Elisabeth Shue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elisabeth Shue beim Tribeca Film Festival 2009

Elisabeth Judson Shue (* 6. Oktober 1963 in Wilmington, Delaware) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, Filmproduzentin und Sängerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Als einziges Mädchen unter vier Geschwistern wuchs Elisabeth Shue in South Orange, New Jersey auf. Sie studierte zunächst Politikwissenschaften am Wellesley College. Ihr Bruder Andrew Shue ist ebenfalls Schauspieler.[1]

Nach einigen ersten Auftritten in Werbespots während ihres Studiums sammelte Shue ihre ersten schauspielerischen Erfahrungen Anfang der 1980er Jahre in der Fernsehserie Die Gier nach Ruhm, wo sie an der Seite von Craig T. Nelson die Rolle der Jackie Sarnac spielte. In den 1980er Jahren war sie vornehmlich auf die Rolle des „netten Mädchen von nebenan“ abonniert, was vor allem an ihrer Rolle in der Trilogie Zurück in die Zukunft lag, in deren zweitem und drittem Teil sie mitspielte. Erfolgreich gegen diesen Rollentypus ankämpfend, spielte sie 1995 die abgebrühte und zugleich zerbrechliche Prostituierte Sera in dem Drama Leaving Las Vegas. Ihre schauspielerische Leistung wurde unter anderem mit je einer Nominierung für den Oscar und den Golden Globe gewürdigt. Ihr Filmpartner Nicolas Cage erhielt den Oscar in der Kategorie Bester Hauptdarsteller, der Film erhielt überwiegend sehr gute bis exzellente Kritiken.

Neben ihrer Karriere als Schauspielerin verfolgte Shue auch weiterhin das Ziel, Anwältin zu werden. Sie setzte neben der schauspielerischen Tätigkeit ihr Studium in Harvard fort und schloss dieses im Jahre 2000 erfolgreich ab. In den letzten Jahren drehte sie deshalb nur noch unregelmäßig Filme. 2012 übernahm sie neben Jennifer Lawrence die Hauptrolle in Mark Tonderais Horror-Thriller House at the End of the Street.[2] Ebenso kehrte sie 2012 ins Fernsehen zurück und übernahm eine Hauptrolle in der Serie CSI: Vegas. Sie folgte dort auf Marg Helgenberger, welche die Serie nach zwölf Jahren verließ.

Seit 1994 ist Shue mit dem Produzenten und Regisseur Davis Guggenheim verheiratet und hat drei Kinder.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnung und Nominierungen[Bearbeiten]

  • Nominierung für Saturn Award in der Kategorie Beste Schauspielerin für Link – Der Butler
  • Chicago Film Critics Association Award in der Kategorie Beste Schauspielerin für Leaving Las Vegas
  • Dallas-Fort Worth Film Critics Association Award in der Kategorie Beste Schauspielerin für Leaving Las Vegas
  • Independent Spirit Award in der Kategorie Beste Schauspielerin für Leaving Las Vegas
  • Los Angeles Film Critics Association Award in der Kategorie Beste Schauspielerin für Leaving Las Vegas
  • National Society of Film Critics Award in der Kategorie Beste Schauspielerin für Leaving Las Vegas
  • Nominierung für den Oscar in der Kategorie Beste Schauspielerin für Leaving Las Vegas
  • Nominierung für BAFTA Award in der Kategorie Beste Schauspielerin für Leaving Las Vegas
  • Nominierung für Chlotrudis Award in der Kategorie Beste Schauspielerin für Leaving Las Vegas
  • Nominierung für Golden Globe Award in der Kategorie Beste Schauspielerin (Drama) für Leaving Las Vegas
  • Nominierung für Screen Actors Guild Award in der Kategorie Beste Schauspielerin für Leaving Las Vegas

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie auf film-zeit.de
  2. Excl: Mark Tonderai talks "HOUSE AT THE END OF THE STREET; First Trailer

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Elisabeth Shue – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien