DFB-Pokal 1986/87 (Frauen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der DFB-Pokal der Frauen 1987 wurde vom TSV Siegen gewonnen. Im Finale schlug man den STV Lövenich mit 5:2. Für den TSV war es der zweite Pokalsieg in Folge. Durch den Gewinn der Deutschen Meisterschaft gewann der TSV auch das Double.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Für den DFB-Pokal haben sich folgende Verbandspokalsieger qualifiziert:

Regionalverband Nord Regionalverband West Regionalverband Südwest Regionalverband Süd Berlin

Übersicht[Bearbeiten]

Die jeweils oben genannte Mannschaft hatte Heimrecht. Fett geschriebene Mannschaften erreichten die nächste Runde. Zahlen dahinter kennzeichnen die Tore im Wiederholungsspiel.

  Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                             
 VfB Uerdingen 11 01  
 Bayern München 11 21  
   Bayern München 0  
 
   TSV Siegen 4  
 Wittenseer SV 0
 TSV Siegen 5  
   TSV Siegen 222  
   FSV Frankfurt 212  
 Polizei SV Bremen 0  
 VfL W. Wildeshausen 3  
   VfL W. Wildeshausen 0
 
   FSV Frankfurt 3  
 FSV Frankfurt 7
 SV Oberteuringen 0  
   TSV Siegen 5
   STV Lövenich 2
 SC 07 Bad Neuenahr 2  
 STV Lövenich 3  
   STV Lövenich 4
 
   TuS Binzen 1  
 FC Spöck 0
 TuS Binzen 1  
   STV Lövenich 4
   Lorb. Rothenburgsort 0  
 Vikt. Jägersburg 1  
 TuS Niederkirchen 0  
   Vikt. Jägersburg 0
 
   Lorb. Rothenburgsort 1  
 Lorb. Rothenburgsort 2
 Mariendorfer SV 1  

1 Sieg im Wiederholungsspiel
2 Sieg in der Verlängerung

Achtelfinale[Bearbeiten]

Gespielt wurde am 30. und 31. August 1986. Das Wiederholungsspiel wurde am 12. September 1986 ausgetragen.

Ergebnis
SC 07 Bad Neuenahr 2:3 STV Lövenich
FSV Viktoria Jägersburg 1:0 TuS Niederkirchen
Lorbeer Rothenburgsort 2:1 Mariendorfer SV
FSV Frankfurt 7:0 SV Oberteuringen
Wittenseer SV 0:5 TSV Siegen
FC Spöck 0:1 TuS Binzen
Polizei SV Bremen 0:3 VfL Wittekind Wildeshausen
VfB Uerdingen 1:1 n.V. FC Bayern München

Wiederholungsspiel[Bearbeiten]

Ergebnis
FC Bayern München 2:0 VfB Uerdingen

Viertelfinale[Bearbeiten]

Gespielt wurde am 2. November 1986.

Ergebnis
FSV Viktoria Jägersburg 0:1 Lorbeer Rothenburgsort
VfL Wittekind Wildeshausen 0:3 FSV Frankfurt
FC Bayern München 0:4 TSV Siegen
STV Lövenich 4:1 TuS Binzen

Halbfinale[Bearbeiten]

Gespielt wurde am 19. und 20. April 1987.

Ergebnis
STV Lövenich 4:0 Lorbeer Rothenburgsort
TSV Siegen 2:1 n.V. FSV Frankfurt

Finale[Bearbeiten]

TSV Siegen STV Lövenich
TSV Siegen
20. Juni 1987 in Berlin(Olympiastadion)
Ergebnis: 5:2 (2:0)
Zuschauer: 30.000 (Vorspiel zum Männerfinale)
Schiedsrichter: Gerd Zimmermann (Kiel)
STV Lövenich


Rosemarie Neuser - Manuela Kozany - Melitta Thomas, Iris Hennecke (63. Petra Hamm) - Karin Sänger, Silvia Raith, Heike Czyganowski, Rike Koekkoek, Silvia Neid - Christine Chaladyniak (53. Thea Pick), Petra Bartelmann
Trainer: Gerd Neuser
Gabi Wego - Elisabeth Jansen - Susanne Lupp, Marie-Luise Gehlen - Waltraud Lambertz, Margret Schüffler, Erika Marx (72. Martina Stepprath-Rauschen), Dagmar Armbrust, Dagmar Ziege (41.Karin Heyartz) - Sanna Ammer, Dorothee Schotten
Trainer: Toni Zündorf
Tor 1:0 Silvia Neid (19.)
Tor 2:0 Christine Chaladyniak (24.)

Strafstoß 3:1 Iris Hennecke (50., Foulelfmeter)
Tor 4:1 Thea Pick (65.)

Tor 5:2 Petra Bartelmann (71.)


Tor 2:1 Dorothee Schotten (47.)


Eigentor 4:2 Heike Czyganowski (67., Eigentor)
Gelbe Karten Marie-Luise Gehlen

siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Hardy Grüne: Bundesliga & Co. 1963 bis 1997. Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs - Band 2. Agon Sportverlag, Kassel, ISBN 3-89609-113-1, S. 180.