irischer Name: Ceatharlach
Fläche: 898 km²
Einwohner: 54.532(2011)
Kfz-Kennzeichen: CW

Carlow (irisch Ceatharlach) ist eine Grafschaft (county) in der Republik Irland.

Geografie[Bearbeiten]

Carlow besteht in der Hauptsache aus Flachland. Im Südosten an der Grenze zum County Wexford erheben sich die Blackstairs Mountains mit dem 793 Meter hohen Mount Leinster.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gegend um Carlow ist seit Tausenden von Jahren besiedelt. Das Kloster St. Mullins wurde vermutlich rund um das 7. Jahrhundert gegründet. Das Schloss Carlow Castle ließ William Marshal, Earl of Pembroke sowie Lord of Leinster und Striguil von 1207 bis 1213 erbauen, zum Schutz der lebenswichtigen Flussquerung. Saint Patrick's College stammt aus dem Jahre 1793 und das Carlower Gerichtsgebäude wurde im 19. Jahrhundert erbaut. Die Liberty Tree Brunnen in Carlow Zentrum erinnert an die Niederlage der United Irishmen im Jahre 1798. Im Jahr 1650, während Cromwells Eroberung Irlands, wurde Carlow von englischen Truppen besetzt, worauf bald die Kapitulation der Stadt Waterford folgte. Während einer versuchten Rebellion der „United Irishmen“ 1798 war Carlow Schauplatz eines Massakers an 600 Rebellen und Zivilisten. Die Liberty Tree Skulptur in Carlow, entworfen von John Behan, erinnert an die Ereignisse, die heute als „Schlacht von Carlow“ bekannt sind.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Carlows Industrie hat eine wechselvolle Geschichte seit Anfang des 20. Jahrhunderts, als die Stadt zum Zentrum der irischen Zuckerindustrie wurde. Mit der Gründung der Irish Sugar Company im Jahr 1926 begann ein langsamer Prozess der Industrialisierung. Die Sugar Company wurde als privates Unternehmen gegründet und später verstaatlicht. Am 11. März 2005 wurde von der Verwaltung der Muttergesellschaft Greencore entschieden, dass die Produktion nicht mehr wirtschaftlich genug sei, um die Fabrik als moderne Produktionsstätte zu erhalten und auszubauen. Heute sind die wichtigsten Arbeitgeber in Carlow ein Werk von The Gillette Company für Haartrockner und elektrische Zahnbürsten und die Firma Burnside, wo Hydraulik-Zylinder hergestellt werden. Die Firma Gillette hat inzwischen eine Verlagerung der Produktion aus Carlow bekanntgegeben. Das Institut für Technologie ist heute ebenfalls ein bedeutender Arbeitgeber in Carlow. Seit seiner Eröffnung im Oktober 2003 hat das Einkaufszentrum Fairgreen ebenfalls einen großen Anteil an der Beschäftigung in der Region. Tesco, Heatons, Weiter, New Look und River Island gehören zu den Mietern des Einkaufszentrums. Dennoch teilt die Stadt gegenwärtig die Probleme aller Provinzstädte Irlands – besonders die Schwierigkeit, wichtige neue Zukunftsindustrien anzusiedeln. Derzeit baut der pharmazeutische Großkonzern Merck & Co., Inc. ein Impfstoff -Werk in Carlow.

Politik[Bearbeiten]

Carlow bildet zusammen mit dem County Kilkenny einen Wahlkreis, der fünf Abgeordnete in das irische Parlament (Dáil Éireann) entsendet; die letzte Wahl fand 2011 statt.

Die Sitzverteilung im Carlow County Council nach der Kommunalwahl vom 5. Juni 2009:

Partei Sitze
Fine Gael 10
Labour Party 5
Fianna Fáil 4
Parteilose 2

Städte[Bearbeiten]

Der Brownshill Dolmen ist das Portal tomb mit dem größten Deckstein (100 to) Irlands

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

52.73-6.82Koordinaten: 52° 44′ N, 6° 49′ W