Texas Motor Speedway

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Rennstrecke Texas Motor Speedway in Forth Worth, zu der Rennstrecke nahe College Station siehe Texas World Speedway.
Texas Motor Speedway
The Great American Speedway
1996: Texas International Raceway
Keinlogo-schmal.svg

Adresse:
3545 Lone Star Circle,
Forth Worth,
Texas 76177

Texas Motor Speedway (USA)
Red pog.svg
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Fort Worth, Texas, USA
Texasspeedway.png
Streckenart: permanente Rennstrecke
Eigentümer: Speedway Motorsports, Inc.
Betreiber: Speedway Motorsports, Inc.
Baukosten: 250 Mio. US-Dollar
Baubeginn: 11. April, 1995
Eröffnung: 29. Februar, 1996
Speedway-Oval
Quad-Oval
TexasMotorSpeedway.PNG
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
NASCAR Sprint Cup
Samsung Mobile 500
Dickies 500

NASCAR Nationwide Series
O’Reilly 300
O’Reilly Challenge

NASCAR Craftsman Truck Series
Winstar World Casino 400K
Chevy Silverado 350K

Indy Racing League
Bombardier Learjet 550

Streckenlänge: 2,406 km (1,5 mi)
Kurvenüberhöhung: Kurven: 24°
Zuschauerkapazität: 212.585
http://www.texasmotorspeedway.com

33.037225-97.281572222222Koordinaten: 33° 2′ 14″ N, 97° 16′ 54″ W

Der Texas Motor Speedway ist eine Rennstrecke in Fort Worth, Texas. Die Strecke ist als sogenanntes Quad Oval ausgelegt. Die Gesamtlänge der Strecke beträgt 1,5 Meilen (ca. 2400 m). Im Innenraum gibt es einen Straßenkurs mit vier verschiedenen Streckenlängen (von 0,5 Meilen bis 2,3 Meilen). Die Boxengasse bietet Platz für 45 Boxen (im Sprint Cup) bzw. 35 Boxen (in der IndyCar Series) und hat eine Länge von ca. 265 Meter. Die Rennstrecke bietet Platz für 159.585 Zuschauer sowie ca. 80.000 Parkplätze. Über die Interstate 35 und den US Highway 114 und nur wenige Meilen nördlich des Großraumes Dallas-Ft. Worth gelegen, bietet der Texas Motor Speedway eine sehr gute Erreichbarkeit.

Ende November 1994 gab der damalige Besitzer der NASCAR, Bruton Smith, bekannt, eine permanente Rennstrecke im Großraum Dallas-Ft. Worth zu platzieren. Im Februar 1995 bekam Denton County, direkt nördlich von Ft. Worth gelegen, den Zuschlag für die Rennstrecke. Die Bauarbeiten zur Rennstrecke begannen am 18. August 1995. Die Texas 500 am 5. April 1997 waren das erste offizielle Rennen auf der neuen Rennstrecke.

Auf dem Texas Motor Speedway finden u. a. Rennen des NASCAR Sprint Cup (Samsung 500 und Dickie’s 500), der Nationwide Series (O’Reilly 300), der Craftsman Truck Series (Sam’s Town 400 und Silverado 350K) und der Indy Racing League statt.

Ende April 2001 gab es darüber hinaus den Versuch, ein Rennen der ChampCar-Serie auf der Strecke abzuhalten, welches letzten Endes nur 2 Stunden vor Rennbeginn abgesagt wurde. Aufgrund der starken Überhöhung wurden im Training Durchschnittsgeschwindigkeiten erreicht, wie sie allenfalls auf den deutlich größeren Super Speedways üblich sind. Eine von Dario Franchitti gefahrene Runde lag mit 239 Meilen pro Stunde nur rund 1 % unter dem absoluten Rekord mit Fahrzeugen dieser Art, welcher auf dem wesentlich größeren California Speedway erzielt wurde. Bei diesem Geschwindigkeiten kam es aufgrund der großen Querbeschleunigungen zu Schwindelanfällen. Versuche, das Rennen kurzfristig durch technische Veränderungen auf eine vertretbare Geschwindigkeit von 225 Meilen pro Stunde zu reduzieren, scheiterten - übrig blieb lediglich der bis heute gültige Rundenrekord.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]