Erik Rasmussen (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Erik Rasmussen Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 28. März 1977
Geburtsort St. Louis Park, Minnesota, USA
Größe 185 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #10
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1996, 1. Runde, 7. Position
Buffalo Sabres
Spielerkarriere
1995–1997 University of Minnesota
1997–2002 Buffalo Sabres
2002–2003 Los Angeles Kings
2003–2007 New Jersey Devils
2007–2008 Lowell Devils
2008–2009 Porin Ässät

Erik Rasmussen (* 28. März 1977 in St. Louis Park, Minnesota) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler. Während seiner aktiven Karriere zwischen 1995 und 2009 spielte er unter anderem für die Buffalo Sabres, Los Angeles Kings und New Jersey Devils in der National Hockey League auf der Position des Centers.

Karriere[Bearbeiten]

Erik Rasmussen spielte von 1995 bis 1997 in der Western Collegiate Hockey Association (WCHA) für die Minnesota Golden Gophers, der Mannschaft der University of Minnesota. 1996 gewann das Team die WCHA-Meisterschaft. Rasmussen erzielte dabei in 40 Spielen 48 Scorerpunkte und wurde im Anschluss an die Saison 1995/96 in das WCHA All-Rookie-Team gewählt. Wenig später wurde er beim NHL Entry Draft 1996 in der ersten Runde an insgesamt siebter Position von den Buffalo Sabres ausgewählt. Nach einer weiteren Spielzeit in der WCHA spielte er zwei Jahre lang sowohl für die Sabres in der National Hockey League, als auch bei deren Farmteam Rochester Americans in der American Hockey League.

In der NHL-Saison 1998/99 erreichte er mit den Buffalo Sabres das Finale um den Stanley Cup, welches die Sabres gegen die Dallas Stars verloren. Am 24. Juli 2002 wurde Rasmussen zu den Los Angeles Kings transferiert. Buffalo erhielt im Gegenzug den Spieler Adam Mair sowie ein Fünftrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2003. Nach einer von Verletzungen geprägten Saison wurde der Center zu Beginn der Spielzeit 2003/04 von den New Jersey Devils verpflichtet.

Nach drei Spielzeiten für die Devils und einer weiteren Saison in der American Hockey League für deren Farmteam, wechselte der US-Amerikaner in die finnische SM-liiga zu Porin Ässät. Erik Rasmussen absolvierte in der Saison 2008/09 noch 31 Partien für das Team aus dem Südwesten Finnlands und beendete mit deren Abschluss seine Karriere.

International[Bearbeiten]

Rasmussen vertrat sein Heimatland mit der US-amerikanischen Nationalmannschaft erstmals bei der Junioren-Weltmeisterschaft 1996, bei der er mit seiner Mannschaft ohne Medaillenerfolg blieb. Bei der Junioren-Weltmeisterschaft im Jahr darauf belegten die US-Amerikaner den zweiten Platz, nachdem das Team die Finalpartie gegen die kanadische Nationalmannschaft mit 2:0 verlor. Rasmussen war dabei hinter Mike York zweiterfolgreichster Punktesammler der US-amerikanischen Auswahl.

Seinen ersten und einzigen Einsatz für die Herren-Mannschaft hatte der Center bei der Weltmeisterschaft 2002, bei der die US-Amerikaner im Viertelfinale der finnischen Nationalmannschaft unterlagen.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1995/96 University of Minnesota WCHA 40 16 32 48 55
1996/97 University of Minnesota WCHA 34 15 12 27 123
1997/98 Rochester Americans AHL 53 9 14 23 83
1997/98 Buffalo Sabres NHL 21 2 3 5 14
1998/99 Rochester Americans AHL 37 12 14 26 47
1998/99 Buffalo Sabres NHL 42 3 7 10 37 21 2 4 6 18
1999/00 Buffalo Sabres NHL 67 8 6 14 43 3 0 0 0 4
2000/01 Buffalo Sabres NHL 82 12 19 31 51 3 0 1 1 0
2001/02 Buffalo Sabres NHL 69 8 11 19 34
2002/03 Los Angeles Kings NHL 57 4 12 16 28
2003/04 New Jersey Devils NHL 69 7 6 13 41 5 0 2 2 2
2004/05 New Jersey Devils NHL nicht gespielt wegen des Lockouts
2005/06 New Jersey Devils NHL 67 5 5 10 32 9 0 0 0 8
2006/07 New Jersey Devils NHL 71 3 7 10 25 11 0 0 0 14
2007/08 Lowell Devils AHL 26 2 3 5 14
2008/09 Porin Ässät SM-liiga 31 1 8 9 60 13 4 5 9 38
WCHA gesamt 74 31 44 75 178
AHL gesamt 116 23 31 54 144
NHL gesamt 545 52 76 128 305 52 2 7 9 46

International[Bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
1996 USA U20-WM 5. 6 0 1 1 16
1997 USA U20-WM Silber 6 4 5 9 4
2002 USA WM 7. 7 0 1 1 2
Junioren gesamt 12 4 6 10 20
Herren gesamt 7 0 1 1 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]