Galaxy 10R

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxy 10R
Startdatum 25. Januar 2000, 01:12 UTC
Trägerrakete Ariane 4 V126
Startplatz ELA-2, Weltraumzentrum Guayana
COSPAR-Bezeichnung 2000-002A
Startmasse 3651 kg
Masse in der Umlaufbahn 2137 kg
Hersteller Hughes Space and Communications (heute: Boeing Satellite Systems)
Modell HS-601
Lebensdauer 15 Jahre
Betreiber PanAmSat
Wiedergabeinformation
Transponder 24 C-Band + 4 Backup
24 Ku-Band + 4 Backup
Transponderleistung C-Band 40 W
Ku-Band 108 W
Bandbreite 48×36 MHz
EIRP C-Band 41,5 dBW
Ku-Band 47,5 dBW
Sonstiges
Elektrische Leistung Beginn: 8800 W
Ende: 7800 W
Position
Erste Position 127° West
Aktuelle Position Friedhofsorbit
Liste der geostationären Satelliten

Galaxy 10R ist ein am 25. Januar 2000 gestarteter US-amerikanischer Kommunikationssatellit. Er war drei Jahre für PanAmSat in Betrieb, einem der größten kommerziellen Unternehmen für satellitenbasierende Dienste. Der Satellit war der fünfzehnte in der Reihe der Galaxy-Kommunikationssatelliten.

Bahndaten[Bearbeiten]

Der Satellit bewegte sich auf einer geostationären Erdumlaufbahn. Dies bedeutet, dass die kreisförmige Umlaufbahn genau über dem Äquator verläuft und die Umlaufzeit genau der Rotationsdauer der Erde um ihre eigene Achse (1 siderischer Tag) entsprach. Somit schien dieser Satellit von der Erde aus gesehen still zu stehen.

Der Satellit[Bearbeiten]

Galaxy 10R hat ein Gewicht von 2137 Kilogramm. Mit Hilfe seiner Solarsegel wurden ungefähr 8800 Watt elektrischer Leistung erzeugt, um die 24 C-Band- und 24 Ku-Band-Transponder mit Energie zu versorgen, um in Nordamerika fast allen der ungefähr 11.000 Kabelnetze Bild- und Tonübertragung und digitale Kommunikation zu ermöglichen.

Verlauf[Bearbeiten]

Galaxy 10R wurde am 25. Januar 20-00 um 1:12 Uhr UTC an Bord einer Ariane-4-Rakete auf dem Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana gestartet und in die geostationäre Umlaufbahn gebracht. Es war Flug Nummer 126 des Ariane-4-Raketentyps.

Nachdem kurze Zeit vorher bereits das primäre XIPS-Antriebssystem ausgefallen war, fiel am 3. August 2004 auch noch das sekundäre System aus. Der Hersteller des Satelliten stellte fest, dass das System nicht mehr repariert werden konnte. So wurde die Lebensdauer von Galaxy 10R auf drei Jahre verkürzt und dieser als ungeeigneter Satellit deklariert. Der Anspruch auf Versicherungsleistungen wurde erfüllt und somit 75,3 Millionen US-Dollar zurückgezahlt. Im Juni 2008 wurde er in einen Friedhofsorbit versetzt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Galaxy 10R. In: The Satellite Encyclopedia. 5. März 2013, abgerufen am 30. März 2013 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]