Dan Rather

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dan Rather (2006)

Daniel Irvin Rather Jr. (* 31. Oktober 1931 in Wharton, Wharton County, Texas) ist ein US-amerikanischer Journalist. Er war 24 Jahre lang (vom 9. März 1981 bis zum 9. März 2005) Nachrichtensprecher der CBS-Abendnachrichten. Danach arbeitete er für die CBS-Sendung 60 Minutes. Mitte 2006 verließ Rather CBS.

Biografie[Bearbeiten]

Ausbildungsjahre[Bearbeiten]

Rather wurde 1931 als Sohn von Daniel Irvin Rather Sr. und Byrl Veda Rather, geborene Page, geboren. Nachdem er die High School absolviert hatte, erlangte er 1953 den Bachelor im Journalismus an der Sam Houston State University. Dort war er auch Herausgeber der Schulzeitung The Houstonian. Anschließend begann er ein Studium am South Texas College of Law, an dem er seit 1990 einen Ehrentitel besitzt.

Karrierestart[Bearbeiten]

1950 übernahm Rather seinen ersten Job als Reporter für Associated Press in Huntsville, Texas. Anschließend arbeitete er unter anderem für United Press International, mehrere Radiostationen und den Houston Chronicle. 1959 begann mit seinem Wechsel zu KTRK-TV seine Fernsehkarriere. Er ging zu KHOU-TV, um dort Leiter der Nachrichtenabteilung zu werden.

1961 berichtete Rather live aus Galveston, Texas, wie der Hurrikan Carla auf die Küste traf. CBS war begeistert von ihm und nahm ihn 1962 unter Vertrag.

CBS News[Bearbeiten]

Rather war der erste Reporter, der vom Tod John F. Kennedys berichtete. Seine Berichterstattung auch in den folgenden Jahren führte zu großer Aufmerksamkeit seitens des Managements bei CBS. 1964 wurde er daher zum Korrespondenten im Weißen Haus. Kurze Zeit später wurde er zusätzlich Moderator der Sonntagabendnachrichten auf CBS. Durch seine harten Nachforschungen und konsequente Berichterstattung in der Watergate-Affäre wurde er berühmt.

Er wurde Chefkorrespondent bei CBS News Special Reports und Mitarbeiter der CBS-Sendung 60 Minutes. Der Erfolg bei diesen Aufgaben ließ ihn zum Kandidaten als Nachfolger von Walter Cronkite als Hauptanchorman und Chefredakteur der CBS Evening News werden. Am 9. März 1981 übernahm er diese Position. Mit den Worten „That’s part of our world tonight“ beendete er fast 20 Jahre lang seine Sendung. 1993 bis 1995 wurde Rather Connie Chung als Co-Anchor an die Seite gesetzt. Am 9. März 2005 leitete er die Sendung zum letzten Mal.

2003 führte er ein Aufsehen erregendes TV-Interview mit Saddam Hussein, in dem er mit ihm über die vermuteten Massenvernichtungswaffen im Irak und den drohenden Krieg der USA sprach.

Für kurze Zeit arbeitete er wieder als Korrespondent für 60 Minutes, war aber hauptsächlich auf Tour durch die USA. Im Juni 2006 wurde bekannt, dass CBS News Rathers Vertrag nicht mehr verlängern wird und Rather nach 44 Jahren CBS verlassen wird. Mittlerweile ist er als Produzent für den Internetfernsehkanal HDNet tätig und moderiert eine wöchentliche Sendung.

Trivia[Bearbeiten]

  • In der US-Fernsehserie Cougar Town wird Rather von der Hauptperson Jules Cobb (gespielt von Courteney Cox) erwähnt, als sie von ihrer Freundin Laurie Keller (gespielt von Busy Philipps) gefragt wird, mit wem sie gerne einmal Sex hätte.[1]
  • Rather wurde 1986 auf dem Nachhauseweg von einem Unbekannten angegriffen, der ihn immer wieder anbrüllte "Kenneth, what's the frequency?" ("Kenneth, wie ist die Frequenz?"). Dieser Vorfall führte zu blühenden Spekulationen über die Bedeutung dieses Satzes, bis hin zu Spionagegeschichten, und inspirierte Michael Stipe zu dem R.E.M.-Song "What's the Frequency, Kenneth?". Erst Jahre später stellte sich heraus, dass der psychisch verwirrte Täter, William Tager − der inzwischen einen Fernseh-Angestellten ermordet hatte − glaubte, dass ihm über Fernsehwellen Signale in seinen Kopf gesandt würden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dan Rather – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. TV Recap: “Cougar Town,” ‘A Woman in Love (It’s Not Me)’ (englisch), abgerufen am 2. August 2010