Denton (Texas)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Denton
Das historische Gerichtsgebäude im Zentrum von Denton, heute ein Museum
Das historische Gerichtsgebäude im Zentrum von Denton, heute ein Museum
Lage von Denton in Texas
Denton County Texas Incorporated Areas Denton highlighted.svg
Basisdaten
Gründung: 1857
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Texas
County:

Denton County

Koordinaten: 33° 13′ N, 97° 8′ W33.216111111111-97.128888888889201Koordinaten: 33° 13′ N, 97° 8′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner:
– Metropolregion:
113.383 (Stand: 2010)
7.623.967 (Stand: 2007)
Bevölkerungsdichte: 711,8 Einwohner je km²
Fläche: 161,5 km² (ca. 62 mi²)
davon 159,3 km² (ca. 62 mi²) Land
Höhe: 201 m
Postleitzahlen: 76201-76210
Vorwahl: +1 940
FIPS:

48-19972

GNIS-ID: 1334260
Webpräsenz: www.cityofdenton.com
Bürgermeister: Perry R. McNeill
Denton, Texas in 1883.jpg
Karte von 1883

Denton ist eine Universitätsstadt im US-amerikanischen Bundesstaat Texas. Auf einer Fläche von 62 Quadratmeilen. Denton ist Teil des Großraumes Dallas-Fort-Worth (DFW Metroplex) und liegt in der nördlichen Agglomeration von Dallas. Denton wurde 1857 gegründet und ist Sitz des gleichnamigen Countys und wurde nach dem Anwalt und Prediger John B. Denton benannt.

Bildung[Bearbeiten]

Denton wird geprägt durch das Universitäts- und Collegeleben und ist eine entsprechend junge Stadt: das Durchschnittsalter (Median) der Einwohner beträgt 27 Jahre. Etwa 45.000 Studenten sind in verschiedenen Universitäten und Colleges in Denton eingeschrieben. Die University of North Texas, die Texas Woman's University sowie das North Central Texas College haben ihren Sitz in Denton. Die University of North Texas ist mit etwa 32.000 Studenten die größe Universität im Großraum Dallas-Fort Worth und die drittgrößte Universität des Bundesstaates Texas.

Die University of North Texas ist mit 5.900 Beschäftigten zugleich der größte Arbeitgeber der Stadt.

Umgebung[Bearbeiten]

Bevölkerungswachstum
Census Einwohner ± in %
1880 1194
1890 2558 100 %
1900 4187 60 %
1910 4732 10 %
1920 7626 60 %
1930 9587 30 %
1940 11.192 20 %
1950 21.372 90 %
1960 26.844 30 %
1970 39.874 50 %
1980 48.063 20 %
1990 66.270 40 %
2000 80.537 20 %
2010 113.383 40 %
1880-2000,[1] 2010[2]

Entgegen landläufiger Meinung ist Texas nicht überall trocken. Der östliche und nordöstliche Teil von Texas ist sogar recht grün und feucht, und die Umgebung von Dallas ist durch viele Flüsse und Seen sowie eine beinahe das ganze Jahr über grüne Landschaft geprägt.

In der Umgebung von Denton befinden sich ausgedehnte Seen: Lake Grapevine, Lake Lewisville, and Lake Ray Roberts. Innerhalb von Denton County liegt auch der Texas Motor Speedway, wo regelmäßig NASCAR-Rennen ausgetragen werden.

Beliebte Ausflugsziele sind natürlich die Innenstädte von Dallas und Fort Worth, wobei letztere ihren Western-Charakter teilweise bewahrt hat. In den historischen Fort Worth Stockyards befinden sich zahlreiche Saloons, Steak Houses und es finden regelmäßig Rodeos statt.

Klima[Bearbeiten]

Das Klima ist das ganze Jahr über warm, in den Monaten November bis Februar wird es nur kurzzeitig kalt. Im Sommer sind allerdings Temperaturen um 40 °C keine Seltenheit, wobei es dabei auch recht feucht sein kann. Insbesondere in September und Oktober ist ausgiebiger Regen keine Seltenheit.

Verkehr[Bearbeiten]

Denton wird durch die Interstate 35 durchquert, die sich in Denton von Norden kommend in die I 35 East (nach Dallas Downtown) und I 35 West (nach Fort Worth) aufspaltet. Denton verfügt über einen lokalen Flughafen und ist über die I 35 East an den internationalen Flughafen Dallas-Fort Worth (DFW) angeschlossen (ca. 15 Meilen südlich von Denton).

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Texasalmanac (PDF; 1,2 MB). Abgerufen am 4. Oktober 2012
  2. U.S. Census. Abgerufen am 16. Oktober 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Denton, Texas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien