Frank Sinatra/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Songmaterial, Arrangeure und Orchesterleiter[Bearbeiten]

Frank Sinatra war vor allem Liedinterpret; die Texte und Melodien der von ihm gesungenen Lieder stammten in den allermeisten Fällen von anderen. Zu den am häufigsten in seinem Repertoire erscheinenden Komponisten und Songschreibern zählen Harold Arlen, Irving Berlin, Johnny Burke, Sammy Cahn, George Gershwin, Ira Gershwin, Mack Gordon, Oscar Hammerstein, Lorenz Hart, Antônio Carlos Jobim, Jerome Kern, Frank Loesser, Rod McKuen, Johnny Mercer, Cole Porter, Richard Rodgers, Jule Styne, Jimmy Van Heusen, Victor Young und Ned Washington. Aus dem deutschsprachigen Raum sind unter anderem Kurt Weill und Bert Kaempfert vertreten; der einzige deutsche Komponist, der direkt einen Song für Sinatra komponierte, war Heinz Kiessling. Aus den Reihen jüngerer Komponisten und Songwriter sind unter anderem Peter Allen, die Beatles, Jim Croce, John Denver, Neil Diamond, Gayle Caldwell, Eric Carmen, Billy Joel, Elton John, Bruce Johnston, Kris Kristofferson, Barry Manilow, Joni Mitchell, Joe Raposo, Paul Ryan, Neil Sedaka, Paul Simon und Jimmy Webb zu finden.

Nur ganz gelegentlich betätigte Sinatra sich selbst als Liedtexter, nämlich bei This Love of Mine (1941), Peachtree Street (1950), Take My Love (1950), Sheila (1950), I’m a Fool to Want You (1951), Mr Success (1958) und dem Weihnachtslied Mistletoe and Holly (1957). Er nahm sich allerdings in vielen weiteren Fällen die Freiheit, einige Worte oder Zeilen in den von Anderen geschriebenen Textzeilen für seine eigene Aufnahme abzuändern.

Die Arrangeure und Studio-Orchesterleiter, mit denen Sinatra bei seinen Studioaufnahmen am häufigsten und längsten zusammenarbeitete, waren Axel Stordahl (von 1940 bis 1961), Nelson Riddle (1953–1985), Billy May (1957–1988), Gordon Jenkins (1957–1981) und Don Costa (1961–1982). Daneben arrangierten unter anderem auch Heinie Beau, Billy Byers, Eumir Deodato, Robert Farnon, Ernie Freeman, Neal Hefti, Skitch Henderson, Quincy Jones, Johnny Mandel, Claus Ogerman, Sy Oliver, George Siravo und Torrie Zito für Sinatra.

Als Orchesterleiter bei Konzerten begleiteten ihn ab 1943 vor allem Skitch Henderson (1940er und frühe 1950er Jahre), Bill Miller (seit den 1950er Jahren bis 1970, 1974–1978 und 1986–1988), Quincy Jones (1958 und 1964–1966), Vincent Falcone jr. (1978–1983 und 1985–1986), Joe Parnello (1983–1985) und zuletzt sein Sohn Frank Sinatra jr. (1988–1995). Seine Arrangeure Riddle, Jenkins und Costa hingegen traten nur vergleichsweise selten in dieser Position in Erscheinung. Bei der von Sinatra 1961 ausgerichteten Inaugurationsgala für John F. Kennedy begleitete ihn Leonard Bernstein. Auf Tournee ging Sinatra auch mit den kompletten Big Bands von Count Basie, Joe Bushkin, Woody Herman, Sy Oliver, Raymond Paige und Buddy Rich sowie mit verschiedenen Philharmonie- und Sinfonieorchestern aus den USA, Europa und Australien.

Bedeutende Songs (Auswahl)[Bearbeiten]

Zu seinen wichtigsten und bekanntesten Liedern, die ihn teils über Jahrzehnte begleiteten (an die 1300 verschiedenen Songs hat er insgesamt im Studio aufgenommen, weitere 600 nur im Radio, im Fernsehen oder bei Konzerten gesungen), gehören unter anderem:

Studio-Alben[Bearbeiten]

Originale Studioalben (LPs)[Bearbeiten]

Im Folgenden sind die in einem Guss geplanten Konzeptalben aufgeführt; mit seinem erstgenannten Columbia-Album von 1946 gilt Sinatra als einer der Erfinder dieses Genres.

  • The Voice of Frank Sinatra (Columbia, erschienen als Album 1946, als LP 1948)
  • Songs by Sinatra (Columbia, Album 1947, LP 1949)
  • Frankly Sentimental (Columbia, 1949)
  • Dedicated to You (Columbia, 1950)
  • Sing and Dance with Frank Sinatra (Columbia, 1950)
  • Songs for Young Lovers (Capitol, 1954)
  • Swing Easy (Capitol, 1954)
  • In the Wee Small Hours (Capitol, 1955)
  • Songs for Swingin’ Lovers (Capitol, 1956)
  • Close to You (Capitol, 1957)
  • A Swingin’ Affair (Capitol, 1957)
  • Where Are You? (Capitol, 1957)
  • Come Fly with Me (Capitol, 1958)
  • Sinatra Sings for Only the Lonely (Capitol, 1958)
  • Come Dance with Me (Capitol, 1959)
  • No One Cares (Capitol, 1959)
  • Nice ’n’ Easy (Capitol, 1960)
  • Sinatra’s Swingin’ Session (Capitol, 1961)
  • Ring-A-Ding-Ding (Reprise, 1961)
  • Come Swing with Me (Capitol, 1961)
  • Swing Along with Me (= Sinatra Swings) (Reprise, 1961)
  • I Remember Tommy (Reprise, 1961)
  • Sinatra and Strings (Reprise, 1962)
  • Point of No Return (Capitol, 1962)
  • Sinatra and Swingin’ Brass (Reprise, 1962)
  • Sinatra Sings Great Songs From Great Britain (Reprise, 1962)
  • All Alone (Reprise, 1962)
  • Sinatra-Basie: An Historic Musical First (Reprise, 1963, mit Count Basie)
  • The Concert Sinatra (Reprise, 1963)
  • Sinatra’s Sinatra (Reprise, 1963)
  • Sinatra Sings … Academy Award Winners (Reprise, 1964)
  • Sinatra-Basie: It Might as Well Be Swing: A Meeting of Giants (Reprise, 1964, mit Count Basie)
  • Softly as I Leave You (Reprise, 1964)
  • Sinatra 65: The Singer Today (Reprise, 1965)
  • September of My Years (Reprise, 1965)
  • My Kind of Broadway (Reprise, 1965)
  • Moonlight Sinatra (Reprise, 1966)
  • Strangers in the Night (Reprise, 1966)
  • That’s Life (Reprise, 1966)
  • Francis Albert Sinatra & Antônio Carlos Jobim (Reprise, 1967)
  • The World We Knew (Reprise, 1967)
  • Francis A. & Edward K. (Reprise, 1968, mit Duke Ellington)
  • Cycles (Reprise, 1968)
  • My Way (Reprise, 1969)
  • A Man Alone (Reprise, 1969)
  • Watertown (Reprise, 1970)
  • Sinatra & Company (Reprise, 1971)
  • Ol’ Blue Eyes Is Back (Reprise, 1973)
  • Some Nice Things I’ve Missed (Reprise, 1974)
  • The Main Event – Live (Reprise, 1974)
  • Trilogy: Past – Present – Future (Reprise, 1980)
  • She Shot Me Down (Reprise, 1981)
  • L.A. Is My Lady (QWest/Warner, 1984)
  • Duets (Capitol, 1993)
  • Duets II (Capitol, 1994)

Originale Studioalben mit von Sinatra dirigiertem Orchester[Bearbeiten]

  • Sinatra Conducts the Music of Alec Wilder (Columbia, erschienen 1946) (instrumental)
  • Tone Poems of Colour (Capitol, 1956) (instrumental)
  • Peggy Lee – The Man I Love (Capitol, 1957)
  • Dean Martin – Sleep Warm (Capitol, 1959)
  • Sinatra Conducts Music from Pictures and Plays (Reprise, 1962) (instrumental)
  • Sylvia Syms – Syms by Sinatra (Warner, 1982)
  • Charles Turner – What’s New? (Chas Records, 1983) (instrumental)

Originale Weihnachtsalben[Bearbeiten]

  • Christmas Songs by Sinatra (solo, Columbia, 1948)
  • A Jolly Christmas from Frank Sinatra (solo, Capitol, 1957)
  • Have Yourself a Merry Little Christmas (mit diversen Gaststars, Reprise, 1963)
  • 12 Songs of Christmas (mit Bing Crosby, Reprise, 1964)
  • The Sinatra Family Wish You a Merry Christmas (mit Nancy Sinatra, Tina Sinatra und Frank Sinatra jr., Reprise, 1968)

Werkausgaben (CDs)[Bearbeiten]

Die folgenden CDs bzw. Boxen enthalten jeweils die allermeisten von Sinatras Studioaufnahmen für das betreffende Label:

  • (1939) Harry James featuring Frank Sinatra: The Complete Recordings (Columbia/Legacy, 1995)
  • (1940–42) Tommy Dorsey-Frank Sinatra: The Song Is You (RCA, 1994, 5 CD)
  • (1943–52) The Columbia Years – The Complete Recordings (Columbia/Legacy, 1993, 12 CD)
  • (ergänzend 1943–52) The V-Discs (Columbia/Legacy, 1994, 2 CD)
  • (1953–62) Capitol Concepts (Capitol, 2000, 21 CD [in der englischen Ausgabe])
  • (1960–88) The Complete Reprise Studio Recordings (Reprise, 1995, 20 CD)

Studioaufnahmen für Filmsoundtracks

  • (1940–64) Frank Sinatra in Hollywood (Reprise/Rhino, 2002, 6 CD)

Sampler (knappe Auswahl)[Bearbeiten]

Aus den unzähligen erschienenen Samplern bzw. Compilations sind in dieser Liste nur einige der derzeit gängigsten und verbreitetsten enthalten:

  • The Capitol Years (1990, Capitol)
  • New York New York – His 24 Greatest Hits (1997, Reprise)
  • My Way – The Best of Frank Sinatra (1997, Reprise)
  • The Best of the Columbia Years (1998, Columbia)
  • Sinatra Swings (1998, Columbia)
  • Classic Sinatra (1998, Laserlight)
  • Romance (2002, Reprise)
  • The Essential (2005, mit dem Tommy Dorsey-Orchestra, Sony BMG)
  • Nothing But the Best (2008, Reprise/Frank Sinatra Enterprises)
  • Seduction – Sinatra Sings of Love (2009, Reprise/Frank Sinatra Enterprises)
  • Classic Sinatra II (2009, Capitol)

Live-Alben (LPs/CDs)[Bearbeiten]

Gemessen an der großen Anzahl professionell mitgeschnittener Konzerte (es sind weit über 300 aus allen Jahrzehnten seiner Karriere und für alle Sinatra-Labels) sind über längere Zeit vergleichsweise wenige offizielle Live-Alben auf LP bzw. CD herausgekommen – das erste erst 1966, und nur vier weitere zu seinen Lebzeiten. Die allermeisten Alben sind ein Mix aus verschiedenen Auftritten. 2006 erschien erstmals eine umfassendere Live-Box.(Die zahllosen kursierenden Bootlegs bleiben im Folgenden unberücksichtigt).

  • Sinatra at the Sands (Doppelalbum mit Count Basie, Reprise 1966) (Mix aus verschiedenen Konzerten)
  • The Main Event – Live (Reprise, 1974) (Mix)
  • Sinatra & Sextet Live in Paris (Reprise, aufgenommen 7.(!) Juni 1962, erschienen 1992) (gekürzt)
  • Sinatra 80th Live (Capitol, aufgenommen 1987/1988, erschienen 1995) (Mix)
  • Live In Australia with the Red Norvo Quintet (Capitol/Blue Note, aufgenommen 1959, erschienen 1997) (Mix)
  • Sinatra ’57 Live in Seattle (DCC Gold/Artanis, aufgenommen 1957, erschienen 1999) (gekürzt)
  • The Summit: In Concert 1962 (DCC Gold/Artanis, mit Dean Martin und Sammy Davis jr., erschienen 1999) (Mix)
  • Royal Festival Hall (Artanis/TRAMA, aufgenommen 1962, erschienen 2000 nur in Brasilien) (Mix)
  • The Jerusalem Concert (Artanis/TRAMA, aufgenommen 1975/ein Song 1976, erschienen 2000 nur in Brasilien) (Mix)
  • The Rat Pack Live at the Sands (Capitol, aufgenommen 1963, erschienen 2003) (Mix)
  • Live and Swingin’: The Ultimate Rat Pack Collection (Reprise DVD und CD, mit Dean Martin und Sammy Davis jr., aufgenommen CD 1962, erschienen 2003) (CD: Mix)
  • Sinatra Live from Las Vegas (Capitol, aufgenommen 1986, erschienen 2005) (Mix)
  • Sinatra: Vegas (Reprise 1 DVD/4 CD-Box, aufgenommen CD 1 1961/CD 2 1966/CD 3 1982/CD 4 1987, erschienen 2006) (Mix)
  • Sinatra Live at the Meadowlands (Concord, aufgenommen 14. März 1986, erschienen 2009) (gekürzt)
  • Sinatra: New York (Reprise 1 DVD/4 CD-Box, aufgenommen CD 1 1955-63/CD 2 1974/CD 3 1974/CD 4 1984-90, erschienen 2009) (Mix)

Video (VHS/DVD)[Bearbeiten]

Im Folgenden sind nur offiziell autorisierte Titel genannt.

Fernsehshows[Bearbeiten]

  • „Happy Holidays with Bing & Frank“ (The Frank Sinatra Christmas Show) (Sharp, aufgenommen 1957, mit Bing Crosby)
  • Classic Duets (Bristol, aufgenommen 1957-1960, mit diversen Gaststars) (Mix)
  • Vintage Sinatra (Bristol, aufgenommen 1957-1959) (Mix)
  • The Judy Garland Show (Luft Prod., aufgenommen 1962, Frank Sinatra-Dean Martin-Judy Garland)
  • A Man and His Music (Warner, aufgenommen 1965)
  • A Man and His Music, Part II (Warner, aufgenommen 1966, mit Nancy Sinatra)
  • A Man and His Music + Ella + Jobim (Warner, aufgenommen 1967, mit Ella Fitzgerald und Antônio Carlos Jobim)
  • Francis Albert Sinatra Does His Thing (Warner, aufgenommen 1968, mit The Fifth Dimension)
  • Sinatra (Warner, aufgenommen 1969)
  • Ol’ Blue Eyes Is Back (Warner, aufgenommen 1973, mit Gene Kelly)
  • Sinatra and Friends (Warner, aufgenommen 1977, mit Tony Bennett, Natalie Cole, John Denver, Loretta Lynn, Dean Martin, Robert Merrill und Leslie Uggams)
  • Sinatra: The Man and His Music (Warner, aufgenommen 1981)
  • Portrait of an Album (Warner, aufgenommen 1984) (Studiosessions für L.A. Is My Lady)

Konzerte[Bearbeiten]

  • Live and Swingin’: The Ultimate Rat Pack Collection (Reprise DVD und CD, mit Dean Martin und Sammy Davis jr., aufgenommen DVD 20. Juni 1965)
  • Sinatra in Concert at Royal Festival Hall (Warner, aufgenommen 1970(!)) (gekürzt)
  • Sinatra – The Main Event (Warner, aufgenommen 13. Oktober 1974) [nicht identisch mit dem Album]
  • Sinatra: Vegas (Reprise 1 DVD/4 CD-Box, aufgenommen DVD 5. Mai 1978)
  • Sinatra – The First 40 Years (Warner, aufgenommen 12. Dezember 1979) (gekürzt)
  • Sinatra: New York (Reprise 1 DVD/4 CD-Box, aufgenommen DVD 25. Juni 1980)
  • Concert for the Americas (mit Buddy Rich, Warner, aufgenommen 20. August 1982)
  • Sinatra in Japan (Warner, aufgenommen 18. April 1985) (gekürzt)
  • The Voice – The Event (Videoevent, aufgenommen 27. September 1986) (nur in Italien erschienen)
  • Frank, Liza & Sammy: The Ultimate Event (mit Liza Minnelli und Sammy Davis jr., Warner/Kodak, aufgenommen 1988) (Mix)
  • The Final Concert (ABC Australia, aufgenommen 6. März 1991) (nur in Australien erschienen)