Dirk Fock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dirk Fock (1908)

Dirk Fock (* 19. Juni 1858 in Wijk bij Duurstede; † 17. Oktober 1941 in Den Haag) war ein niederländischer Politiker.

Dirk Fock war ein führender liberaler Staatsmann. Er war Rechtsanwalt (mr.: meester in de rechten; Titel für ein abgeschlossenes Jurastudium an einer Niederländischen Universität) und Landespolitiker.

Nach Abschluss seines Studiums war er von 1880 bis 1898 als Staatsanwalt in Niederländisch-Indien tätig.

Im Jahre 1901 kam Fock für einen Rotterdamer Distrikt in die Zweite Kammer (vergleichbar mit dem Deutschen Bundestag). Sein Aufgabengebiet waren unter anderem koloniale Angelegenheiten.

Von 1905 bis 1908 war er Kolonialminister, von 1908 bis 1911 Gouverneur von Suriname und von 1921 bis 1926 Generalgouverneur von Niederländisch-Indien.

Fock blieb bis ins hohe Alter politisch aktiv. 1928 wurde ihm der Ehrentitel eines Staatsministers verliehen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dirk Fock – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien